60A MPPT Ladecontroller! LiTime LT-MPPTCTRL4860 60A MPPT Solarladeregler im Test

-

Ich habe neben einer normalen Dach-Solaranlage auch zwei kleine Insel-Solaranlagen, welche ich nutze, um beispielsweise Smart Home-Boxen, einen kleinen Server usw. unabhängig mit Strom zu versorgen.

Zudem habe ich eine Insel Solaranlage in meinem Büro für Akku/Powerstation Tests, Messgeräte usw., um dort Strom zu sparen.

Bisher habe ich dort den Power Queen PQ2430 MPPT Solarladeregler genutzt, mit welchem ich an sich auch sehr zufrieden bin!

Allerdings habe ich nun etwas größeres in die Finger bekommen, den LiTime 60A MPPT Solarladeregler.

Wie der Name schon sagt ist dieser mit bis zu 60A Leistung unheimlich mächtig und unterstützt auch eine sehr große Bandbreite an Spannungen, bis zu 48V beim Akku und bis zu 150V beim Solarpanel.

Damit ist dieser einer der größten Solarladeregler die du bei einer “DIY” Off-Grid Solaranlage finden kannst.

Wollen wir uns im Test mal ansehen wie gut der LiTime 60A MPPT Solarladeregler wirklich ist!

An dieser Stelle vielen Dank an LiTime für das Zurverfügungstellen dieses Solarladereglers für einen Test.

 

Der LiTime LT-MPPTCTRL4860 60A MPPT Solarladeregler im Test

Der LiTime LT-MPPTCTRL4860 Solarladeregler ist mit einer Leistung von bis zu 60A ein ziemlich Klotz!

So misst dieser 280 x 210 x 102.7 mm und bringt fast 5 Kg auf die Waage! Damit ist dieser mehr als doppelt so groß wie mein alter 30A Ladecontroller.

Ein großer Teil sind dabei die großzügigen Kühlrippen auf der Rückseite.

Der Ladecontroller selbst besteht aus einem stabilen Kunststoff und besitzt 6 Anschluss-Terminals auf der Unterseite, wie auch ein Display, diverse Status LEDs und vier Tasten auf der Front.

Auf dem Display werden dir Informationen wie die aktuelle Spannung und Leistung angezeigt. Ebenso kannst du über das Display Einstellungen vornehmen, beispielsweise zur Systemspannung, dem verwendeten Akkutyp usw.

Von Haus aus ist der LiTime gemacht und gedacht mit LiFePO4 Akkus kombiniert zu werden, welche auch die Standard Einstellung sind. Prinzipiell ist die Nutzung von älteren Akkutypen aber möglich.

 

Technische Daten

LiTime LT-MPPTCTRL4860 60A MPPT Solarladeregler

  • System Spannung 12V/24V/36V/48V
  • Batteriespannung 9V bis 64V
  • Max. Solar-Eingangsspannung 150V
  • Ladestrom max 60A
  • Laststrom max 20A

 

Fantastische deutsche Anleitung!

LiTime ist natürlich ein asiatischer Hersteller und ich glaube jeder hat schon mal erlebt wie die Anleitung von chinesischen Produkten aussehen können.

Daher möchte ich LiTime hier loben, denn die beiliegende deutsche Anleitung ist herausragend!

Es handelt sich bei dieser um eine sehr ausführliche Anleitung, in perfektem deutsch, mit Bildern und in Farbe!

Hier wird dir alles erklärt, von Installation über Nutzung bis hin zu einer ausführlichen Auflistung der technischen Daten.

 

Lastausgang

Der Ladecontroller besitzt einen gesonderten Last-Ausgang, welcher über die App geschaltet werden kann und bis zu 20A leisten kann.

 

Maximale Leistung

Der LiTime 60A MPPT Solar Controller besitzt eine maximale Leistung von 60A! 60A ist dabei die maximale Leistung vom Solarpanel oder zum Akku, je nachdem was zuerst eintrifft.

