Das Alcatel One Touch Pop 4S 5095K im Test

Das One Touch Pop 4S von Alcatel ist in der Einsteiger/Mittelklasse ein sehr interessantes Smartphone. Dieses ist teilweise für gut unter 200€ zu bekommen und bietet für diesen Preis eine hervorragende Leistung.

Auf dem Papier ist das One Touch Pop 4S sogar eins der interessantesten Smartphones dieser Preisklasse.

Da stellt sich natürlich die Frage, ob das Smartphone auch im Test überzeugen kann. Finden wir dies heraus!

 

Technische Daten

  • Alcatel One Touch Pop 4S 5095K
  • 5,5 Zoll Display Full HD
  • Mediatek MT6755 Helio P10
  • 2GB RAM
  • 16GB Speicher
  • Dual SIM, LTE, microSD Karten Slot
  • 2960mAh Akku
  • Link zum Hersteller
  • Bei Geizhals

An dieser Stelle vielen Dank an Alcatel für das Ausleihen des Smartphones.

 

Das Alcatel One Touch Pop 4S 5095K im Test

Alcatel setzt beim 4S auf ein Plastikgehäuse. Hierbei besitzt allerdings die Rückseite ein „Fake“ Aluminium -Finish welches das Smartphone durchaus haptisch aufwertet.

Das Alcatel fühlt sich zwar nicht super hochwertig an, macht aber auch keinen schlechten Eindruck. Zwar knarzt die Rückseite ein wenig, dafür ist diese aber auch abnehmbar. Was ich nicht verstehe, der Akku ist nicht vom Nutzer austauschbar (er ist mit Schrauben befestigt).

Wenn man die Rückseite abnehmbar macht, dann bitte auch einen austauschbaren Akku. Unter der Rückseite finden sich auch die beiden SIM Karten Slots und der microSD Karten Steckplatz.

Durch das Plastikgehäuse ist/wirkt das Smartphone relativ leicht. 150g ist auch für ein 5,5 Zoll Smartphone vergleichsweise handlich. Zu diesem Gefühl tragen auch die leicht nach hinten abgerundeten Kanten bei, wodurch das Alcatel überdurchschnittlich schlank wirkt.

Allerdings muss man auch ganz klar sagen, das Alcatel One Touch Pop 4S 5095K ist kein kompaktes Smartphone! Durch das 5,5 Zoll Display und den normal großen Display Rahmen ist das Gerät schon ein recht großer Brocken.

Nutzer mit kleinen Händen werden hier bei der Einhand Bedienung sicherlich Probleme haben.

Ich bin allerdings an ein noch größeres Smartphone gewöhnt, daher komme ich problemlos mit dem Alcatel One Touch Pop 4S klar.

Gehen wir einmal um das Pop 4S herum. Auf der Front findet sich das 5,5 Zoll große Full HD Display, ein Fingerabdruckscanner welcher gleichzeitig die Home Taste ist und von zwei kapazitiven Tasten flankiert wird und eine 5MP Frontkamera.

Auf der Oberseite ist der 3,5mm Kopfhörer Anschluss und auf der Unterseite der microUSB Anschluss zum Aufladen des Smartphones. Die drei üblichen physischen Tasten befinden sich auf der rechten Seite des Smartphones. Hierbei ist allerdings die Position der Lautstärkewippe und des Einschalters getauscht. Der Einschalter ist also oben und die Lautstärkewippe unten. Ich finde diese Positionierung suboptimal, da so der Einschalter schwerer zu erreichen ist.

Immerhin der Druckpunkt der Tasten ist okay. Auf der Rückseite findet sich noch die 13 Megapixel Hauptkamera inklusive LED Blitz und der Lautsprecher.

 

Software

Das Alcatel One Touch Pop 4S setzt noch auf Android 6.0, ob es ein Update auf 7.0 geben wird, ist hierbei unklar.

Auf den ersten Blick hat Alcatel die Benutzeroberfläche des Pop 4S nur minimal verändert. Der Einrichtungsprozess ist wie bei jedem anderen Android Smartphone und wurde seitens des Herstellers nicht groß verändert.

