Alternative E14 Glühbirnen für das Philips Hue System im Vergleich (Philips, Innr, Osram und Ikea)

Philips Hue ist ohne Frage eins der besten smarten Beleuchtungssysteme. Dies weiß auch Philips und dementsprechend sind auch die Preise von Philips Hue Leuchtmitteln und Lampen durchaus als gehoben zu bezeichnen.

Was vielleicht aber nicht jeder weiß, ist, dass man auch Leuchtmittel anderer Hersteller in das Philips Hue System einbinden kann. Natürlich geht dies nicht mit allen Leuchtmitteln, aber beispielsweise mit Birnen von Ikea, Innr und Osram Lightify.

In diesem Bericht soll es um den Vergleich von Philips Hue kompatiblen E14 Glühbirnen gehen. E14 Glühbirnen für Philips Hue sind noch recht neu, aber mittlerweile von vier Herstellern verfügbar.

Die teuerste stammt natürlich von Philips selbst. Ist aber teuer = gut? Oder kann man unbesorgt zu einem 3. Anbieter Modell greifen. Falls ja, was hat es für Nachteile, wenn man keine original Lampen im Hue System betreibt?

Versuchen wir diese Fragen in folgendem Test/Vergleich zu klären!

 

Alternative E14 Glühbirnen für Philips Hue im Vergleich

Beginnen wir erst einmal mit den Testkandidaten in diesem Vergleich:

Die Lampen habe ich nach dem Preis sortiert. Die original Philips Hue White Ambiance E14 liegt bei rund 30€, die Innr E14 Smart LED bei 20€, die Ikea TRÅDFRI E14 bei 15€ und die Osram Lightify Classic B LED Glühlampe bei 22€.

Es gibt noch eine weitere Philips Hue E14 Birne, welche den Farbwechsel unterstützt, also eine E14 RGB Glühbirne. Diese habe ich aber aus dem Vergleich heraus gelassen da keine der anderen bunte Farben unterstützt. Wollt Ihr dies, müsst Ihr die Philips Hue White und Color Ambiance E14 LED Kerze kaufen, für 50€.

Aber warum habe ich die Ikea TRÅDFRI E14 durchgestrichen? Ursprünglich sollte die Ikea Birne auch an diesem Vergleich teilnehmen, aber so viel greife ich schon einmal voraus, mir ist es nicht gelungen diese in das Hue System einzubinden, obwohl dies möglich sein sollte.

Da es aber rein theoretisch möglich ist die Ikea TRÅDFRI E14 mit Philips Hue zu nutzen, so sagen es alle Informationen, die ich finden konnte, nehme ich diese dennoch in diesen Vergleich mit auf!

Ehe wir zum eigentlichen Test/Vergleich kommen, schauen wir uns einmal die technischen Daten der einzelnen Birnen an.

Form Leistungsaufnahme Lichtleistung Dimmbar Unterschiedliche Weißtöne?
Philips Hue White Ambiance Kerze 6W 470 lm Ja Ja
Innr E14 Smart LED Kerze Kerze 5,3W 470 lm Ja Nein
Ikea TRÅDFRI E14 Birne 5W 400 lm Ja Ja
Osram Lightify Classic B LED Glühlampe Kerze 6W 470 lm Ja Ja

Interessant! Philips, Innr und Osram geben die Lichtleistung mit 470 Lumen an und Ikea mit 400 Lumen. Philips und Osram sprechen von einer Leistungsaufnahme von 6W, Innr nur von 5,3W.

Sollte Philips, Osram und Innr wirklich die gleiche Helligkeit erreichen würde dies bedeuten, dass das Innr Modell gegebenenfalls effizienter arbeitet. Eventuell liegt dies aber auch am Farbwechsel.

Einen vollen Farbwechsel unterstützt zwar keine der Lampen im Vergleich, aber bei den E14 Birnen von Philips, Osram und Ikea lässt sich der Weißton einstellen. Bei Innr ist lediglich das Dimmen möglich, die Lichtfarbe ist aber Fix auf einem Warm-Weiß Ton. Dies ist natürlich schade, könnte aber unter Umständen die in der Theorie die bessere Effizienz erklären.

 

3. Anbieter Lampen in das Philips Hue System einbinden

Warum kann man überhaupt Leuchtmittel anderer Hersteller in das Philips Hue System einbinden und was sagt Philips dazu? Grundsätzlich nutzt Philips den sogenannten ZigBee Standard für die Kommunikation zwischen Lampe und Bridge.

