Test: Proscenic A9, ein hervorragender Smart Home Luftreiniger mit WLAN!

-

Luftreiniger haben in den letzten Jahren einige Beliebtheit erlangt. Ein guter Luftreiniger kann aber schnell sehr teuer werden!

Dies macht den A9 von Proscenic wiederum extrem interessant. Den Proscenic A8 könnt Ihr bereits für rund 200€ bekommen. Dafür bietet dieser einen sehr großen HEPA-Kombifilter und eine Raumleistung von bis zu 90m2. Proscenic wirbt sogar damit, dass der A9 Viren aus der Luft filtern kann, dank des H13 Filtermoduls.

proscenic a9 test review 5

Klingt doch extrem interessant, aber wie sieht es in der Praxis aus, kann hier der Proscenic A9 überzeugen? Ist dieser ausreichend leise? Finden wir dies im Test heraus!

 

Der Proscenic A9 im Test

Bei dem Proscenic A9 handelt es sich um einen 58,6 x 32,5 x 32 cm großen Luftreiniger. Dieser ist damit sicherlich kein super kompaktes Gerät, aber auch nicht absolut riesig. Ich würde sagen dieser hat eine vernünftige Größe.

proscenic a9 test review 12

Gerade dann, wenn wir das wichtigste bei einem Luftreiniger bedenken, den Filter. Ca. 70% des Gehäuses wird von einem großen Trommelfilter ausgefüllt, welche im unteren Bereich sitzt. Diesen könnt Ihr über eine Abdeckung auf der Rückseite entnehmen.

proscenic a9 test review 13

Die Steuerungstasten des Luftfilters sind auf der Oberseite angebracht. Es handelt sich bei diesen um Touchtasten, welche leider gerade im Dunklen schwer zu treffen sind. Positiv wiederum ist das kleine Display auf der Front, welches Euch auch über das aktuelle „Staublevel“ (PM2.5) in Eurer Wohnung informiert. Klasse!

proscenic a9 test review 17

Was das Design angeht ist der Proscenic A9 in einer Art Säulenform gehalten, die durchaus schick aussieht! Ich würde das Design als modern und unaufdringlich einstufen. Lediglich das kleine Display auf der Front sticht etwas hervor, dies aber positiv!

 

WLAN und Steuerung

Im Proscenic A9 ist WLAN integriert! Dies erlaubt es Euch den Luftfilter via Smartphone zu steuern. Hierfür müsst Ihr die Proscenic Home App installieren und dort ein Konto beim Hersteller anlegen.

proscenic a9 app (2) proscenic a9 app (1)

In der Proscenic App könnt Ihr zunächst den aktuellen Status des Gerätes sehen, wie auch die PM2.5 Belastung der Luft und wie viel m³ Luft der A9 bereits gefiltert hat.

Über die App könnt Ihr den Luftreiniger ein bzw. Ausschalten, die Leistung und einen Timer einstellen, wie auch einen Zeitplan anlegen. Dies funktioniert auch wunderbar!

proscenic a9 app (7) proscenic a9 app (8)

Die Leistungssteuerung erfolgt dabei in 4 Stufen + Nachtmodus. Zusätzlich gibt es einen Automatik Modus, bei welchem der A9 automatisch die Leistung anhand der gemessen Luftverschmutzung anpasst. Clever!

Dies funktioniert auch in der Praxis gut, auch wenn der A9 hier tendenziell eher recht langsam arbeitet.

 

Wie funktioniert und filtert der Proscenic A9?

Im A9 ist ein großer HEPA H13 Filter, in Trommelform, verbaut. H13 steht hierbei für die Klasse des Filters. H13 = > 99,95 % Filterung, was ziemlich gut ist! Ein H13 Filter gilt als gut genug, sogar zum Filtern von Corona-Aerosole! Pollen, Hausstaub usw. sind dementsprechend überhaupt kein Problem für den A9.

proscenic a9 test review 6

Der Proscenic A9 zieht dabei die Luft durch die Seiten ein und bläst diese nach oben aus. Laut Hersteller soll der A9 bis zu 460m³/h die Stunde schaffen.

Diesen Wert kann ich sogar nach meinen Messungen bestätigen!

luftdurchsatz

Ich konnte rund 452m²/h im Maximum messen, was nicht wenig ist!

 

Wie gut funktioniert der A9?

Es ist ohne ein großes Testlabor gar nicht so leicht herauszufinden wie gut die Filterwirkung ist. Ich habe allerdings ein „Luftqualitäts-Messgerät“.

Folgende Werte konnte ich hier messen/beobachten.

