Einen 5050 RGB LED Streifen nachträglich Philips HUE kompatibel machen, Erfahrungsbericht und Anleitung

-

Das Philips HUE System ist schon klasse, aber auch leider recht teuer. Gerade wenn man sich die LED Streifen ansieht. Der HUE LightStrip+ kostet satte 62€ für 2 Meter. Zwar ist der LED Streifen ziemlich gut, aber es tut schon innerlich weh so viel Geld für so wenig Streifen auszugeben, wenn man doch normale 5050 RGB LED Streifen für 20€/5m bekommt.

Was aber wenn man solch einen billigen RGB 5050 LED Streifen umrüsten könnte damit dieser mit dem Philips HUE System funktioniert?

In diesem Artikel habe ich Euch schon ein paar mögliche alternative E27 Glühbirnen gezeigt, welche ebenfalls mit dem Philips HUE System funktionieren. Gibt es auch alternative LED Streifen welche mit dem Philips HUE System funktionieren?

Die Antwort ist Jein, es gibt kein direktes Set aber LED Controller welche mit dem HUE System kompatibel sind und mit den billigen 5050 RGB LED Streifen funktionieren.

Wie funktioniert dies und vor allem wie gut? Finden wir dies im Test des Funkvorschaltgerät FLS-PP heraus!

Was wird benötigt um eine LED Streifen Philips HUE kompatibel zu machen?

Folgende Dinge werden benötigt damit Ihr einen Philips HUE kompatiblen LED Streifen bekommt:

Die Kernkomponente ist hierbei natürlich das Funkvorschaltgerät FLS-PP von Dresden-elektronik. Hierbei handelt es sich um einen RGB LED Controller mit einem eingebauten ZigBee Empfänger/Sender. ZigBee ist die Kommunikationstechnologie auf welcher das Philips HUE System basiert.

Beim LED Streifen steht Euch die komplette Welt der billigen 5050 RGB LED Streifen offen. Kauft hier am besten ein komplett Set mit passendem Netzteil.

5 Meter sollten ca. 20€ kosten und 10 Meter ca. 40€. Dresden-Elektronik bietet auch ein komplett Set mit LED Streifen usw. an auf welches ich aber nicht zurückgegriffen habe.

 

Das Funkvorschaltgerät FLS-PP von Dresden-Elektronik

Das Funkvorschaltgerät FLS-PP von Dresden-Elektronik ermöglicht dieses ganze Projekt erst. Dieser LED Controller verfügt wie bereits erwähnt über eine ZigBee Unterstützung, welche das System mit Philips HUE kompatibel macht. Genau genommen auch mit anderen Systemen, die den ZigBee Standard nutzen.

Der LED Controller selbst ist nicht sonderlich spektakulär. Dieser besitzt ein längliches Gehäuse, auf dessen Front die einzelnen Kontakte angebracht sind.

Hierbei unterstützt dieser Controller LED Streifen mit einer Länge von bis zu 10 Metern bzw. mit einer Leistungsaufnahme von maximal 72W.

 

Montage und Installation

Leider ist die Nutzung des „Funkvorschaltgerät FLS-PP“ nicht ganz so einfach. Ihr werdet einige „Modifikationen“ an Eurem LED Streifen und Netzteil vornehmen müssen. Keine Angst diese sind relativ einfach, aber permanent.

Wie Euch vielleicht schon aufgefallen ist besitzt der LED Controller keine Steckkontakte, sondern die einzelnen Adern müssen auch einzeln in diesen gesteckt werde.

Es ist hier sicherlich möglich mit etwas herumsuchen auf Amazon/eBay passende Adapter zu finden aber wenn Ihr Euch traut, ist das Abschneiden der Stecker das einfachste und billigste.

Beginnen wir beim Netzteil, dieses sollte ein zwei Adrigeres Kabel besitzen, + und -. Schneidet hier den Stecker des Netzteils welcher zum LED Streifen geht ab, trennt die beiden Adern und steckt den + Kontakt in den passenden „+ 12V/24V“ Port beim LED Controller und den – Kontakt in den mit – beschrifteten Port.

Solltet Ihr nicht wissen welche Ader vom Netzteil + und welche – ist, holt Euch ein Multimeter! 12V Spannung ist nicht gefährlich bei Hautkontakt, von daher ist auch das Durchmessen ungefährlich.

Solltet Ihr kein Multimeter besitzen, bei mir war die „+“ Ader mit einem nicht Durchgehenden – – – – – Streifen versehen. Dies sollte zwar bei allen Netzteil für die Plus Ader stehen, aber dafür will ich selbstverständlich nicht meine Hand ins Feuer legen.

Habt Ihr den LED Controller mit dem Strom versorgt könnt Ihr einen ersten Testlauf starten ob soweit alles funktioniert.

Verbindet den LED Controller und das Netzteil mit dem Strom und geht in die Philips HUE App und lasst dort nach einem neuen Gerät suchen. Wenn alles geklappt hat, sollte der Controller als „Extended Color Light“ erkannt werden.

Kommen wir nun zum LED Streifen. Einige LED Streifen verfügen über ein Stück Kabel an ihrem Ende, andere haben dort direkt die Kontakte.

