Das ASUS ROG Strix GL503VD im Test, kompakt, portable und gut!

ASUS ist ohne Frage einer der Vorzeigehersteller, wenn es um Gaming Notebooks geht. Hier ist gerade die ROG Strix GL503VD Serie ausgesprochen interessant und beliebt. Die Gründe dafür sind offensichtlich. Die Notebooks sind für um die 1000€ mit unterschiedlicher, aber immer Gaming tauglichen Ausstattung zu bekommen.

Damit bieten die Notebooks der GL503VD Serie eine hohe Preis/Leistung. Aber wie sieht es abseits der reinen technischen Daten aus? Stimmt die Verarbeitung, das Display, die Kühlung usw.

Dies wollen wir uns doch einmal im Test des ASUS ROG Strix GL503VD-FY126T ansehen! Kann dieses überzeugen? An dieser Stelle vielen Dank an ASUS, welche mir das GL503VD für diesen Test ausgeliehen haben!

 

Das ASUS ROG Strix GL503VD im Test

Beim Auspacken des GL503VD war ich zugegeben etwas überrascht. Das Notebook ist ein gutes Stück dünner und kompakter, als ich dieses eigentlich erwartet habe.

Nein dieses ist nicht so dünn wie ein Razer Blade, aber das ASUS ROG Strix GL503VD fühlt sich auch nicht klobig oder dick an. Hierzu passt auch gut das mittelgroße 15,6 Zoll Full HD Display.

ASUS hat hier einen sehr schönen Mittelweg gefunden, zwischen super kompakten Abmessungen und einer dennoch guten Ausstattung.

Ähnliches gilt auch für die Optik. Man sieht dem ROG Strix GL503VD zwar durchaus an, dass dies ein Gaming Notebook ist, aber es ist optisch auch nicht „Over the Top“. Der Deckel des Notebooks ist mit einem gebürsteten Aluminium bedeckt und besitzt ein rot beleuchtetes ROG Logo, welches aber auch nicht übermäßig auffällig ist.

Abseits des Deckels ist das restliche Gerät aus Kunststoff gefertigt. Die Haptik würde ich als okay einstufen. Das ROG Strix GL503VD fühlt sich nicht wie ein premium Notebook an, ist aber auch weit von einer billigen Haptik entfernt.

Die Handballenauflagen sind von ASUS mit einer Art glatten Lack überzogen. Dies ist eine sehr alltagsfreundliche Entscheidung, da so Schweiß und Fingerabdrücke kaum sichtbar bzw. gut zu entfernen sind.

Auch ist natürlich die Wärmeübertragung schlechter als bei Aluminium, was in diesem Fall positiv ist! Die Handballenauflage heizt sich so weniger schnell beim Spielen auf, verglichen mit Aluminium Notebooks.

Wie sieht es auf Seiten der Anschlüsse aus? Auf der linken Seite finden wir den Netzteilanschluss, einen LAN Port, mini DisplayPort 1.2, HDMI 1.4, zwei mal USB 3.0 und einen Kopfhörer/Headset Anschluss.

Auf der rechten Seite sind zwei weitere USB 3.0 Ports, ein USB C Port und ein Speicherkartenleser. Damit ist die Anschlussausstattung gut und schlecht zugleich. Warum? Einerseits haben wir eine sehr schöne große Portausstattung, welche absolut alltagstauglich ist.

Leider fehlt mit aber etwas Thunderbolt 3, welches allerdings in dieser Preisklasse auch noch keine Pflicht ist und HDMI 2.0 oder Display Port 1.4. Es ist nicht möglich einen externen 4K Monitor vernünftig am ASUS ROG Strix GL503VD zu betreiben. Natürlich wäre Gaming in 4K mit einer Nvidia GTX 1050 eh nur sehr eingeschränkt möglich.

Im Inneren des Notebooks finden wir die übliche Tastatur/Trackpad Anordnung. ASUS hat das ROG Strix GL503VD lediglich mit ein paar zusätzlichen Tasten ausgestattet zur Steuerung von Lautstärke usw.

Wie es sich für ein Strix Produkt gehört ist natürlich die Tastatur mit einer RGB Beleuchtung ausgestattet. Allerdings sind nicht alle Tasten individuell beleuchtet, sondern es gibt „nur“ fünf Zonen für welche die Farben gesondert eingestellt werden können. Schlimm? Nein ich würde vermutlich eh das komplette Tastenfeld in einer gemeinsamen Farbe erstrahlen lassen.

Die Kühlung wird von zwei Lüftern geregelt welche links und recht die Luft von unten einsaugen und nach hinten ausstoßen. Die Kühllösung wirkt auf den ersten Blick durchaus fähig.

