Wie gut sind die SSDs von Nextorage? Die Nextorage NE1N 2TB im Test!

-

Wenn du nach einer günstigen SSD suchst, wirst du vielleicht über den Hersteller Nextorage stolpern. Diese bieten vor allem über Amazon einige spannende und gerade aus Sicht der Preis/Leistung interessante SSDs an.

Aber wer ist überhaupt Nextorage und wie gut sind die SSDs die diese bauen? Genau diese Frage möchte ich in diesem Test beispielhaft an der Nextorage NE1N in der 2TB Version ergründen.

So bietet diese laut Hersteller satte 7300 MB/s lesend und 6900 MB/s schreibend. Beachtliche Werte für eine SSD die sich auf eine besonders gute Preis/Leistung konzentriert.

Wollen wir uns die Nextorage NE1N 2TB einmal im Test ansehen! Kann diese überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an Nextorage für das Zurverfügungstellen der SSD für diesen Test.

 

Nextorage NE1N 2TB im Test

Auf den ersten Blick ist die Nextorage NE1N2TB eine klassische und durchaus hochwertig aussehende M.2 2280 SSD.

So nutzt Nextorage einen ganz klassischen Aufkleber, welcher aber wertig gestaltet ist. Auch nutzt Nextorage ein schwarzes PCB.

Ein schwarzes PCB ist natürlich eine reine Designentscheidung, aber zeigt oftmals etwas “Liebe zum Detail”.

Auffällig bei der NE1N2TB ist lediglich die beidseitige Bestückung. Heißt, wir haben auf beiden Seiten Komponenten auf der SSD angebracht, was bei ein paar Notebooks ungünstig sein kann.

Auch kann dies die Effektivität von einigen M.2 SSD Kühlern senken.

Sowohl die 2 TB wie auch die 4 TB Version ist beidseitig bestückt. Die 1 TB Version ist laut Hersteller nur auf einer Seite mit Komponenten versehen.

 

Die Technik

Nextorage hält sich bei seinen SSDs sehr zurück mit Informationen zur genauen verbauten Technik. So haben wir hier auch lediglich die Information, dass die SSD 7300 MB/s lesend und 6900 MB/s schreibend erreichen soll.

Ebenso haben wir die Information, dass die SSD TLC NAND nutzen soll.

Mich wundert diese Geheimhaltung etwas, denn beispielsweise auf Seiten des Controllers haben wir den Phison E18.

Der Phison E18 ist eine bekannte Größe und in vielen High End SSDs wie der Corsair MP600 Pro XT, Kingston KC3000, Seagate FireCuda 530 verbaut.

Ebenfalls verfügt die SSD über einen DRAM Cache mit 2 GB bei der 2 TB Version. Hierbei handelt es sich um 2x SK Hynix H5AN8G6NDJ (jeweils 1GB) Bausteine.

Auf Seiten des NANDs haben 8x TA7BG95AYV Bausteine. Hierbei handelt es sich um KIOXIA BiCS5!

Damit sieht die Technik richtig gut aus! Phison E18 + DRAM Cache von SK Hynix und NAND von KIOXIA, das sind alles “erprobte” Größen.

 

Benchmarks der Nextorage NE1N 2TB

Starten wir mit CrystalDiskMark in den Test. CrystalDiskMark ist der derzeit beste Test, um die maximale Leistung einer SSD zu testen. CrystalDiskMark ist hier nicht immer ganz alltagsnah, aber es ist der beste Test um die SSD voll auszureizen.

Die Werte der Nextorage NE1N sehen sehr gut aus! Lesend kommen wir auf satte 7284 MB/s, schreibend auf bis zu 6997 MB/s.

Lesend landet die SSD damit im Oberfeld mit den anderen “7000 MB/s+” SSDs. Schreibend hingegen kann diese sich auf Platz 2 setzen, was sehr beachtlich ist!

Auch im mittlerweile etwas angestaubten AS SSD Benchmark erhalten wir fantastische Werte! Hier kann sich die SSD auf Platz 4 setzen, was sehr beeindruckend ist!