ZigBee ist aber nicht Philips exklusiv, sondern wird auch von Ikea, Osram, Innr usw. genutzt. Das heißt diese Lampen können schon einmal technisch mit der Bridge von Philips Hue kommunizieren. Philips hatte zwar schon einmal Anstalten gemacht 3. Anbieter Lampen per Software aus seinem System zu verbannen, hat aber davon wieder Abstand genommen nach massiven Protesten. Aktuell ist der Stand, dass Philips versprochen hat 3. Anbieter Lampen dauerhaft in seinem System zu dulden.

Wie kann man nun die Lampen ins System einbinden?

An sich wie auch die Philips eigenen Hue Lampen, Ihr öffnet die Hue App und wählt unter Einstellungen den Reiter Lampen aus und startet eine neue Suche.

Verbindet nun die Lampe mit dem Strom und diese sollte gefunden werden. Allerdings gibt es hier je nach Lampe ein paar Besonderheiten.

Innr

An sich ist die Innr E14 Smart LED Kerze recht problemlos. Allerdings musste ich diese einmal resetten, ehe sich diese einbinden ließ. Resetten = 5 oder 6 mal schnell ein/ausschalten.

Schaltet die LED Kerze ca. 1-2 Sekunden ein, dann 1-2 Sekunden aus, wieder 1-2 Sekunden ein usw. bis die Lampe beim Einschalten anfängt zu blinken. Lasst am besten währenddessen die Suche in der Hue App laufen.

Ikea

Ikea TRÅDFRI Lampen sind ganz klar die problematischsten was das Einbinden angeht! Zum einen muss die Lampe sehr nah bei der Bridge sein und wenn ich sage sehr nah meine ich sehr nah!

Diese muss wirklich auf der Bridge liegen damit diese vom der Philips Hue Bridge erkannt wird und selbst dann ist dieses nicht selbstverständlich.

Wird diese nach dem Einschalten von der Bridge während des Suchlaufes nicht erkannt, kann dies zwei Gründe haben.

  1. Ihr müsst die TRÅDFRI zurücksetzen (6 mal schnell ein/Ausschalten)
  2. Ihr müsst ein Software Update einspielen

Letzteres war z.B. bei meiner Oktober 2017 gekauften Lampe nötig! Der Philips Hue Support ist bei Ikea erst per Software Update gekommen, handelt es sich um eine alte Lampe muss also die neue Software aufgespielt werden.

Dies geht aber nur über die Ikea eigene TRÅDFRI Bridge. Ihr müsst die Lampe also erst mit der Ikea Bridge verbinden, dort updaten und dann bei der Philips Hue Bridge einbinden.

Dies sollte aber in ein paar Monaten vermutlich kein Problem mehr sein, denn wenn die Lampen mit alter Software abverkauft wurden.

Soweit die Theorie, es war mir aber mit der Geupdateten Ikea TRÅDFRI E14 dennoch nicht möglich diese mit der Hue Bridge zu koppeln. Erstaunlicherweise gelang es mir aber andere Ikea TRÅDFRI Lampe mit der Bridge zu nutzen, nur die E14 Birne weigert sich standhaft eingebunden zu werden. Selbst mit 3. Anbieter Apps usw. hatte ich keinen Erfolg.

Daher Vorsicht bei der Ikea TRÅDFRI E14! Theoretisch sollte diese mit dem Philips Hue System funktionieren, praktisch habe ich diese aber nicht zum Laufen bekommen! Ob dies nun ein generelles Problem ist, nur meine Dummheit oder ein tragischer Einzelfall kann ich nicht sagen.

Osram

Die Osram Birne ließ sich nach dem Einschalten sofort finden und ins Philips Hue System einbinden.

 

Welche Nachteile haben 3. Anbieter Birnen im Philips Hue System?

Abgesehen von der teilweise etwas komplizierteren Einbindung gibt es andere Nachteile beim Nutzen von nicht Philips Birnen im Hue System?

Ja es gibt zwei Nachteile:

  1. Keine Updates
  2. Kein Apple HomeKit

Wie bereits im Ikea TRÅDFRI Teil erwähnt, können auch die Birnen Updates erhalten, für Fehlerbehebungen, verbesserte Kompatibilität usw.