Bonuspunkte gibt es für die kleine Wartungsklappe des GL503VD. So ist es schnell und problemlos möglich die 2,5 Zoll HDD, die m.2 SSD und den Arbeitsspeicher auszutauschen, ohne das Notebook komplett zu zerlegen.

 

Software

ASUS setzt beim Strix GL503VD ganz klassisch auf Windows 10 Home, natürlich in der 64 Bit Version.

Hierbei hält sich ASUS bei der vorinstallierten Software sehr zurück. Abseits der üblichen Windows 10 Programme ist lediglich McAfee und das ASUS eigene Tool zur Steuerung des Notebooks vorinstalliert.

Das ROG Kontrollzentrum lässt sich über die eigens dafür integrierte Taste auf der Tastatur aufrufen. Im Kontrollzentrum könnt Ihr den Takt und die Temperatur von CPU und GPU sehen. Ebenfalls lässt sich das Notebook hier ein Stück weit übertakten und die Lüfter in den Performance Modus versetzen.

Optisch ist das Tool zwar etwas sehr „G4m3r“ like, aber funktional ist dieses top.

 

Display

Das ASUS ROG Strix GL503VD verfügt über ein 15,6 Zoll Display mit einer Full HD Auflösung. ASUS setzt hier auf ein IPS Panel mit 60Hz, also kein G-Sync oder Ähnliches.

Dafür ist das Display allerdings recht ansehnlich! Blickwinkel sind gut, Farben kräftig und Kontraste stark! Der sRGB Farbraum wird mit guten 91% abgedeckt und der AdobeRGB Farbraum mit ebenfalls ordentlichen 70%.

Zwar ist die Farbtreue „out of the Box“ nicht ganz perfekt, die Farben sind etwas kräftiger eingestellt. Aber nach einer Hardware Kalibrierung wäre das ASUS ROG Strix GL503VD durchaus auf für mobile Video und Foto Bearbeitung zu gebrauchen.

Die maximale Helligkeit fällt mit 282cd/m² ausreichend hoch für den Indoor Einsatz aus. In der prallen Sonne wollt ihr das GL503VD allerdings nicht nutzen.

Die Schärfe des Full HD Panels ist okay. Teilweise hatte ich allerdings fast eher den Eindruck, dass das Display etwas zu scharf ist. Mich würde es nicht wundern, wenn ASUS hier per Software etwas nachschärft.

Dennoch unterm Strich ein sehr ordentliches Display welches da im ASUS ROG Strix GL503VD steckt.

 

Tastatur und Trackpad

Das ROG Strix GL503VD verfügt über eine normale deutsche Tastatur mit einem normalen deutschen Layout. Hierbei besitzt die Tastatur sogar ein NummernPad, welches zwar etwas gequetscht wirkt, aber dennoch Daumen hoch dafür!

Die Tasten besitzen einen guten Druckpunkt, welcher weder zu feste noch zu locker ist. Auch der Anschlag ist angenehm fest und satt. Hierdurch macht sowohl das Schreiben auf dem Notebook spaß, wie auch das Spielen.

Ich hätte absolut kein Problem damit das ASUS ROG Strix GL503VD für das Schreiben meiner Tests zu verwenden.

Ebenfalls positiv ist die Beleuchtung. Die Tastatur ist in fünf Beleuchtungszonen unterteilt, für die sich jeweils frei eine Farbe einstellen lässt.

Alternativ könnt Ihr natürlich auch die gesamte Tastatur in einer Farbe erstrahlen lassen bzw. einen Farbwechsel einstellen.

Das Trackpad des ROG Strix GL503VD befindet sich wie üblichen zentriert unterhalb der Tastatur und besitzt eine normale Große. Die Oberfläche ist relativ glatt gehalten, wodurch die Nutzung recht weich und flüssig ist. Allerdings sieht man dafür im Gegenzug auch Fingerabdrücke recht stark.

Qualitativ kann ich mich nicht über das Trackpad beschweren. Das Tracking ist vernünftig und recht präzise. Es ist nicht das aller beste Trackpad, das ich in einem Windows Notebook gesehen habe, aber es ist mehr als gut nutzbar!

Auch die beiden Maustasten, die jeweils in den unteren Ecken der Tastatur integriert sind, besitzen einen sehr schönen und satten Klick.

 

Sound

Im GL503VD sind zwei Lautsprecher verbaut, jeweils einer an der linken und einer an der rechten Seite.

Wie klingen diese?

Ganz ordentlich! Die Lautsprecher sind absolut klar und sauber. Dabei vermeiden diese aber das übersteuern oder „kratzig“ werden auf hohen Lautstärken.

Allerdings sind die Lautsprecher auch nicht, die aller bassstärksten die ich in einem Notebook dieser Klasse gehört habe. Beispielsweise ein Alienware 13 oder Apple MacBook pro schafft nochmal ein gutes Stück mehr Tiefgang.

