Wireless Lavalier Mikrofon für Smartphones, das ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon im Test

-

Smartphones besitzen mittlerweile sehr fähige Kameras, gerade im Video-Bereich. Dies gilt an sich auch für die Mikrofone.

Allerdings wenn du im “Interview” Style filmst, sind natürlich die integrierten Mikrofone suboptimal. Aber was machen?

Hier gibt es im Handel natürlich einige „Smartphone-Mikrofone“. In diesem Test soll es um das ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon gehen. Dieses ist ein durchaus interessantes, aber recht “generisches” USB C Wireless Lavalier Mikrofon. Wireless Lavalier Mikrofon? Hierbei handelt es sich blöd gesagt um ein kabelloses Ansteck-Mikrofon.

Dies muss aber nichts Schlechtes sein. Wollen wir uns also einmal ansehen, ob dieses im Test überzeugen kann!

 

Das ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon im Test

Das ULANZI Wireless Lavalier Mikrofon besteht aus drei Teilen. Zunächst haben wir eine kleine Ladebox, welche 64 x 72,5 x 29,5 mm misst und einen 1000 mAh Akku mitbringt.

Dieser Akku ist gemacht, um den Akku im kabellosen Mikrofon zu laden. Die Ladebox wird erfreulicherweise auch via USB C geladen.

An dein Smartphone wird ein kleiner Adapter angeschlossen. Dieser Adapter besitzt Tasten auf der Oberseite, wie auch einen 3,5mm Audio-Ausgang. Dieser kann für Kopfhörer genutzt werden.

Das Mikrofon selbst ist mit 50 x 20 x 14 mm angenehm kompakt. Dieses wird mithilfe eines Klips einfach an deiner Kleidung befestigt. Auf der Oberseite befindet sich die Mikrofonöffnung.

Ebenfalls am Mikrofon ist ein microSD Karten Slot intigriert. Später mehr zu diesem.

Der Akku im Mikrofon hält +- 8 Stunden. Die Laufzeit des Senders ist “unbegrenzt”, denn dieser wird von deinem Smartphone mit Strom versorgt.

 

Der microSD Karten Slot

Du kannst in das USB C Lavalier Mikrofon eine Speicherkarte mit bis zu 128GB einlegen (Fat32 formatiert). Mithilfe der Taste auf der Oberseite kannst du eine Aufnahme auf diese Speicherkarte starten und stoppen.

Das Mikrofon speichert die Aufnahme als WAV Datei und dies auch erfreulicherweise in einer hervorragenden Qualität!

Allerdings ist leider eine parallele Aufnahme auf die Speicherkarte und über den Funkempfänger nicht möglich!

 

Pixel nein, Realme ja (und Windows auch)

Leider habe ich das ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon nicht an meinem Google Pixel 7 Pro zum Funktionieren bekommen.

Grundsätzlich sollte es funktionieren, allerdings muss hierfür USB OTG und “Datenübertragung” eingeschaltet werden. Der Adapter wurde von meinem Pixel erkannt und auch der Kopfhörerausgang hat funktioniert, aber nicht das Mikrofon. Die Option zum aktivieren von Datenübertragungen ist in den Einstellungen ausgegraut mit diesem Adapter. Vielleicht habe ich auch eine Option übersehen, dies will ich nicht ausschließen.

An einem Realme GT Master Edition hingegen hat das Mikrofon funktioniert. Hier musst du in den Einstellungen USB OTG aktivieren und in den Audio-Einstellungen umschalten, dass externe Mikrofone für die Aufnahme bevorzugt werden.

Danach funktionierte das Lavalier USB C Mikrofon tadellos.

Dieses funktioniert auch unter Windows! Hier wird dieses als “USB 2.0 Mikrofon” erkannt, mit einer Qualität von “48000 Hz 16Bit”. Entsprechend ist dieses in Apps wie Skype, Discord oder Audacity nutzbar.

 

Ordentliche Tonqualität

Grundsätzlich bin ich mit der Mikrofonqualität des ULANZI Mikrofons zufrieden. Diese ist ausreichend für Facebooks oder Instagram Videos und sicherlich auch für Youtube. Dabei ist auch kein großes Rauschen oder Ähnliches zu hören. Das Mikrofon macht hier einen guten Job bei der Rauschunterdrückung.

Erst im Detail gibt es ein paar Schwächen. So könnte die Brillanz etwas besser sein und hier und da meine ich etwas Kompression im Klang gehört zu haben, gerade bei plötzlichen Lautstärke Wechseln.

Dies ist aber meckern auf einem hohen Level!

 

Fazit

An sich ist mein Fazit zum ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon positiv! Das System wirkt durchdacht, die Aufnahmequalität ist gut und Feature die der microSD Karten Slot sind nett.

Auch, dass hier eine Ladebox im Style von true Wireless Ohrhörern genutzt wird, halte ich für ein großes Plus.

Der primäre Grund warum ich das Mikrofon nicht zu 100% empfehle ist die Kompatibilität. Es wollte mit meinem Pixel einfach nicht funktionieren. Mit einem Windows PC und Realme Smartphone hingegen klappte es ohne Probleme.

Ich kann dir leider nicht sagen woran du erkennen kannst ob dein Smartphone kompatibel ist. Ich habe zwar im Gefühl, dass vermutlich die chinesischen Anbieter hier etwas besser funktionieren werden (Realme, Oppo, Xiaomi usw.), aber sicher weiß ich das nicht.

ULANZI Wireless Lavalier Mikrofon USB C, Clip auf Ansteckmikrofon...

  • Praktisches Design in Ladebox
  • Ordentliche Tonqualität
  • Guter Akku
  • Gute Funkverbindung
  • An sich einfache Nutzung
  • Aufnahme auf microSD Speicherkarte möglich…..
  • ….. Aber nicht bei gleichzeitiger Aufnahme über Funkempfänger
  • Smartphone Kompatibilität nicht garantiert

Auch ist die Audioqualität nicht perfekt. Dies ist kein professionelles System und beispielsweise die Sennheiser kabellosen Lösungen (für 250€+) spielen bei der Klang Klarheit schon noch auf einem höheren Level.

Allerdings für um die 70€ geht das ULANZI Wireless Lavalier USB C Mikrofon eigentlich in Ordnung.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

1 Kommentar

  1. Hallo Michael,
    das teil, das am Handy steckt, ist nicht der SENDER, sondern der EMPFÄNGER. Der Sender ist das Mikrofon – und das bekommt seinen Strom aus dem eingebauten Akku.
    Ich vermisse bei dem Bericht Hinweise auf die Störanfälligkeit, die ja im 2,4 GHz-Bereich extrem hoch ist. Ich habe ein paar andere Systeme ähnlicher Bauart, die ich für Theateraufnahmen verwenden wollte. Leider habe ich maximal zwei Signale gleichzeitig empfangen – die anderen Mikros haben dann nur Störgeräusche abgegeben. Bei vollem Theatersaal konnte ich die Dinger überhaupt nicht verwenden. Und noch eine Frage zur Empfindlichkeit des Mikrofons: In der Werbung wird immer damit geprahlt, wie empfindlich diese Dinger sind. Dabei ist das z.B. bei direkten Sprachaufnahmen oder beim Theaterspielen kontraproduktiv, denn dadurch wird das Signal nur verzerrt. Eine regelbare Empfindlichkeit vermisse ich daher bei all diesen Mikrofonen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.