Solltet Ihr dort ein Stück Kabel vorfinden könnt Ihr hier ähnlich wie beim Netzteil einfach den Stecker abschneiden und die Enden direkt in den Controller stecken. Solltet Ihr nicht Euren LED Streifen ruinieren“ wollen oder Ihr habt direkt die Kontakte am Streifen kauft Euch solche Adapter (hier bei Amazon).

Legt die Adern frei und verbindet diese mit dem Controller. Es ist im Übrigen nicht schlimm wenn Euer LED Streifen keinen „W“ Kontakt hat. Die normalen 4 Pin LED Streifen funktionieren tadellos.

Die genaue Pinbelegung steht in der Regel auf dem LED Streifen, orientiert Euch an dieser. Ansonsten schwarz war bei mir +, rot R, grün G und blau B.

Wenn Ihr das Ganze nun mit dem Strom verbindet, sollte der LED Streifen sofort aufleuchten und nach der Koppelung mit Philips HUE auch steuerbar sein.

Sollten die Farben nicht passen werdet Ihr vermutlich eine der RGB Adern vertauscht haben.

Licht und Funktion

Funktionstechnisch wird der LED Streifen vom Philips HUE System wie eine normale RGB LED Glühbirne behandelt. Ihr könnt diesen gemeinsam mit anderen Lampen steuern und auch genauso behandeln wie die Philips eigenen Produkte.

Es besteht hier kein Nachteil dadurch das es sich nicht um ein eigentliches HUE Produkt handelt, bis auf bei einem Punkt.

Ihr könnt den LED Streifen nicht via Siri/Apple Homekit Steuern! Eine Steuerung via Amazon Echo usw. ist allerdings möglich. Wieso? Ich nehme an Apples Homekit Unterstützung wird eine gewisse Gebühr kosten, welche dann von Philips getragen würde. Daher wird dies für 3. Anbieter Lampen geblockt.

Über die App lässt sich wie gewohnt Lichtfarbe und auch die Helligkeit steuern. Hierbei schafft es der Controller ganz gut die angezeigte Farbe wiederzugeben. Ebenso reagiert der Controller auf Farbveränderungen recht zügig.

Die eigentliche Lichtqualität hängt hierbei nicht direkt vom Controller ab, sondern von dem LED Streifen, welchen Ihr Euch zugelegt habt. In der Regel sind die billigen 0815 LED Streifen ganz Okay, was das Licht angeht.

Zwar hat der Controller einen leichten Einfluss auf beispielsweise das Flimmern von LEDs aber nicht auf die Farbqualität. Letztere bleibt also gleich. Allerdings scheint das Funkvorschaltgerät FLS-PP ein recht gutes PWM Signal zu liefern. Die LEDs flimmern beim Betrachten mit einer Kamera weniger als mit dem billigen Standard Controller.

 

Fazit

Wenn Ihr ein wenig bastelfreudig seid, kann das Funkvorschaltgerät FLS-PP von Dresden-Elektronik eine gute und halbwegs günstige Möglichkeit sein einen 5050er LED Streifen nachträglich mit dem Philips HUE kompatibel zu machen.

Die Installation würde ich zwar nicht ganz als „Idiotensicher“ bezeichnen, ist aber an sich recht gut zu machen. Ich denke mit der zusätzlichen Hilfestellung meiner Anleitung oben sollte dies eigentlich jedem gelingen.

Ist alles eingerichtet wird der LED Streifen ganz normal vom HUE System erkannt und lässt sich auch wie gewohnt steuern. Lediglich Apples Homekit funktioniert mit 3. Anbieter Lampen nicht.

Kurzum das Ganze funktioniert tadellos und so wie man sich dies wünscht! Vielleicht ein wenig mehr Anleitung seitens des Herstellers wäre nett, aber der Zusammenbau lässt sich an sich gut zusammenreimen.

Mit rund 50€ ist das Funkvorschaltgerät FLS-PP natürlich nicht ganz günstig und man muss ehrlich sein ein Original Philips HUE LightStrip+ sieht schon noch besser aus als ein 20€ billig 5050 RGB LED Streifen, lohnt sich das Ganze dann überhaupt?

Wenn Ihr bereits einen LED Streifen verlegt habt und nur nachrüsten wollt dann natürlich. Andernfalls kommt es darauf an, wie viel länge Ihr braucht.

Es kommt also darauf an, wie viel Länge Ihr braucht. Reichen 2 Meter dann greift zum LightStrip+, wollt Ihr mehr ist diese Lösung hier ganz klar günstiger. Zwar lässt sich auch der LightStrip+ verlängern, aber pro Verlängerung verliert dieser an Helligkeit.

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Die CTECHi GT300 Tragbare Powerstation 299Wh im Test

CTECHi Powerstations sind für mich immer so etwas wie ein Geheimtipp, zumindest dann wenn du möglich günstige Modelle suchst. So haben CTECHi Powerstations in...

Test: Affinity Photo 2, so gut wie Photoshop nur ohne Abo?

Leider ist es ein aktueller Trend nicht mehr Software zu kaufen, sondern zu mieten. Sicherlich ein Vorreiter hier war Adobe mit seinen Programmen. Aber was...

Wie gut ist eine 39€ mechanische Tastatur? Die TECURS Gaming Tastatur im Test

Mechanische Tastaturen sind recht teuer, aber gut. Wobei dies nicht stimmen muss. Gerade wenn du nicht auf eine spezielle Marke wert legst, dann gibt...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.