Das Anker MagGo 623 im Test, perfektes Zubehör fürs iPhone 13!

-

Anker hat mit seinen MagGo Produkten eine spezielle Serie für das Apple iPhone 12/13 auf den Markt gebracht, welches vollen Nutzen vom MagSafe System macht.

Das Anker MagGo 623 ist hier eine kabellose Ladestation im besonders schicken Design. So wird das iPhone hier glatt schwebend angebracht.

anker maggo 623 im test 11

Klingt doch spannend, aber wie sieht es in der Praxis aus? Lohnt es sich hier das Anker MagGo 623 für sein iPhone zu kaufen? Finden wir es heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Anker für das Zurverfügungstellen für das MagGo 623 für diesen Test!

 

Das Anker MagGo 623 im Test

Die Anker MagGo 623 Ladestation ist zunächst ein ca. 80 mm hoher runder Sockel, mit einem Durchmesser von 64 mm. Dieser besteht aus einem sehr wertigen weißen Kunststoff, welcher auf der Ober- und Unterseite mit Gummi verkleidet ist.

anker maggo 623 im test 1

Allerdings ist dies nur die halbe Wahrheit, denn du kannst den Deckel der Säule umklappen. Hierdurch ist das Ladepad der Ladestation leicht schräg nach vorne gerichtet.

Ein normales Smartphone würde hier einfach abfallen. Allerdings sind in dem Ladepad Magnete integriert, welche zum iPhone 12 und 13 (Pro) passen und dieses entsprechend festhalten.

anker maggo 623 im test 4

Dabei wirkt die ganze Konstruktion sehr wertig und robust gebaut. Gerade der Klappmechanismus des Deckels wirkt geradezu edel.

Natürlich muss auch die MagGo Ladestation mit Strom versorgt werden. Hierfür findet sich ein USB C Eingang auf der Rückseite. Anker legt erfreulicherweise bereits ein 20W USB C Ladegerät bei!

anker maggo 623 im test 5

Lädt dein iPhone am Ladegerät, dann leuchtet kurz ein LED Ring auf der Unterseite auf, zur Bestätigung. Da der LED Ring nur kurz aufleuchtet, ist dieser auch am Nachttisch nicht störend.

 

Starke Magnete!

Anker hat dem MagGo 623 ein paar sehr kräftige Magnete verpasst. Du kannst die Ladestation am iPhone anheben.

Willst du dein iPhone mit einer Hand abheben, dann musst du dieses etwas anwinkeln und dann abheben.

Einerseits etwas nervig, aber an sich so besser als würde dein iPhone zu leicht abfallen.

 

Leistungsaufnahme im Leerlauf und Ladegeräte

Verbindest du den Anker MagGo 623 einfach nur mit dem Strom über das beiliegende Ladegerät, dann nimmt das Ladegerät im Standby ca. 0,45W auf. Dies ist angenehm wenig!

anker maggo 623 im test 10

Du kannst das Anker MagGo 623 aber nicht nur am beiliegendem 20W Netzteil betreiben, sondern auch an beliebigen USB Power Delivery Ladegeräten mit 20W oder mehr!

 

Ladetempo, 7,5W beim iPhone 13

Anker impliziert beim MagGo 623 ein Ladetempo von 20W. Allerdings ist dies nur die Leistung des beiliegenden Ladegerätes.

Das iPhone selbst lädt “lediglich” mit 7,5W! Dies schreibt auch Anker in den Details Die maximale Ladeleistung für iPhone 13 und 12 beträgt 7.5W und für AirPods Pro/2 insgesamt 5W.”

Dies kann ich auch bestätigen! Das MagGo 623 nimmt ziemlich genau 10W auf, da kabelloses Laden nur eine Effizienz von ca. 75% hat laden ziemlich genau 7,5W im iPhone.

ladeleistung

Eine vollständige Ladung des iPhone 13 Pro Max dauert rund 3:15h.

 

Fazit

Das Anker MagGo 623 ist natürlich ein sehr spezielles Produkt, schließlich richtet sich dies ausschließlich an Nutzer des iPhone 12/13 (Pro).

Hier kann dieses vor allem aufgrund des schicken Designs überzeugen! Technisch haben wir hier an sich ein normales kabelloses Ladegerät mit 7,5W Leistung.

So konnte dieses mein iPhone 13 Pro Max in ca. 3:15 von 0% auf 100% bringen. Ein ordentliches Tempo, aber auch sicherlich nicht rasant, kabelloses Laden halt.

anker maggo 623 im test 8

Das Besondere ist das “schwebende” Design und die magnetische Halterung. Beides funktioniert auch sehr gut, die magnetische Haltekraft ist vielleicht sogar etwas zu stark. Allerdings besser so, als dass dein iPhone abfallen könnte.

Unterm Strich ist das Anker MagGo 623 ein “Luxus” Produkt, wo du selbst wissen musst ob das schicke Design für dich den Preis von ca. 70€ (zum Zeitpunkt des Tests) rechtfertigt.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Neuste Beiträge

Guter Party Lautsprecher für 70€! LAMAX Sounder 2 im Test

Mit dem Sounder 2 bietet LAMAX einen neuen Outdoor Bluetooth Lautsprecher an. Dieser soll durch einen 360 Grad Klang wie auch ein robustes Design...

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.