Je nach Akku Spannung ergeben sich folgende maximale Leistungswerte:

  • 900W für 12V
  • 1800W für 24V
  • 2600W für 36V
  • 3200W für 48V

60A ist schon eine Ansage! Damit ist dies der mit Abstand mächtigste Solar Ladecontroller , den ich bisher in den Fingern hatte.

Entsprechend denk aber daran Kabel mit einem sehr großen Querschnitt zu verwenden! Für 60A sind schon dicke Kabel notwendig und der Ladecontroller bringt auch mächte Terminals mit.

 

Bluetooth und App Funktionalität

Sicherlich ein wichtiges Feature des LiTime 60A MPPT Solar Controllers ist das integrierte Bluetooth Modul.

Dieses erlaubt dir die komfortable Steuerung über die LiTime Solar App. Diese ist auch funktional soweit tadellos!

Auf der Startseite findest du zunächst eine Übersicht über die aktuellen Werte. Folgende Informationen zeigt dir hier die App an:

  • Spannung Batterie
  • Spannung PV Eingang
  • Strom zur Batterie
  • Aktuelle Leistung
  • Temperatur Batterie (mit Temperatur-Fühler)
  • Strom zur DC Last
  • Spannung DC Last
  • Leistung DC Last
  • Temperatur Laderegler
  • Heutige maximal Spnnung
  • Heutige minimale Spannung
  • Heutige Ladungsmenge
  • Heutige Entladungsmenge
  • Heutige maximale Leistung vom Solarpanel

Zudem kannst du über das Panel auch die DC Last ein/ausschalten.

Unter “Historische Daten” findest du wenig überraschend historische Daten, für von dir gewählte Tage, inklusive Diagramm.

Unter Parameter kannst du einige Einstellungen anpassen, wie die Systemspannung, den Akku-Typ, Ladespannung des Akkus, Entladen, Stopp-Spannung usw.

Unterm Strich hat die App bei mir gut funktioniert und stellt einen großen Mehrwert dar!

 

Wie genau sind die angezeigten Werte?

Der Ladecontroller zeigt auf dem Display und auch in der App einige Werte an. Wie genau sind diese Werte?

Die Werte sind im allgemeinen ziemlich genau. Hier ein paar Beispiele:

  • Spannung Akku: 13,3V angezeigt, 13,35V laut Messgerät
  • Spannung Solarpanel: 19,7V angezeigt, 19,72V laut Messgerät
  • Strom zum Akku: 5,49A angezeigt, 5,52A laut Messgerät

Also die Werte sind plausibel.

 

Akkustand nicht richtig

Es gibt allerdings einen wichtigen Punkt, der bei mir nicht gepasst hat. So versucht der Ladecontroller den aktuellen Ladestand des angeschlossenen Akkus einzuschätzen. Dies hat bei mir nicht funktioniert bzw. die angezeigten Werte waren einfach nicht richtig.

LiFePO4 Akkus haben eine sehr flache Spannungskurve, was das Einschätzen des aktuellen Ladezustands sehr schwer macht. Auf diesen Wert des Controllers kannst du dich leider nicht verlassen.

 

Wie effizient ist der Ladecontroller?

Ein spannender Punkt ist die Effizienz des Ladecontrollers. Um das zu messen habe ich kein Solarpanel an diesen angeschlossen, sondern ein Labornetzteil, das ich auf diverse Leistungsstufen stellen kann.

Ich kann also sehr genau einstellen und ablesen wie viel “in den Ladecontroller” geht und mithilfe eines zusätzlichen Messgerätes messen, wie viel in den Akku geht.

Diesen Versuchsaufbau mache ich hier das erste Mal und daher habe ich noch keine Erfahrungswerte, aber vielleicht sind die gemessen Werte dennoch spannend.