Ähnliches gilt auch für die Benachrichtigungszentrale und das Menü. Beides entspricht dem Standard Android. Allerdings beim Launcher hat sich Alcatel ausgetobt.

Zum einen scheint Alcatel beim One Touch Pop 4S 5095K einen etwas Farbenfroheren Style zu forcieren und zum anderen wurde das Smartphone mit Software Features vollgestopft.

Grundsätzlich mag ich den Launcher (also den Home Bildschirm) des One Touch Pop 4S recht gerne. Auf den ersten Blick ist dieser vergleichbar mit dem üblichen Android Launchern und besitzt sogar einen App Drawer.

Erst auf dem zweiten Blick sieht man die zusätzliche Funktionalität. Hierzu gehört beispielsweise eine „Übersicht“ auf dem ganz linken Homescreen welche etwas an HTC Sense, Google Now oder auch Apples IOS erinnern soll.

In dieser Übersicht seht Ihr die Wettervorschau, Kalendereinträge, News usw. Nützlichkeit? Na ja das Ganze ist nicht so groß und nützlich wie es bei Google Now oder HTC Sense ist.

Hier muss jeder selbst entscheiden ob diese Schnellübersicht für einen selbst einen Mehrwert mitbringt.

Was sicherlich einen kleinen Mehrwert mitbringt sind Features, wie „Bildschirm zweimal antippen zum Einschalten“ oder die Möglichkeit Themes selbst zu erstellen.

Ich bin es von Alcatel Smartphones gewöhnt, dass diese viele „Bonus Apps“ mitbringen. So auch hier der Fall.

Neben den Standard Apps wie Facebook, Twitter, Instagram, Messanger oder WhatsApp sind auch diverse Spiele vorinstalliert. Zu diesen gehört Spider-Man, Cars Racing, Puzzle Pets, Real Football und Kindoms & Lords.

Um den vorinstallierten Apps noch die Krone aufzusetzen, bietet Alcatel noch einen kompletten eigenen App Store. Natürlich ist auch der Google Play Store vorhanden und man muss dem Apps Store von Alcatel zugutehalten, dass das App Angebot gut ist, definitiv besser als bei Windows Phone.

Die Frage ist halt nur warum sollte man den Alcatel App Store und nicht den Google Play Store verwenden?

Diese ganze zusätzlichen Apps wirken sich natürlich auf den freien Speicher des Smartphones aus. Von den ursprünglichen 16GB stehen noch 9,15GB zur freien Verfügung.

Allerdings lassen sich die Spiele durchaus deinstallieren was für etwas mehr freien Speicher sorgt.

 

Display

Das One Touch Pop 4S setzt auf ein 5,5 Zoll Full HD Display. Dementsprechend ist das Display natürlich recht scharf und detailliert.

Leider scheint Alcatel vergessen haben einige Icons seiner Apps auf diese hohe Auflösung anzupassen. Aber Text und die meisten anderen Apps und Icons sind wirklich schön scharf.

Abgesehen von der hohen Schärfe ist das Display solide. Farben sind ausreichend kräftig und Kontraste okay.

Auch die Helligkeit ist nicht überragend aber für den Alltag ausreichend. Zwar fällt das Ablesen des Displays bei direkter Sonneneinstrahlung recht schwer, aber das ist nichts Unnormales für ein „Einsteiger“ Smartphone.

Es ist nicht das beste Full HD IPS Display, das ich gesehen habe aber es ist auch nicht das schlechteste. Für die unter 200€ Preisklasse ist das Gebotene mehr als in Ordnung.

 

Sound

Erst einmal die „Basics“. Die Teflon Qualität des One Touch Pop 4S ist unauffällig. Die Ohrmuschel ist ausreichend laut, dass man seinen Gesprächspartner gut versteht. Hierbei könnte diese zwar ein Stück weit klarer sein, aber das ist im Alltag kein nennenswerter Nachteil.

