Suche

Gigasets Flaggschiff Smartphone für das Jahr 2019 im Test, das GS290

Mit dem GS290 hat Gigaset Ende des Jahres nochmals sein aktuelles „Flaggschiff“ Smartphone vorgestellt. Dieses soll mit einer soliden Leistung, schickem Design und vor allem mit einem fairen Preis überzeugen.

Dabei ist das GS290 auch wieder Made in Germany!

Gigagset Gs290 Test 6

Wollen wir uns hier doch einmal im Test ansehen was das Gigaset GS290 zu leisten vermag!

An dieser Stelle vielen Dank an Gigaset für das Zurverfügungstellen des GS290 für diesen Test.

 

Das Gigaset GS290 im Test

Ich glaube man kann mit gutem Gewissen sagen dass das GS290 das schickste und auch edelste Smartphone aus dem Hause Gigaset bisher ist.

Gigagset Gs290 Test 1

Gigaset setzt bei diesem zunächst auf ein recht vollflächiges Display mit Tropfen Notch. Hierdurch ist die Front eines 2019er Smartphones angemessen. Die Notch stört im Alltag wenig bis gar nicht, vor allem da diese sehr klein ist (kaum größer als die Front-Kamera).

Der Rahmen ist aus einem Hochglanz Kunststoff gemacht, welcher Edelstahl imitieren soll. Dies funktioniert auch recht gut! Ich habe zunächst wirklich gedacht das es sich hier um Edelstahl handelt. Optisch ist die Imitation perfekt!

Gigagset Gs290 Test 2

Auch haptisch fühlt sich der Rahmen gut an! Dieser wirkt, genau wie das gesamte Smartphone, stabil und massiv, allerdings weniger kalt und hart als echter Edelstahl.

Die Rückseite, welche in Weiß oder Schwarz verfügbar ist, besitzt auch eine Glas Optik. Hierbei handelt es sich aber auch um Kunststoff. Erneut optisch ist die Imitation perfekt!

Die weiße Version besitzt sogar den leichten Regenbogen-Effekt den man von Smartphones mit Glas Rückseite kennt.

Hier kann man nun streiten, warum nicht gleich Aluminium/Edelstahl und Glas nutzen? Gute Frage, aber Kunststoff hat auch Vorteile.

Zum einen fühlt sich das Smartphone nicht so kalt an, zum anderen ist dieses bei Stürzen nicht ganz so bruchgefährdet und generell empfindlich wie Modelle aus komplettem Glas.

Gigagset Gs290 Test 3

Allerdings kann der Rahmen und Rückseite leichter zerkratzen, passend dazu liegt Gigaset eine Hülle mit in den Lieferumfang.

Haptisch ist das Gigaset GS290 nicht viel schlechter als ein typisches Glas/Alu Smartphone.

Gehen wir einmal im das Smartphone herum. Auf der Front finden wir das 6,3 Zoll Full HD Display mit „V“ Notch. Innerhalb der V Notch findet sich die 16 Megapixel Frontkamera, über welcher nochmals die Ohrmuschel angebracht ist.

Gigagset Gs290 Test 4

Einschalter und Lautstärke-Wippe sind auf der üblichen Position am rechten Rand.  Der USB C Ladeport ist gemeinsam mit dem 3,5mm Kopfhöreranschluss und dem Lautsprecher auf der Unterseite.

Auf der Rückseite finden wir die Dual-Kamera, einen LED Blitz und den Fingerabdruckscanner.

Was man nicht sehen kann, ist das NFC Pad wie auch die Möglichkeit das Smartphone kabellos zu laden! Gerade Letzteres ist in dieser Preisklasse glatt einmalig.

 

Display

Das Gigaset GS290 verfügt über ein 6,3 Zoll Full HD „+“ Display. Full HD +, da es sich hier um ein 19,5 zu 9 Display handelt und damit die Auflösung bei 2340 x 1080 liegt.

Gigagset Gs290 Test 11

Qualitativ ist das Display solide bis gut! Farben sind klar und ausreichend kräftig, Kontraste für diese Preisklasse solide und auch die Blickwinkel passen.

Wo es noch etwas Potenzial gäbe, wäre bei der Helligkeit. Diese ist mehr als ausreichend, aber bei praller Sonne merken wir doch, dass das GS290 kein Samsung Galaxy S10 ist.

 

Lautsprecher

Leider verfügt das GS290 nur über einen Lautsprecher auf der Unterseite. Dieser ist klanglich absolut nichts Besonderes! Dieser ist recht dumpf und kann gerade auf höheren Lautstärken etwas verwaschen klingen.

Allerdings ist dieser recht laut! Hierdurch die Freisprechfunktion mit dem GS290 gut nutzbar. Wollt Ihr Musik hören, nutzt den 3,5mm Kopfhöreranschluss.

 

Kameras

Das GS290 verfügt über zwei primäre Kameras. Ein 16 Megapixel Modul und ein 2 Megapixel Modul. Letzteres soll bei der Hintergrundunschärfe im Porträt Modus helfen.