Diese Updates kann man aber nur über die jeweils Hersteller eigene Bridge einspielen. In der Regel sind hier Updates nicht wichtig. Diese erfüllen keine sicherheitsrelevanten Eigenschaften oder Ähnliches, sondern sind nur Fehlerbehebungen oder sorgen für eine bessere Kompatibilität usw.

Probleme dahingehend hatte ich allerdings mit der Innr und Osram Birne keine.

Neben Updates könnt Ihr auch Apples HomeKit nicht mit 3. Anbieter Birnen nutzen. Diese werden einfach nicht erkannt. Philips eigene Birnen funktionieren allerdings mit Apples HomeKit. Auch bei einem Mischbetrieb gehen weiterhin die originalen Philips Birnen.

 

Leistungsaufnahme

Beginnen wir mit der Leistungsaufnahme. Diese kann uns schon erste Hinweise geben, wie es mit der Helligkeit aussieht und ob alle Hersteller ehrlich sind. Zum Vergleich habe ich die Ikea TRÅDFRI auch mit in den Vergleich aufgenommen, diese wurde allerdings über die Ikea Bridge aus oben genannten Gründen gesteuert.

Alle Lampen wurden auf den Modus „Lesen“ gesetzt, welcher einem normal warm/weißen Licht entspricht. Warum? Die Lichtfarbe Lesen entspricht der Lichtfarbe der Innr Birne, so ist das Feld angeglichen.

Philips Hue White Ambiance 4.4 W
Innr E14 Smart LED Kerze 5.7 W
Osram Lightify Classic B LED Glühlampe 6.1 W
Ikea TRÅDFRI E14 4.8 W
(Maximale Leistungsaufnahme)

Okay die ersten Auffälligkeiten, während Osram, Ikea und Innr +- der Herstellerangabe entsprechen gibt es bei der original Philips Hue eine deutliche Abweichung zu den beworbenen 6W.

Diese nahm nur 4,4W auf. Im Normalfall würde ich mich über eine niedrigere Leistungsaufnahme freuen, aber bei einer LED wo mehr oder weniger mehr Leistungsaufnahme in mehr Licht resultiert, ist dies etwas merkwürdig.

Auch bei anderen Lichtfarben stieg die Leistungsaufnahme der Philips Hue White Ambiance nicht, ganz im Gegenteil. Bei einem sehr warmen Licht fällt die Leistungsaufnahme auf 3,6W und bei einem sehr kalten Licht auf 2,9W.

Bei der Osram Lightify hingegen sind es über alle Lichtfarben mehr oder weniger konstant 6W (es schwankt zwischen 5,6W und 6,1W). Gut hier sei aber auch dazu gesagt, dass bei der Osram das kälteste Kalt und das wärmste Warm nicht so extrem ist wie bei der Philips.

Wie sieht es mit dem Leerlaufstromverbrauch aus?

Philips Hue White Ambiance 0.3 W
Innr E14 Smart LED Kerze 0.4 W
Osram Lightify Classic B LED Glühlampe 0.3 W
Ikea TRÅDFRI E14 0.5 W

Hier liegen alle E14 Birnen ungefähr gleich auf. Die Philips und die Osram brauchen mit 0,3W am wenigsten gefolgt von der Innr mit 0,4W und der Ikea mit 0,5W.

 

Subjektiver Lichteindruck

Kommen wir zum Licht und starten wir hier mit einem ersten subjektiven Eindruck meinerseits zu Licht der jeweiligen Birnen.

Auf den ersten Blick wirken alle ähnlich hell, jedoch gibt es Unterschiede. Primär bei der Diffusion des Lichts. Bei der Osram Lightify sind die einzelnen LEDs durch die Plastik Abdeckung zu erkennen. Diese „verstreut“ das Licht also eher mäßig gut. Auch bei der Philips Hue White Ambiance ist die Verteilung des Lichts nicht ganz perfekt.

Am besten macht dies die Innr Candle RB 145, welche das sehr schön gleichmäßig über das gesamte Gehäuse verteilt.

Hierdurch wirkt die Innr auch etwas angenehmer als die beiden anderen. Gerade die Osram stört etwas, sofern Ihr diese in einer Fassung montiert wo man direkt auf die Birne schauen kann.

verdeutlichung der unterschiedlichen Lichtverteilung
(oben Osram, mitte Philips, unten Innr)

Von der Helligkeit wirken die Innr und die Osram vielleicht einen Tick heller als die Philips.