  • Vorher: PM 2.5 -> 14.6, TVOC -> 0.962
  • Nachher: PM 2.5 -> 1.3, TVOC -> 0.852-0.798

Stelle ich das Messgerät direkt in den Luftstrom des A9, dann sinkt der PM2.5 Wert sogar auf 0. Wir haben hier also eindeutig eine deutliche Filterwirkung im Bereich des Feinstaubs bzw. Partikel.

proscenic a9 test review 8

Rein Subjektiv ist es ganz schwer zu sagen ob nun die Luftqualität massiv gestiegen ist. Wenn ein Luftfilter läuft hat man automatisch immer das Gefühl die Luft wäre etwas „klarer“, dies kann aber auch durch den Placebo Effekt kommen.

Was aber eindeutig ist, ist eine schöne Umwälzung der Luft. Da der A9 die Luft nach oben ausbläst, bewegt sich die Luft im Raum recht stark. Ich mag keine stehende Luft, daher finde ich dies sehr angenehm und ich könnt mir auch im Sommer/Frühjahr einen klar positiven Effekt für das generelle Raumklima vorstellen.

 

Lautstärke und Leistungsaufnahme

Wie steht es um die Lautstärke? Prinzipiell wollt Ihr den Luftfilter konstant aktiv haben, da wäre es natürlich gut wenn dieser nicht zu laut ist.

lautstärke

Auf Stufe 1 würde ich den Proscenic A9 als nahezu lautlos bezeichnen. 37 db ist nicht viel, damit ist der A9 prinzipiell als recht leise zu bezeichnen, zumal der Luftdurchsatz immer noch okay ist.

Allerdings auf Stufe 4 ist der A9 mit 57 db sehr deutlich hörbar! Damit ist der A9 sogar noch etwas lauter auf voller Leistung als der BONECO H400. Letzterer klingt allerdings subjektiv etwas lauter (der H400 hat ein tieferes Brummen).

Grundsätzlich würde ich den Proscenic A9 als erträglich einstufen.

Was mich überrascht hat war die Leistungsaufnahme.

leistungsaufnahme

Auf Stufe 1 ist die Leistungsaufnahme mit knapp unter 4W absolut okay. Ähnliches gilt auch mit 9,4W bei Stufe 2.

Allerdings auf voller Leistung frisst der Proscenic A9 43,3W! Dies ist vergleichen mit dem BONECO H400 recht viel, welcher auf voller Leistung 15,3W benötigte (aber natürlich auch etwas weniger Luftdurchsatz besaß).

Hier arbeitet also ein recht großer und starker Lüfter, welcher auf den hohen Stufen auch recht viel Energie benötigt.

 

Fazit

Der Proscenic A9 ist ein herausragender Luftreiniger!

Dies liegt zunächst an der schieren Leistung. Mit maximal 452m²/h hat der A9 einen sehr hohen Luftdurchsatz, was sicherlich zu teilen auch an dem recht großen Trommelfilter liegt. Dieser hat eine recht große Fläche, was es auch leichter macht viel Luft durch diesen hindurch zu ziehen.

proscenic a9 test review 9

Dabei setzt Proscenic auch auf einen hochwertigen HEPA H13 Filter, welcher mehr als ausreichend ist für den Heimgebrauch. Weitere Bonuspunkte gibt es für die gelungen WLAN Anbindung und App Steuerung.

Was die Lautstärke angeht bin ich zufrieden, aber auf voller Leistung ist der A9 auch alles andere als leise, dies muss Euch bewusst sein.

proscenic a9 test review 10

Dennoch unterm Strich ist dies ein herausragender Luftfilter für rund 200€!

proscenic a9

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

CHAMPIONS SERIES mit 8000Hz, die Corsair K70 RGB TKL im Test

Corsair hat mit seiner CHAMPIONS SERIES eine neue Serie an Gaming Zubehör vorgestellt, welches sich speziell an "E-Sport" Profis und werdende Profis richtet. Dabei sollen die...

Der JIMMY H8 Pro im Test, ein weiter hervorragender Staubsauger!

JIMMY gehört zu den absoluten Geheimtipps unter den Akku-Staubsaugern! Ich hatte bereits zwei Modelle auf Techtest.org vorgestellt und beide boten eine signifikant bessere Leistung...

Das PowerPort III 65W Pod von Anker im Test, USB PD Ladegerät mit PPS

Mit dem PowerPort III 65W Pod bietet Anker ein erstes USB C Power Delivery Ladegerät an das auch den PPS Standard unterstützt. Normale USB...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.