Leider handelt es sich hier mal wieder um Marketing. Gigaset hat dieses 2 Megapixel Modul nur verbaut um eine zweite Kamera zu haben und nicht wirklich aus praktischem Nutzen. Dies ist leider bei vielen günstigen Smartphones der Fall. Im Jahr 2019 muss einfach jedes Smartphone 2 oder 3 Kameras haben, wie sähe das denn aus wenn es nur eine hat?!

Dies soll aber natürlich nicht heißen, dass die Haupt-Kamera schlecht ist.

Img 20191116 104156 0 Img 20191123 140427 4 Img 20191123 140608 5 Img 20191123 140736 6 Img 20191123 141640 8 Img 20191123 142036 9 Img 20191123 142245 6

Img 20191116 103908 5 Img 20191116 104147 1 Img 20191123 135658 4 Img 20191123 140229 8 Img 20191123 140548 8 Img 20191123 140623 6 Img 20191123 141710 2 Img 20191123 142205 2 Img 20191123 174814 7 Img 20191123 174932 9

Wie in dieser Preisklasse zu erwarten ist haben wir Licht und Schatten. Generell sind mir einige gute Bilder gelungen, primär bei klaren Lichtverhältnissen.

Mit „klar“ meine ich nicht zwingend nur sonnig, sondern generell weniger komplexe Lichtverhältnisse, wie Schatten, indoor Räume usw.

Die Farben neigen hier und da etwas ins Bräunliche zu driften, aber generell sind Farben Okay, die Schärfe gut bis sehr gut und auch die Belichtung gut gewählt.

1 G8

Moto G8 Plus

1 Gs290

Gigaset GS290

2 G8

Moto G8 Plus

2 G290

Gigaset GS290

3 G8

Moto G8 Plus

3 Gs290

Gigaset GS290

Selbst im Low Light offenbart das GS290 keine Schwächen die man in dieser Preisklasse nicht erwarten dürfte. Klar dies ist kein iPhone 11 Pro, aber auch nicht schwächer als ein Motorola One Vision, welches in einer ähnlichen Preisklasse spielt.

Allerdings fehlt dem GS290 ein kleines Feature und zwar Auto-HDR. Hierdurch sind Aufnahmen bei gemixten Lichtverhältnissen teils etwas schwieriger. Ja es gibt einen HDR Modus, dieser muss aber manuell gewählt werden, was die meisten in der Praxis nicht tun werden.

Ebenso war der Autofokus teils unsicher. Ich hatte keine Bilder wo der AF daneben lag, aber dieser braucht teils recht lange um scharf zu stellen.

Unterm Strich würde ich die Kamera des GS290 als durchschnittlich für die 250€ Preisklasse einstufen. Es gibt klar Modelle mit besseren Kameras, habe aber auch schon schlechteres gesehen.

 

Performance und Benchmarks

Gigaset setzt beim GS290 auf den Mediatek MT6763V Helio P23 SoC. Mediatek SoCs sind immer so eine Sache. Diese sind nicht zwingend schlecht, aber gelten im Allgemeinen eher als die „Budget“ Wahl.

Der hier verbaute Helio P23 ist kein ganz neuer Chip! Dieser ist Ende 2017 vorgestellt worden. Den generellen Aufbau kann man aber als „modern“ bezeichnen. Wir haben 8 Kerne im 16 nm Verfahren welche mit 1,65Ghz bzw. 2,3Ghz takten.

Großzügig war Gigaset beim Arbeitsspeicher, welcher mit 4GB angenehm groß ausfällt.

Schauen wir uns das Ganze einmal in ein paar Benchmarks an.

Screenshot 20191119 132628 Screenshot 20191115 205003 Screenshot 20191119 113546 Screenshot 20191119 131546

Wir können Festhalten das Gigaset GS290 ist kein Performance-Wunder. Der Helio P23 in diesem ist ungefähr auf dem Level des Snapdragon 630, welcher beispielsweise im Nokia 6.1 oder Moto G6 Plus steckt.

Antutu Pc Mark

Ein Snapdragon 636, welcher beispielsweise im Moto G7 Plus steckt, bietet je nach Test ca. 20% mehr Leistung. Das G290 ist von der Leistung also durchaus auf Schlagdistanz zur Konkurrenz, führt aber eindeutig das Feld auch nicht an.

Für fast 300€ gibt es deutlich stärkere Smartphones was die Rechenleistung angeht.

 

Die Praxis

Von der Performance im Alltag bin ich etwas hin und her gerissen. Grundsätzlich läuft die Benutzeroberfläche gut und flüssig. Hier und da merkt man aber, dass wir kein „Flaggschiff“ vor uns haben. Gerade wenn es um das Nachladen von Elementen, beispielsweise im Google Feed, geht.

Dies kann etwas langsamer ablaufen. Dabei ruckelt das GS290 nicht, aber man merkt, dass teils Animationen nicht zu 100% flüssig verlaufen.