Was die Farbtemperatur angeht, lässt sich natürlich nur die Osram und die Philips verstellen. Hier ist die Philips aber etwas „besser“. Zwar wird diese beispielsweise bei einem sehr warmen Weiß ein gutes Stück dunkler als die Osram, aber die Osram scheint nicht ganz so warm bzw. so kalt werden zu können wie die Philips.

Für den nächsten Punkt musste ich mir eine Kamera zur Hilfe holen. Viele wissen dies vielleicht gar nicht, aber LEDs flackern oft sehr hochfrequent. Dies nimmt man bewusst nicht wahr, aber es kann durchaus Kopfschmerzen oder müde Augen verursachen, sofern dieses flimmern/flackern zu ausgeprägt ist.

Das Flimmern von LEDs kann man oft auf Videoaufnahmen sehen, wenn man die Kamera sehr nah an die LEDs hält. Erneut interessant, bei der Osram und der Philips Hue konnte ich durch meine Nikon D5500 ein Flimmern entdecken (bei der Osram vielleicht ein wenig ausgeprägter), bei der Innr hingegen nicht!

(oben Osram, mitte Philips, unten Innr)

Dies passt auch ganz gut zu meinem ersten Fazit. Rein subjektiv gefällt mir die das Licht der Innr E14 Candle RB 145 am besten! Gefolgt von der Philips Hue White Ambiance und der Osram Lightify Classic B. Die Ikea TRÅDFRI würde hier im Übrigen auch ganz gut abschneiden.

Einen kleinen Punktabzug noch für die Osram Lightify, welche auf Einstellungen in der Hue App merklich etwas träger reagiert als die Philips und die Innr.

 

Messungen

Kommen wir zu den Messungen, für diese verwende ich ein einfaches LUX Messgerät, welches und hoffentlich etwas genauere Informationen bezüglich der Helligkeit geben wird.

Erneut werde ich zuerst versuchen die Lichtfarbe aller Birnen auf die der Innr anzugleichen, was dem Lesen Modus in der Philips Hue App entspricht. Zudem wird es zwei Durchgänge geben, einmal mit der Lampe oberhalb des Messgeräts (sodass die Spitze auf dieses zeigt) und einmal seitlich.

Der Abstand zwischen Messgerät und Birne ist jedes mal rund 20cm.

Puh was ist denn hier passiert?! Sehr interessante Ergebnisse, dafür das auf dem Papier alle E14 Birnen gleich hell sein sollen (abseits der Ikea). Die Philips Hue ist ganz klar die „dunkelste“ der Lampen. Dies deckt sich auch mit der Leistungsaufnahme. Ich habe hier im Übrigen auch mehrfach überprüft, ob irgendwas falsch eingestellt war, aber nein die Philips Hue White Ambiance stand auf voller Leistung.

Die Osram Lightify Classic B kämpft hingegen mit der Innr E14 Candle RB 145 um den Titel der hellsten Birne.

“Spitzen” Messung

“Seiten” Messung

Unterm Strich ist dies die Osram. Betrachten wir nur das „Spitzen“- Ergebnis, sehen wir, dass die Osram(920 Lux) ein gutes Stück mehr Licht über diese ausstrahlt als die Philips (323 Lux) und die Innr(558 Lux).

Bei einer seitlichen Betrachtung ist die Innr (1094 Lux) ein Stück heller als die Osram (1034 Lux) und natürlich auch als die Philips (707 Lux).

Etwas muss man aber der Philips Hue White Ambiance noch anrechnen. Auf der Einstellung „Konzentrieren“ erreicht diese eine etwas höhere Helligkeit als auf „Lesen“.

Dies hatten wir ja auch bereits bei der Leistungsaufnahme gesehen, dass diese bei der Philips stark schwankte je nachdem welche Lichtfarbe eingestellt ist.

Die Philips Hue White Ambiance kann bei einer seitlichen Betrachtung also fast aufholen, wenn man diese einen Stück „kälter“ stellt. Die höchste Helligkeit erreicht diese als bei einem neutral/leicht kalten Weiß.

Bei der Osram macht die Lichtfarbe keinen großen Unterschied. Erst wenn man diese auf ein „Blau“, also ein unerträglich kaltes Weiß stellt, erreicht diese eine leicht höhere Helligkeit (1034 Lux zu 1211 Lux). Aber die normalen Weißtöne sind recht konstant.