Ich glaube auch zu diesen Werte aus Anvil’s Storage Utilities muss ich nicht viel sagen. Die Nextorage NE1N kann sich fast etwas überraschend in den ersten Benchmarks klar ins Topfeld setzen!

 

PC Mark

PC Mark führt mit seinem Speicher-Benchmark Simulationen alltäglicher Anwendungen wie Büro Software und Spiele durch.

Es stehen drei Testoptionen zur Verfügung: die „Quick“-Version, “Data” und die „volle“ Version. Letztere nutzt größere Dateigrößen, wodurch SSDs mit langsamerer Schreibgeschwindigkeit oder aggressiveren Schreibcaches schlechtere Ergebnisse erzielen können.

Hier landet die Nextorage NE1N im eher im Mittelfeld. Diese sortiert sich hier knapp unter der Corsair MP600 PRO XT ein. Damit ist PC Mark glatt der Test der die SSD am schlechtesten Beurteilt.

 

3D Mark SSD Test

3D Mark hingegen spezialisiert sich auf die Messung von Spieleladenzeiten. Diese werden dabei intern richtig “simuliert” und es gibt nicht einfach nur eine theoretische Messung.

Folgendes testet der 3D Mark SSD Test:

  • Loading Battlefield™ V from launch to the main menu.
  • Loading Call of Duty®: Black Ops 4 from launch to the main menu.
  • Loading Overwatch® from launch to the main menu.
  • Recording a 1080p gameplay video at 60 FPS with OBS (Open Broadcaster Software) while playing Overwatch®.
  • Installing The Outer Worlds® from the Epic Games Launcher.
  • Saving game progress in The Outer Worlds®.
  • Copying the Steam folder for Counter-Strike®: Global Offensive from an external SSD to the system drive.

 

WinRAR Test

Am Ende übertragen wir noch zwei umfangreiche Archivdateien auf die SSD und entpacken sie anschließend. Diese Vorgehensweise spiegelt auch gut das Installieren von Spielen und Programmen wider.

Archiv A enthält die Installation von Tiny Tina’s Wonderland mit ungefähr 52 GB.
Archiv B umfasst die Installationen von Tiny Tina’s Wonderland, Total War Warhammer 3 und GW2 und beträgt etwa 231 GB.

Und ich denke die Werte sprechen für sich! Die NE1N schneidet hier klar im obersten 1/3 der bisher getesteten SSDs ab.

 

SLC Cache der Nextorage

Die Nextorage NE1N 2TB, ähnlich den meisten SSDs, verwendet einen SLC-Cache. Doch was bedeutet das? Die NE1N verwendet TLC NAND, was bedeutet, dass pro Zelle 3 Bits gespeichert werden. Wenn mehr Bits pro Speicherzelle geschrieben werden, wird der Schreibvorgang komplexer und langsamer. Dies wird besonders bei QLC-SSDs deutlich, welche teils kaum 200 MB/s erreichen können.

Um dennoch hohe Datenraten zu erreichen, nutzen die meisten SSDs einen sogenannten SLC-Cache, in dem vorübergehend nur 1 Bit pro Zelle geschrieben wird. Allerdings funktioniert dies nicht über die gesamte Speicherkapazität, theoretisch maximal 1 / 3 der Kapazität bei TLC NAND, meist weniger.

Das bedeutet, dass die Datenrate bei konstanter Last abnehmen kann, bis die SSD den SLC-Cache wieder freimacht. Die Frage ist, wie stark sinkt die Datenrate? Um dies zu ermitteln, fülle ich die SSD mit H2Testw und überwache die Geschwindigkeit.

Erfreulicherweise hält die SSD eine sehr gute Leistung! Nach ca. 200GB geschriebenen Daten sinkt die Schreibrate auf rund 1600 MB/s ab.

Diese 1600 MB/s werden dann auch sehr lange gehalten, ehe dann kurz vorm Ende (für die letzten 400 GB) auf rund 800 MB/s runter geht.