Gigagset Gs290 Test 9

Die üblichen Apps, aller Whatsapp, Instagram, Facebook usw. laufen gut bis sehr gut! Hier konnte ich keine Defizite feststellen. Vielleicht wenn Ihr sehr schnell durch Euren Instagram Feed scrollt muss das GS290 zusehen, dass es mit dem Nachladen der Bilder nachkommt, dies ist aber bei einem Smartphone dieser Klasse nicht unerwartet.

Pluspunkte kann es beim Entsperren sammeln. Ihr könnt entweder Euren Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung nutzen. Letztere basiert aber auf der Kamera, ist also eher zu umgehen.

Dafür ist das Tempo und Zuverlässigkeit sowohl bei der Gesichtserkennung wie auch beim Fingerabdruckscanner gut!

Gut war auch die Signalstärke via WLAN und LTE. Vielleicht hilft hier das Kunststoff-Gehäuse etwas, denn die Signalstärke war überdurchschnittlich. WLAN wird sowohl auf dem 2,4Ghz wie auch 5Ghz Band unterstützt, aber nur nach dem N Standard. Praktisch vermutlich weniger tragisch, dennoch merkwürdig, dass nicht das modernere AC mit an Board ist.

Auf Seiten der Software ist das GS290 recht schlank unterwegs. Gigaset setzt hier auf ein „nah am Standard“ Android 9.

 

Akku

Mit 4700mAh besitzt das GS290 einen fast schon riesigen Akku für ein Smartphone dieser Klasse!

Dies hält auch in der Praxis sehr lange durch! Bei einer reinen Video-Wiedergabe (Youtube) könnt Ihr mit guten 16 Stunden Laufzeit rechnen. Bei anderen Aktivitäten, WhatsApp, Facebook usw. sind auch gute 12 Stunden möglich.

Gigagset Gs290 Test 14

Damit hat das GS290 eine herausragende Akkulaufzeit!

Wichtig! Das Gigaset GS290 kann nicht nur schnell geladen werden, sondern auch kabellos! Ja damit ist dies eins der wenigen Smartphones unter 300€ das sich kabellos laden lässt, klasse!

 

Fazit

Das GS290 ist eindeutig das schickste und vermutlich auch beste Smartphone aus dem Hause Gigaset bisher! Allerdings hat dieses auch Schwächen. So ist die Kamera eher mittelmäßig und der SoC „unspektakulär“. Dieser ist nicht zu langsam, aber auch eindeutig nicht das Schnellste was man für 250-300€ bekommen kann.  Hier gibt es neutral gesehen bessere Smartphones, gerade von den asiatischen Herstellern (Motorola z.B.).

Auf Seiten der stärken würde ich zunächst das Design und den Akku aufführen! 4700mAh Akku ist für ein so kompaktes Smartphone sehr viel, was sich auch in der Praxis wiederspiegelt.

Gigagset Gs290 Test 12

Hinzu kommt die Möglichkeit des Schnellladens und des kabellosen Ladens! Ja das GS290 kann universell kabellos geladen werden, was in dieser Klasse glatt einmalig ist. Ebenfalls nicht ganz selbstverständlich ist NFC, welches kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Weitere Bonuspunkte gibt es für die Verarbeitung und Haptik. Zwar setzt hier Gigaset auf Kunststoff, aber dies hat bei der Bruchsicherheit durchaus Vorzüge und der verwendete Kunstsoff fühlt sich sehr gut an! Die generelle Leistung des Smartphones ist Okay und die Kamera solide, schwächelt aber bei komplexen Lichtsituationen. Der Sensor ist soweit in Ordnung, aber es fehlt etwas ein ausgeklügelter Auto-HDR Modus.

Zu guter Letzt kommen wir zum Made in Germany. Dies bringt Euch natürlich nichts direkt, außer das gute Gewissen Ihr habt in Deutschland Arbeitsplätze gesichert. Wie viel das Euch wert ist müsst Ihr entscheiden. Einen Vorteil bringt es aber klar mit, einen besseren Support und Ersatzteil-Situation. Gerade bei vielen China Modellen, umso exotischer umso problematischer, bekommt Ihr nach der Garantie Zeit oftmals nur Displays. Geht etwas anderes kaputt wird es problematisch.

Gigagset Gs290 Test 8

Kurzum, Ihr solltet das GS290 nicht kaufen, wenn Ihr das absolute Maximum an Hardware fürs Geld wollt. Hier gibt es bessere Modelle von der asiatischen Konkurrenz.

Ihr solltet das GS290 kaufen, wenn Ihr einen guten Allrounder sucht und auf einen sehr guten Akku, kabelloses Laden, NFC und einen starken Support wert legt. Dann ist dieses vielleicht das richtige Smartphone für Euch.

Gigagset Gs290

Positiv 

  • Herausragende Akkulaufzeit 
  • Kabelloses Laden
  • Schicke Optik
  • Gutes Display
  • Made in Germany
  • Gute Haptik….
  • Solide Kamera….

Neutral

  • …. aber aus Kunststoff gefertigt
  • Performance ist solide aber nicht überragend

Negativ 

  • ….. kann aber schwächeln bei komplexen Lichtsituationen
  • Nur ein Sensor
Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.