 

Fazit, die beste E14 Philips Hue kompatible Glühbirne

Welche E14 Glühbirne würde ich nun abschließend empfehlen? Das Ergebnis ist etwas anders als ich es erwartet habe. In der Regel sind die original Philips Leuchtmittel schon die besten, aber auch die mit Abstand teuersten.

Hier muss ich aber ganz klar sagen, dass die Philips Hue White Ambiance E14 LED Kerze mich nicht so recht überzeugen konnte. Diese erreichte in meinem Test, warum auch immer, nicht die von Philips beworbene Leistung, obwohl diese die teuerste ist.

Ich würde ganz klar, wenn es um das reine Licht geht, die Innr E14 Candle RB 145 oder die Osram Lightify Classic B vorziehen.

Die Innr bot das subjektiv angenehmste Licht, die beste Lichtverteilung und das geringste Flimmern. Die Osram hingegen das knapp hellste Licht.

Welche von den beiden nun für Euch die bessere Wahl ist, hängt von der Frage, ab ob Ihr verstellbare Weißtöne wollt oder ob ein normales Warm/Weiß ausreicht.

Reicht Euch die Möglichkeit des Ein/Ausschaltens und des Dimmens, würde ich die Innr E14 Candle RB 145 empfehlen. Wollt Ihr die maximale Preis/Leistung und verstellbare Weißtöne, ist die Osram Lightify Classic B natürlich die bessere Wahl.

Natürlich ist die original Philips Hue White Ambiance E14 LED Kerze auch nicht schlecht und ein gutes Leuchtmittel, aber sofern Ihr nicht am Apple HomeKit Support hängt, wüsste ich nicht warum ich 10€  mehr zahlen sollte.

Schade, dass ich nur die Ikea TRÅDFRI aus unerklärlichen Gründen nicht ins Hue System eigebunden bekommen habe. Diese würde ansonsten ebenfalls eine gute Wahl darstellen, gerade wenn man nicht auf die Kerzenform angewiesen ist.

  1. Innr E14 Candle RB 145 Smart LED Kerze, warmweißes Licht, dimmbar
  2. Osram Lightify Classic B LED Glühlampe Kerzenform Tunable White, 6 Watt, E14
  3. Philips Hue White Ambiance E14 LED Kerze Erweiterung, dimmbar, alle Weißschattierungen

 

Innr E14 Candle RB 145 Smart LED Kerze

  • + hell
  • + subjektiv sehr angenehmes Licht
  • + guter Diffusor
  • + problemloses Einbinden
  • + gerinstes Flackern
  • – Nur Warmweiß

Osram Lightify Classic B LED Glühlampe Kerzenform Tunable White

  • + sehr hell
  • + verstellbarer Weißton
  • – Reagiert etwas träge
  • – Schlechter Diffusor

 

Philips Hue White Ambiance E14 LED Kerze

  • + Original Philips Hue
  • + gutes Licht
  • + verstellbarer Weißton
  • 0 Maximale Helligkeit wird nur bei einem kälteren Weiß erreicht
  • – Hoher Preis
  • – Leistung liegt unter den anderen Modellen
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
Carlotta

Interessant – im meinem Umfeld gibt es einige Misch-Kombis mit Hue und Innr. Das Ganze funktioniert wohl ziemlich reibungslos. Die Hue-App ergänzt sich recht prima mit den Innr-Birnen. Ikea im Hue-System… das da Probleme auftauchen habe ich auch schon mal gehört. Ein Bekannter hat seine Neuanschaffung gleich wieder auf eBay angeboten. Bei meinem Mann und mir steht Innr in diesem Jahr auf dem Weihnachtszettel. Im Haus haben wir selbst noch nicht umgerüstet, doch stehen wir kurz davor. Wir waren neulich bei Freunden zum Essen eingeladen und die Light-Show :-) war echt ein Knaller. Seit dem schaue ich immer wieder mal nach Infos über Innr in der Philips Kombi und bin heute über Ihren interessanten Artikel gestoßen. Wenn die Ergebnisse bei den Kerzenbirnen so ausfallen, werden sie bei den herkömmlichen dicken Birnen vermutlich ähnlich sein. Danke jedenfalls für den Vergleich von den Herstellern selbst nimmt ja leider keiner auf den anderen Bezug, was eigentlich merkwürdig ist. Schöne Grüße aus Braunschweig, Carlotta

Reply

Kommentar verfassen