Auch der Kopfhörerausgang bietet die übliche Standard Qualität. Ja es gibt Smartphones mit besseren Kopfhörerausgängen (gerade bei Kopfhörern mit höherem Widerstand) aber diese wird man nicht für unter 200€ finden.  Sofern man also nicht versucht am 4S Studio- Kopfhörer zu verwenden, wird das vermutlich nicht auffallen.

Kommen wir zum Lautsprecher. Dieser befindet sich auf der Rückseite des Smartphones, was an sich schon suboptimal ist.

Klanglich, naja mir ist schon besseres begegnet. Der Lautsprecher ist nicht übermäßig laut oder besonders voll, klingt aber auch nicht schrecklich.

Also eine durchschnittliche bis leicht unterdurchschnittliche Performance.

 

Kamera

Das Alcatel One Touch Pop 4S 5095K verfügt über eine 13 Megapixel Hauptkamera. Dies sagt wie üblich nichts über die Qualität aus. Es gibt 13 Megapixel Kameras welche „Hammer“ Bilder liefern und welche die grausame Bilder machen.

Hier stellt sich nun die Frage was für ein Kamera Modul hat Alcatel beim One Touch Pop 4S 5095K verbaut? Ein gutes oder ein schlechtes?

Schaut Euch wie üblich selbst die Testbilder an. Diese sind auf der maximalen Auflösung entstanden und 1 zu 1 hier hochgeladen(die volle Auflösung wird beim antippen/anklicken geladen).

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht ACHTUNG GROßE BILDER oder HIER klicken für ein ZIP Archiv) 

Die Kamera im Alcatel One Touch Pop 4S 5095K gehört leider tendenziell eher zu den mittelmäßigen Megapixel Modulen.

Wenn genug Licht vorhanden ist, sind an sich die Fotos in Ordnung. Die Schärfe ist gut, wenn nicht sogar sehr gut. Auch Kontraste und die Belichtung sind gut, wenn nicht sogar sehr gut.

Farben neigen teilweise etwas zu einem Braunstich aber damit muss man in der Preisklasse leben.

Warum dann so pessimistisch wenn doch die Aufnahmen soweit in Ordnung sind? Der Auto Fokus ist nicht gut! Ich hatte schon lange kein Smartphone mehr mit einem derart schlechten Autofokus.

Ich hatte bestimmt 50% Ausschuss weil der Autofokus irgendwas gemacht hat. Erst beim Verwenden von Touch to Fokus konnte ich recht zuverlässig brauchbare Aufnahmen erzielen.

Was ebenfalls nicht die Stärke des Alcatels ist, sind Low Light Aufnahmen. Im „Nacht Modus“ kann man sehr gute Low Light Bilder machen, jedoch werden hier mehrere Aufnahmen zusammengerechnet, dafür darf keine Bewegung im Bild sein.

Ist eine Bewegung vorhanden, ist der Low Light Modus nicht brauchbar und die Aufnahmen werden sehr weich und verwaschen.

Wenn man am Ende über den mäßigen Autofokus hinweg sieht, ist die Kamera des One Touch Pop 4S 5095K okay, für die 200€ Preisklasse, aber auch sicherlich nicht überragend.

 

Leistung/Benchmarks

Alcatel setzt beim One Touch Pop 4S auf den beliebten und recht weit verbreiteten Mediatek MT6755 Helio P10. Dieser Achtkerner wird mit 2GB RAM und 16GB Speicher kombiniert.

Der Helio P10 wird von vielen Smartphones des 200€ Preisklasse verwendet, was durchaus auch für diesen spricht.

Andere Smartphones welche ebenfalls auf diesen SoC setzen und daher eine vergleichbare Leistung bieten, wären z.B. das TP-Link Neffos X1, UMI Super, Ulefone Future, Sony Xperia XA, HTC One A9s usw.

Schauen wir uns ein paar Benchmarks an und wie sich das One Touch Pop 4S in diesen schlägt.

Der Helio P10 liefert eine vergleichbare Leistung mit dem Qualcomm Snapdragon 617(Huawei 5X, Moto G4) oder dem Snapdragon 430 (Moto G5).

Von daher gibt es an sich an der Leistung in der 200€ Preisklasse kaum etwas zu bemängeln. Hier liegt das One Touch Pop 4S mit den üblichen Konkurrenten gleichauf.