Ich habe das Ganze bei einer Eingangsspannung von 20V und Ausgangsspannung von 12V (12-14V) getestet. Dies bei einer Leistung von 0,5-6A, da mehr mein Labornetzteil nicht schafft.

Wichtig! Tendenziell ist damit zu rechnen, dass die Effizienz bei höheren Leistungen und Spannungen eher besser als schlechter wird!

Bei einer Leistung von 0,5A / 10W kam ich auf eine Effizienz von +- 86%, welche dann bei steigender Eingangsleistung auf bis zu 95% anstieg, was absolut plausible Werte sind.

LiTime wirbt mit einer Effizienz von 97%+, was ich bei 10A+ für durchaus möglich halte!

 

Strom lässt sich nicht limitieren

Ein Feature, das ich leider vermisse oder zu blöd bin zu finden, ist die Möglichkeit den Ladestrom zu limitieren.

Wenn es die Solarpanels hergeben, wird der Ladecontroller immer 60A in den angeschlossenen Akku “pumpen”. Hier hätte ich es gut gefunden, wenn es möglich gewesen wäre, den Ladestrom optional auch auf niedrigere Werte limitieren zu können.

 

In der Praxis

Ich habe zwei Off-Grid Solaranlagen, an einer habe ich diesen Ladecontroller installiert. Diese Anlage besteht aus folgenden Komponenten:

  • 2x Ja Solar Solarpanel JAM60S20-385/MR (385W)
  • 2x 100A 12,8V LiFePO4 Akkus (Parallel geschaltet)

Da ich den Ladecontroller im Winter teste, konnte ich natürlich noch nicht die volle Leistung beobachten. Die bisherigen Spitzenwerte waren um die 15A, was aber der Jahreszeit geschuldet ist.

Dabei wirken die Leistungswerte auch absolut plausibel und passend.

Von Problemen mit dem Controller kann ich nicht berichten! Dieser läuft nun bei mir knapp einen Monat ohne Störungen oder andere Probleme.

Auch bei schlechtem Wetter scheinen die Werte +- mit anderen vergleichbaren Solarladecontrollern gleich auf zu liegen. Vielleicht am ganz unteren Ende sind, also nur 1-10 W reinkommt, meine ich schonmal bessere Werte beobachtet zu haben (mit einem 10A Victron Energy Ladecontroller), aber dies wäre auch nicht ganz überraschend bei einem Modell das auf bis zu 60A ausgelegt ist.

 

Fazit

Du hast eine Insel Solaranlage bzw. du möchtest dir eine aufbauen und suchst einen Ladecontroller mit richtig viel Leistung?

Dann ist der LiTime LT-MPPTCTRL4860 60A MPPT Solarladeregler richtig spannend! Dies natürlich primär aufgrund der gewaltigen Leistung von bis zu 60A! Ebenso unterstützt dieser einen großen Spannungsbereich (12V-48V bei den Akkus und bis zu 150V Solarpanels) und bringt Bluetooth/App Support mit.

Die App hat bei mir auch tadellos funktioniert und bot einen soliden Leistungsumfang. Lediglich scheint es nicht möglich zu sein, die Leistung künstlich zu limitieren, beispielsweise auf 40A oder so. Schade!

Aber ansonsten hat der Ladecontroller auch bei mir in der Praxis wunderbar funktioniert. Im “Labor” konnte ich eine Effizienz von 95% bei niedriger Last messen, was soweit sehr gut aussieht.

Suchst du also einen Solarladecontroller mit richtig viel Leistung, dann spricht aus meiner sicht nichts gegen den LiTime LT-MPPTCTRL4860!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

Anker Zolo Power Bank 20K 30W A1689: Preiswerte Powerbank mit integriertem Kabel, aber Hitzeproblemen

Ankers Powerbanks machen mir in letzter Zeit wieder etwas mehr Freude. Anker hatte gefühlt einen kleinen Durchhänger, aber nun haben sie einige interessante Modelle...

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.