RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

-

WICHTIG es gibt von diesem Ladegerät offenbar zwei Versionen. Die Schwarze mit 36W (mit zwei schnellen und zwei langsamen Ports) und die Weiße welche 40W besitzt und nur „Smart“ USB Ports.

Es kann sein, dass noch die restlichen „alten“ abverkauft werden und dann auch das Schwarze 40W besitzt, aber bis das der Fall ist, vorsicht das Ihr das neue Gerät bekommt.

Wie Ihr durch den oberen Part bereits vermuten könnt, geht es in diesem Test um die neue Version des 4 Port RAVPower USB Ladegerätes „RP-UC07“, dieses ist für extrem faire 15,99€ bei Amazon verfügbar.

Geliefert wird das Ladegerät in einer einfachen aber funktionalen und gut zu öffnenden Box. Positiv ist hier zu erwähnen, dass RAVPower im Inneren fast zu 100% auf Plastik verzichtet hat.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät-1

Der Lieferumfang hingegen ist weniger beeindruckend, neben dem Ladegerät und dem passenden weißen Netzkabel liegen nur ein paar Flyer mit in der Box.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

Das 4-Port Ladegerät selbst macht einen hervorragenden Eindruck. Das Gehäuse ist 1a verarbeitet und der Kunststoff wirkt sehr hochwertigen und robust.

Auf der Unterseite ist zudem eine „Gummimatte/Fuß“ welcher das umherrutschen des Ladegerätes etwas reduzieren soll.

Grundsätzlich ist das Tisch-Ladegerät recht klassisch aufgebaut. Auf der Rückseite findet Ihr den Standard Stromkabelanschluss (Kleingerätestecker), auf der Front die vier USB Ports und eine kleine LED.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

Die vier USB Ports sind laut RAVPower allesamt zu 2,4A in der Lage, kombiniert jedoch nur zu maximal 8A.

Wobei „nur“ hierbei schon sehr relativ ist, 40W bzw. 8A über 4 USB Ports sollten für nahezu alle praktischen Situationen mehr als genug sein.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

Eine Frage, welche man sehr oft bei beispielsweise Amazon, liest ist:„lädt dieses Ladegerät mein XYZ Smartphone“. Grundsätzlich gilt, dieses Ladegerät kann alles laden was über einen USB Port geladen wird, macht Euch da also keine allzu großen Gedanken.

Wie teste ich?

Grundsätzlich messe ich Spannung und Stromstärke mit einem „PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser / Leistungsmessgerät Digital Multimeter Amperemeter V2“.

Dieses liefert eine Messgenauigkeit auf bis zu 0.0001 A-0.0001 V.

Als konstante Last nutze ich USB Widerstände. Mit diesen werde ich das Netzteil ca. 4 Stunden mit 90+% Last „quälen“ wobei ich die Temperatur messe und schaue ob es Auffälligkeiten (oder sogar Ausfälle) gibt.

Zu guter Letzt checke ich ob es an verschiedenen Endgeräten „Probleme“ beim Laden gibt.

Das Messen des Stromverbrauchs im Leerlauf geschieht mit einem Voltcraft Energy Logger 4000.

Testergebnis zum RAVPower 4-Port 40W USB Ladegerät

Grundsätzlich würde ich die Ladegeschwindigkeit des RAVPowers als gut einstufen, in Anbetracht des Preises vermutlich sogar als sehr gut.

An meinen Android Smartphones und Tablets lieferte das RP-UC07 eine nahezu perfekte Leistung ab, ebenso an meinem iPad. An meinem iPhone 6+ hingegen gibt es Ladegeräte die noch einmal ein Stück mehr aus diesem herausholen.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

Der Stromverbrauch im Leerlauf war zudem sehr gering mit lediglich 0,1W. Auch die Elektronik würde ich als gut einstufen, auch wenn die Spannung bei ca. 2A Last (an einem USB Port) mir fast etwas zu stark absank (von 5,09V im Leerlauf auf 4,88V), wobei 4,88V natürlich in keiner Weise tragisch sind.

Fazit zum RAVPower 4-Port 40W USB Ladegerät

Ich halte das RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät für eins der Preis/Leistungsstärksten Ladegeräte auf ganz Amazon.

15,99€ für das gebotene ist ein hervorragender Preis, wobei es natürlich nochmals einen Tick schnellere Ladegeräte gibt, z.B. das Anker PowerPort5, welches aber dafür auch mehr kostet.

RAVPower RP-UC07 4-Port USB Ladegerät mit 40W im Test

Grundsätzlich denke ich, dass das RAVPower RP-UC07 eine gute Wahl darstellt für alle, die für möglichst wenig Geld möglichst viel Leistung wollen, ohne dabei Elektronikschrott zu kaufen.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.