Aber dies ist absolut OK!

Auch verglichen mit anderen SSDs ist das ein gutes Ergebnis!

So ist die SSD auch in rund 22 Minuten von H2Testw vollgeschrieben, was flott ist!

 

Leistungsaufnahme

Die Messung des Stromverbrauchs von M.2 SSDs ist eine herausfordernde Aufgabe. Ich habe eine spezielle Methode entwickelt, um dies zu erreichen: Ich platziere die SSDs in einem externen NVME SSD Gehäuse mit USB-C 3.1 und messe den Gesamtstromverbrauch dieses Gehäuses, der auch den Verbrauch der SSD einschließt. Die Messung ist nicht absolut präzise, da wir die Leistung der SSD auf 1000 MB/s begrenzen. Dennoch liefern die Ergebnisse einen Überblick über den Energiebedarf verschiedener SSDs. Es ist daher ratsam, weniger auf exakte Werte zu fokussieren, sondern vielmehr einen Vergleich zwischen verschiedenen Modellen anzustellen, um abzuschätzen, ob eine SSD tendenziell mehr oder weniger Energie verbraucht.

Für den Einsatz in einem Desktop-Computer spielt dieser Test kaum eine Rolle, da eine Abweichung von etwa +- 1 Watt kaum Auswirkungen auf die Stromrechnung hat. Doch in einem Ultrabook kann bereits eine geringe Differenz von +- 1 Watt die Akkulaufzeit um fast eine Stunde beeinflussen.

Der Stromverbrauch der Nextorage NE1N 2TB ist im Leerlauf soweit in Ordnung. Allerdings unter Last benötigt diese vergleichsweise viel Energie.

An dieser Stelle einmal die Leistungsaufnahme in mAh während eines Durchlaufes von CrystalDiskMark.

Wie kommt dieser etwas höhere Verbrauch? Hier kann ich nur vermutungen anstellen. Auf der 2TB Nextorage NE1N finden wir ganze 8 NAND Chips und zwei RAM Chips. Auf vielen “anderen” modernen SSDs kommen weniger NAND Chips zum Einsatz, welche dafür aber eine höhere Kapazität haben.

Beispielsweise die recht sparsame WD SN580 hat nur einen einzigen NAND Chip, bei 2TB Kapazität. Mich würde es nicht wundern, wenn mehr NAND Chips die Leistungsaufnahme verglichen mit einem Chip (mit höherer Kapazitätsdichte) etwas negativ beeinflusst, aber erstere schneller sind.

 

Fazit

Die Nextorage NE1N 2TB ist eine fantastische SSD! Ja ich bin selbst etwas überrascht, aber wir haben hier eine High End SSD in der Klasse der Seagate FireCuda 530 oder Kingston KC3000 vor uns.

Nextorage setzt hier auch auf den Phison E18 Controller, welcher klar in die High End Klasse einzuordnen ist, und kombiniert diesen mit KIOXIA BiCS5, wie auch einem DRAM Cache.

Vielleicht sagt dir dies jetzt nicht so viel, aber diese Kombination ist durchaus ein Garant für eine hohe Leistung!

Und dies bestätigt sich auch in der Praxis. Dort schneidet die Nextorage NE1N konstant im oberen Drittel des Testfelds ab.

Dabei zeigte die SSD im Test aber auch keine auffälligen Schwächen. Sogar die Leistung nach dem SLC Cache ist super.

Das einzige was vielleicht zu bedenken wäre, ist die beidseitige Bestückung der SSD, was bei Notebooks nicht immer optimal ist, wie auch der etwas höhere Stromverbrauch. Daher würde ich die SSD weniger für Ultrabooks empfehlen. Aber in Desktop-PCs oder großen Gaming Notebooks ist dies nicht so relevant.

Kurzum die Nextorage NE1N ist eine hervoragende SSD, wenn du diese zu einem fairen Preis bekommen kannst!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.