Dennoch sind die Lautsprecher absolut passabel! Ich habe hier schon deutlich schlechteres von Gaming Notebooks gehört (ich schaue dich an MSI).

Bonuspunkte gibt es für den sehr ordentlichen Kopfhörerausgang und die gute Steuerungssoftware! Ich glaube noch nie ein Notebook gesehen zu haben, das derart viele Sound Optionen bietet.

Habt Ihr schon einmal eine Soundkarte gesehen bei der es möglich ist seine Stimme mit einem EQ zu versehen? Ja man kann einen gesonderten EQ für das Mikrofon und auch den Kopfhörerausgang anwenden!

Sehr cool! So ist es in einem gewissen Rahmen möglich qualitativ schlechte Mikrofone etwas auszugleichen.

 

Leistung und Performance

Die Leistung des ASUS ROG Strix GL503VD hängt natürlich etwas davon ab welche Version Ihr gekauft habt.

Die Grafikkarte ist bei allen die GTX 1050 von Nvidia, aber Arbeitsspeicher, CPU und Festplatte/SSD unterscheiden sich teilweise recht deutlich.

Wie üblich bei solchen Tests hat mir ASUS natürlich das große Modell geschickt, welches mit dem Intel Core i7-7700HQ, 8GB RAM, der GTX1050 (4GB), 256GB SSD und 1TB HDD ausgestattet ist.

Beginnen wir hier einmal mit dem Speicher. Bei der SSD handelt es sich um eine Samsung NVME OEM SSD, welche lesend satte 2896MB/s schaffte und schreibend 1194MB/s.

Es kann passieren, dass wenn ihr das GL503VD kauft, darin eine andere SSD verbaut habt! Oftmals werden selbst in einer Modellserie unterschiedliche SSD Typen verbaut. Allerdings könnt Ihr davon ausgehen, dass immer eine gute NVME SSD in Eurem Notebook steckt, was in dieser Preisklasse schon sehr gut ist!

Die HDD stammt in meinem GL503VD von HGST (Hitachi bzw. Western digital) und erreicht die üblichen 130MB/s lesen/schreiben.  Kurzum eine gute Standard HDD.

Beim Prozessor setzt ASUS auf den altbekannten Intel Core i7-7700HQ. Hierbei handelt es sich weiterhin um den so ziemlich schnellsten Prozessor, welchen man in einem Notebook Ende 2017/ Anfang 2018 finden kann. Dies wird auch noch eine Weile so bleiben, da sich der Intel Core i7-8700HQ anscheinend noch etwas verzögert.

Schauen wir uns zuerst ein paar Benchmarks an:

Das ASUS ROG Strix GL503VD liefert genau die Leistung welche man 7700HQ erwarten kann. Wie bereits gesagt viel schneller geht es aktuell nicht!

Aber wie steht es um die Grafikkarte? Die Nvidia GTX 1050 ist durchaus als interessant zu bezeichnen.

Die 1050 ist Nvidias aktuelle mittlere Mittelklasse GPU. Ich hätte mir hier vielleicht eher eine 1050TI gewünscht. Aber wer mehr Grafikpower wünscht muss zum ROG Strix GL502VS greifen.

Aber wie performt die 1050 in der Praxis?

Die GTX 1050 ist eine absolut solide Grafikkarte, welche in allen aktuellen Spielen eine sehr ordentliche Leistung liefert. Full HD Auflösung auf hohen Details ist in so ziemlich allen Titel mit konstant 30FPS+ problemlos möglich. In Battlefield One (Kampagne) konnte ich bei der Ultra Detail Einstellung gute 47 FPS im Schnitt erreichen. Bei Mass Effekt Andromeda erreichte das Notebook bei Ultra Grafikqualität 28 FPS im Schnitt und bei The Witcher 3 27 FPS. Bei letzteren beiden Spielen müsste man die Grafik vermutlich von Ultra auf hoch reduzieren um die Spiele wirklich flüssig genießen zu können.

Beispielsweise in The Witcher 3 stieg die Bildrate von 27 FPS (Ultra) auf rund 37 FPS (Hoch) an.

In den meisten E-Sport Titeln sind hingegen 60FPS+ bei maximaler Grafikpracht möglich.

Wer allerdings in allen Spielen wirklich konstant die maximale Grafikpracht bei 60FPS+ wünscht, solltet sich eher auf ein Notebook mit GTX 1060 konzentrieren.

Dennoch ist das ASUS ROG Strix GL503VD für um die 1000€ als absolut Gaming tauglich einzustufen!