Allerdings schneidet das Alcatel One Touch Pop 4S vergleichsweise „schlecht“ für ein Smartphone mit dem Helio P10 ab. Ich vermute dies liegt an den vergleichsweise kleinen 2GB RAM.

 

Leistung im Alltag

Der Helio P10 ist ein Ordentlicher SoC daher ist es kaum verwunderlich, dass das Alcatel One Touch Pop 4S gut, bis sehr gut im Alltag läuft.

Die Benutzeroberfläche läuft soweit weitestgehend flüssig und ohne größere Stotterer oder Ruckler. Auch die Standard Apps wie Facebook, Twitter, WhatsApp machen keine Probleme.

Hier hilft auch das schnelle, verbaute WLAN(5GHz AC) welches das Nachladen von Bildern, sofern Eure Internet Leitung schnell genug ist, in Apps wie Twitter deutlich beschleunigt.

Allerdings ist nicht alles perfekt. Hin und wieder kann es aber auch mal zu kleineren Hängern kommen, wenn viele Apps parallel laufen und man beispielsweise auf den Home Bildschirm zurückkehren möchte. Vermutlich ist dies den eher konservativen 2GB RAM zu schulden.

Auch ist das Einschalten des Bildschirms ist teilweise etwas träge. Beim Betätigen des Einschalters oder der Home Taste kann es durchaus mal 0,5 Sekunden dauern bis das Smartphone reagiert. Kein Weltuntergang aber gerade anfangs etwas nervig.

Der Fingerabdruckscanner hingegen ist wieder vollkommen positiv. Er ist ausreichend schnell und absolut zuverlässig. Mehr kann man in dieser Preisklasse nicht erwarten!

Ich habe noch gar nichts zur Spiele -Performance gesagt. Diese ist soweit in Ordnung. Sofern man mit etwas reduzierten Details leben kann, werden sogar die aufwendigsten 3D Spiele problemlos auf dem Alcatel laufen.

Die 08/15 Spiele, wie Pokemon Go sind natürlich auch auf voller Qualität kein Problem.

 

Akkulaufzeit

Im Alcatel One Touch Pop 4S 5095K ist ein 2960mAh Akku verbaut. Die Akkulaufzeit ist soweit solide. Bei meinem üblichen Akkutest mit einer gemixten Nutzung aus Webbrowsen, Social Media und ein wenig spielen erreichte ich rund 5-6 Stunden aktive Nutzung.

Die meisten Nutzer sollten also gut durch den Tag kommen, bei extremen Nutzern könnte es aber etwas eng werden. Zwei Tage sind nur bei Wenignutzern vorstellbar.

Kleine Anmerkung der microUSB Lade Port bei meinem Testgerät des Alcatel One Touch Pop 4S 5095K war grausam.  Es gab kein Einrasten von microUSB Kabeln und alles wirkte irgendwie etwas lose. Ich kann jetzt nicht zu 100% sagen, dass dies ein generelles Problem beim Pop 4S ist oder nur beim meinem Testgerät, welches von einem Vortester schlecht behandelt wurde.

 

Fazit

Das Alcatel One Touch Pop 4S 5095K verkauft sich etwas über seinen Preis. Für teilweise schon unter 180€ ist ein Smartphone mit der Leistung und einem Full HD Display recht selten.

Daher wem es auf eine gute Leistung und das hochauflösende Display ankommt, wird vielleicht mit dem One Touch Pop 4S einen brauchbaren Begleiter finden.

Allerdings ist das Smartphone nicht perfekt. Die Kamera hat mich eher weniger überzeugt und die Software könnte etwas besser optimiert sein. Hinzu kommen Kleinigkeiten wie das mittelmäßige Full HD Panel und der mäßige Lautsprecher.

Je nachdem wie eng Euer Budget ist, würde ich mir auch mal das Alcatel Idol 4 ansehen. Dieses ist für knapp über 200€ erhältlich und wäre doch nochmal ein gutes Upgrade gegenüber dem Alcatel One Touch Pop 4S 5095K.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.