2.1 Sound System mit Bluetooth, das Wavemaster MX3+ BT im Test

-

2.1 oder auch 5.1 Sound Systeme haben gefühlt in den letzten Jahren wieder etwas an Beliebtheit verloren, dies liegt nicht zuletzt am Aufkommen von Bluetooth Lautsprechern.

Immer mehr Menschen nutzen Ihr Smartphone für die Musikwiedergabe, da ist es leider recht unpraktisch immer ein Kabel an diesem hängen zu haben. Das dachte sich wohl auch  Wavemaster welche mit dem MX3+ BT ein 2.1 Sound System auf den Markt gebracht haben, das sich sowohl klassisch über den Kopfhöreranschluss anschließen lässt als auch per Bluetooth.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-14

Kann das Sound System überzeugen? Finden wir es im Test des Wavemaster MX3+ BT heraus!

 

Das Wavemaster MX3+ BT im Test

Rein vom Aufbau entspricht das Wavemaster MX3+ BT dem üblichen Standard für 2.1 Sound Systemen. Dementsprechend gibt es zwei „kleine“ Lautsprecher welche auf dem Schreibtisch positioniert werden und einen größeren , der unter den Tisch soll.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-1

Gesteuert wird das Ganze über eine Kabelfernbedienung welche über ein langes Kabel mit dem Subwoofer verbunden ist.

Der größte Teil der Elektronik ist auch im Subwoofer verbaut, dazu gehört unter anderem das Netzteil und der Verstärker. Ebenfalls am Subwoofer befindet sich der AUX Eingang und zwei Dreiräder zum Einstellen der Höhen und des Basses.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-4

Die Lautstärke wird mithilfe der Kabelfernbedienung gesteuert. Ebenfalls an dieser befindet sich auch der Umschalter für die Bluetooth Verbindung, ein Kopfhörer Ausgang und ein weiterer AUX Eingang.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-9

Die beiden Satelliten Lautsprecher verfügen über eine 7cm Treibereinheit welche durch ein abnehmbares Gitter gestützt ist. Unter dieser sind zwei Treibereinheiten zu sehen, jedoch die obere ist nur „Fake“.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-2

Das Gehäuse der Lautsprecher besteht aus einem einfachen matten Plastik, das aber einen vernünftigen Eindruck macht. Angeschlossen werden die Lautsprecher über ein leider fest verbundenes Chinch Kabel.

Das Kabel ist aber immerhin mit ca. 3 Metern ausreichend lang.

 

Sound Qualität 

Dass das Wavemaster MX3+ BT 2.1 Sound System jeden von mir bisher getesteten Bluetooth Lautsprecher in Grund und Boden spielt (auch die für 200€+) sollte keine wirkliche Überraschung sein.

Mit einem größeren Gehäuse ist es wesentlich leichter einen guten Klang zu erzeugen, davon profitiert auch das Wavemaster MX3+.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-8

Beginnen wir bei den Satelliten, die einen sauberen und glasklaren Klang erzeugen, jedoch ohne die Hilfe des Subwoofers im Bassbereich etwas „blechern“ klingen. Hier hätte ich mir vielleicht gewünscht, dass diese etwas mehr in die Mitten hineinragen.

Jedoch werden die Wenigsten ein 2.1 System mit abgeschaltetem Subwoofer betreiben. Der Subwoofer lässt sich in seiner Stärke frei verstellen und dort auch komplett abdrehen, sollte man Nachts die Nachbarn nicht stören wollen. Am besten gefällt mir dieser auf ca. 30-50% Leistung bei der er für Musik die beiden Satelliten sehr gut unterstützt und dem Sound System zu einem sehr dynamischen und lebendigen Klang verhilft. Dabei besitzt der Bass einen schönen knackigen Punch.

Ab ca. 60-70% neigt der Subwoofer, gerade auf mittler Lautstärke, zum dröhnen.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-10

Trotzdem würde ich den Klang als gut bis sehr gut einstufen. Wie bei 2.1 System üblich, sind die Mitten zwar etwas schwächer jedoch sind gerade die Höhen glasklar und dazu kommt ein Subwoofer typischer knackiger und kräftiger Bass.

Die Bluetooth Verbindung ist im Übrigen soweit sauber, ich konnte keine Reduzierung der Klangqualität feststellen, allerdings gibt es eine leichte Verzögerung. Dies ist für eine Bluetooth Verbindung normal auch ist die Verzögerung nicht all zu groß (weniger als 0,5 Sekunden) jedoch bei Spielen kann dies auffallen.

Daher würde ich empfehlen den PC oder das Notebook weiterhin klassisch über ein Kabel zu verbinden.

 

Fazit zum Wavemaster MX3+ BT 2.1 Sound System

Das Wavemaster MX3+ BT hat mich vor allem klanglich positiv überrascht. Das Sound System punktet durch einen dynamischen und lebendigen Klang. Zwar gibt es wie bei den meisten 2.1 Sound Systemen etwas Schwächen in den Mitten aber diese sind auch nicht übermäßig groß.

Dazu kommt die praktische Bluetooth Funktionalität, welche sofern man auf die Portabilität eines normalen Bluetooth Lautsprecher verzichten kann, diesem ordentlich Konkurrenz macht.

wavemaster-mx3-bt-2-1-lautsprecher-system-test-6

Das Wavemaster MX3+ BT Sound System steckt jeden mir bekannten Bluetooth Lautsprecher klanglich problemlos in die Tasche, was natürlich auch auf das größere Volumen der Lautsprecher zurückzuführen ist.

Sollte man allerdings auf die Bluetooth Funktionalität verzichten können, (welche ich für den Einsatz am PC eh nicht empfehle, aufgrund einer leichten Verzögerung) kann man auch noch gut 20€ sparen.

Wavemaster bietet den MX3+ für rund 53€ und den MX3+ BT für rund 80€ an, was ich als einen sehr fairen Preis ansehen würde.

Angebot
Wavemaster MX3+ BT 2.1 Lautsprecher System (50 Watt) mit...
  • 2.1 Lautsprechersystem mit außergewöhnlicher Klangwiedergabe...
  • Verstärkerleistung (RMS): 50 Watt, mit integriertem Bass- und...
  • Bluetooth-Streaming: MX3+ BT empfängt hochwertige Audiosignale...
  • Besonderheiten: Multifunktionale Bedieneinheit, integrierter...
  • Lieferumfang: 2 x Satellitenlautsprecher; 1 x Subwoofer; 1 x...

wavemaster-mx3-bt-2-1-sound-system

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Neuste Beiträge

Samsung Galaxy S24 Ultra im Test, hohe Leistung, fantastisches Display, super Kameras, aber was ist mit der KI?

Es ist da, das vermutlich wichtigste Android Smartphone des Jahres, das S24 Ultra. Wenn wir Samsung dabei glauben wollen, ist dieses schneller, besser, toller...

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.