 

Temperatur und Lüfter

Aber wie sieht es bei den Temperaturen aus? Gut! Man merkt dem ASUS ROG Strix GL503VD an, dass das Gehäuse und auch die Kühllösung durchaus noch für größere GPUs Luft bietet.

Unter „Gaming Last“ erreicht die GTX 1050 gerade einmal 63-65 Grad und die CPU 60-70 Grad. Selbst in Benchmarks pendelt sich der I7-7700HQ bei 70-80 Grad ein, natürlich ohne zu throttlen.

Daumen hoch dafür! Bei der Lautstärke des Notebooks bin ich etwas hin und her gerissen. Wirklich leise ist das GL503VD nicht, aber auch nicht übermäßig laut. Es gibt definitiv ein gut hörbares Surren, welches unter 100% Auslastung auch zu einem deutlichen Lüftergeräusch anwachsen kann.

Ich habe hier das Gefühl ASUS wäre es möglich gewesen die Lüfter bei solch zahmen Temperaturen auch noch etwas mehr zu drosseln oder zu mindestens via Software ein Silent Profil anzubieten.

Von daher eine sehr gute Leistung was Temperaturen angeht und eine mittelmäßige was die Lautstärke betrifft.

 

Akkulaufzeit

Wie steht es um die Akkulaufzeit? Das ASUS ROG Strix GL503VD verfügt über einen 64Wh starken Akku, das ist eine vernünftige Kapazität.

Zudem nutzt das Notebook auch die Nvidia Optimus Technologie. Das bedeutet im Normalbetrieb ist die Nvidia GTX 1050 abgeschaltet und die Intel GPU wird genutzt. Dies hilft dem GL503VD eine vergleichsweise gute Akkulaufzeit im Normalbetrieb zu erreichen. In meinem Test hielt das Notebook im Office Betrieb knappe 6 Stunden durch, ein top Wert!

Bei einer reinen Videowiedergabe sind sogar knappe 8 Stunden möglich.

Plant ihr allerdings unterwegs eine Runde zu spielen, dann fällt die Akkulaufzeit ein gutes Stück geringer aus. Genau genommen war das Notebook in rund einer Stunde komplett leer gesaugt.

Dennoch ist die Akkulaufzeit des ASUS ROG Strix GL503VD als sehr gut für ein Gaming Notebook zu bezeichnen.

 

Sonstiges

Kommen wir noch zu ein paar „sonstigen“ Punkten. ASUS setzt beim GL503VD auf die Intel AC 8265 WLAN Karte. Es handelt sich hierbei um eine 2×2 WLAN AC Karte, welche bis zu 867Mbit unterstützt.

Es handelt sich um eine gute WLAN Karte, die in meinem Test zuverlässig und schnell funktionierte.

Ebenfalls schnell ist der Speicherkartenleser, welcher in meinem Test lesend rund 80MB/s und schreibend 75MB/s schaffte.

 

Fazit

Das ASUS ROG Strix GL503VD ist ein super „Semi-kompaktes“ Gaming Notebook. Ihr sucht ein Mittelding aus viel Leistung, kompakten Abmessungen und einem fairen Preis? Dann seid ihr hier an der richtigen Adresse!

Das ASUS ROG Strix GL503VD ist zwar verglichen mit einem Dell XPS 15 oder Razer Blade etwas größer, ist dafür aber auch ein Stück günstiger und bietet eine bessere Kühlleistung.

Optisch geht das Notebook zwar schon etwas mehr in die Gaming Richtung, allerdings finde ich das ASUS hier dennoch eine geschmackvolle Optik hinbekommen hat, welche nicht over the top ist.

Die Gaming Performance ist dank des I7-7700HQ und der Nvidia GTX 1050 nur als gut zu bezeichnen. Ihr werdet auf dem GL503VD so ziemlich alle aktuellen Spiele auf einer hohen Einstellungen mit 30 FPS+ spielen können. Wollt ihr allerdings „mehr“ als nur hohe Einstellungen und 30FPS müsst ihr zu einem Notebook mit GTX 1060 oder größer greifen.Trotzdem für um die 1000€ ist die GTX 1050 eine gute Wahl in einem Full HD Notebook!

Auch Display, Tastatur und Trackpad können überzeugen. Kurzum Daumen hoch für das ASUS ROG Strix GL503VD! Ein klasse Notebook für Schüler und Studenten, welche ein halbwegs portables Gerät suchten, ohne dabei völlig auf Gaming Power verzichten zu wollen.

Positiv

  • Gute Haptik und Optik
  • Angenehme Tastatur mit guter Beleuchtung
  • Gute Lautsprecher/Headset Ausgang mit vielen Software Optionen
  • Gute Kühlung
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Hohe Leistung
  • NVME SSD

 

Neutral

  • Kein Thunderbolt 3

 

Negativ

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen