X-Sense Funk Wetterstation im Check

-

Wie fast jeder habe ich eine gute Wetter App auf meinem Smartphone, welche mir auch halbwegs akkurate Werte liefert. Aber dennoch besitze ich eine klassische Wetterstation, welche gefühlt im Jahrestakt kaputt geht ….

Ich glaube viele kennen dieses Problem mit der Haltbarkeit von Wetterstation, meist gehen die Außensensoren kaputt, welche dann nur schwer neu zu bekommen sind oder schlicht und ergreifend halb so teuer sind wie eine neue Station.

Um so neugieriger war ich als ich über die „Funk Wetterstation mit Thermometer, Hygrometer und Mondphasen für Temperatur und Feuchtigkeit, Innen/Außen“ von X-Sense stolperte.

Warum?

Diese Station besitzt einen Funksensor mit anschließbarem Kabel, was dies bringt/bedeutet, dazu später mehr.

Starten wir erst einmal mit der Station selbst. Diese verfügt über eine Uhr, Kalender, Weckfunktion, Innen- und Außentemperatur, Innenluftfeuchte, Mondphasenanzeige und einer Wetterprognose.

X-Sense Funk Wetterstation im Check-1

Also durchaus eine ganze Menge Funktionen. Die Station selbst wird mit zwei AA Batterien betrieben, der Außensensor mit zwei AAA Batterien.

Nach dem ersten Einschalten war ich zugegeben etwas enttäuscht, die X-Sense Wetterstation besitzt keine Funkuhr, diese muss als von Hand eingestellt werden.

Dies geht aber immerhin recht zügig und problemlos nach einem Blick ins Handbuch.

X-Sense Funk Wetterstation im Check-2

Abgesehen davon ist der erste Eindruck durchaus positiv. Die Station ist gut verarbeitet und das Display gut- sehr gut ablesbar. Mithilfe der Taste auf der Oberseite ist es zudem möglich das Display kurz zu beleuchten, hier hätte ich mir allerdings gewünscht, dass diese vielleicht etwas länger an bleibt.

Kommen wir einmal zu Außensensor. Dieser wird mit AAA Batterien angetrieben und besitzt ein eigenes kleines Display, auf welchem die Temperatur angezeigt wird. Zusätzlich existiert noch ein optional nutzbarer Außenfühler.

X-Sense Funk Wetterstation im Check-3

Dieser Fühler kann mit einem langen Kabel, optional, an dem Funksensor angeschlossen werden. Heißt, man kann den Außensensor sicher in der Wohnung stehen haben und das Kabel beispielsweise durch ein Fenster führen.

Wer dies nicht möchte kann auch den Außensensor ohne diesen Fühler betreiben und normal nach außen stellen.

Die Werte welche die X-Sense in Bezug auf die Temperatur anzeigt, decken sich weitestgehend (+-0,5 Grad) mit meinen Messgeräten. Auch die Mondphase scheint korrekt zu sein.

Bei der Wetter Prognose bin ich mir da nicht zu 100% sicher. Zwar zeigte Sie des Öfteren richtige Werte an, aber Sie variiert im Grunde nur zwischen Sonne, Bewölkt und Regen weshalb diese auch schlicht und ergreifend Glückstreffer sein können.

X-Sense Funk Wetterstation im Check-7

Wer eine Wetterstation mit guter Wetterprognose wünscht, muss vermutlich zu einem teureren Exemplar mit „Funkunterstützung“ greifen, z.B. zur TFA 35.5015.IT, welche bei mir allerdings nach einem Jahr den Geist aufgegeben hat.

 

Fazit

Wer eine „basic“ Wetterstation sucht, welche die aktuelle Innen/Außentemperatur, Datum und Uhrzeit anzeigt, kann mit der X-Sense glücklich werden.

X-Sense Funk Wetterstation im Check-8

Die Haltbarkeit steht natürlich auf einem anderen Blatt zu der ich nach rund 2 Wochen noch nichts sagen kann.

Der Preis von 37€ geht in Ordnung, sie ist allerdings auch kein Megaschnäppchen, das muss man sich auch bewusst sein.

 

PS. Solltet ihr interesse an dieser Wetterstation haben mit dem Code QZD2BHJD könnt ihr diese bei Amazon 20% Billiger bekommen. 

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

BOOX Note Air3, E-Ink Tablet mit Stylus, die bessere Alternative zum reMarkable

Vor einer ganzen Weile hatte ich mir auf Techtest.org bereits das reMarkable Tablet angesehen. Hierbei handelte es sich um ein E-Ink Tablet, welches besonders...

Welche ist die beste Varta Batterie? Alle Serien getestet

Vor kurzem habe ich einen Vergleich diverser AA-Batterien der großen Supermärkte und Discounter angefertigt. Hier hatte ich als Referenz auch eine Batterie von Varta und...

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.