Die Teufel Move Pro Ohrhörerim Test

-

Teufel hat mit den Move Pro im Zuge der IFA Vorbereitungen seine neusten „High End“ in-Ears der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dabei sind die Move Pro mit rund 120€ preislich nochmal ein gutes Stück über den normalen Move angesiedelt.

Teufel Move Pro Test-20

Aber lohnt es sich wirklich 120€ für die Teufel Move Pro auszugeben? Finden wir es im Test heraus!

 

Lieferumfang und Verpackung 

Die Teufel Move Pro werden in einer aufwendigen Box geliefert. Hierbei hat sich Teufel außerordentlich viel Mühe gegeben einen möglichst hochwertigen ersten Eindruck zu vermitteln.

Teufel Move Pro Test-2

Neben den Ohrhörern selbst, liefert Teufel drei Sets Aufsätze in verschiedenen Größen inklusive Aufbewahrungsröhre und eine sehr hochwertige Transportbox für die Ohrhörer selbst.

Diese Aufbewahrungsröhre ist etwas Einmaliges und auch eine sehr gute Lösung für die Aufbewahrung der nicht benötigten Aufsätze. Bei mir verschwinden diese nicht benötigten ansonsten meist nach einer Weile.

Teufel Move Pro Test-4

Zudem ermöglicht diese Röhre das leichtere Reinigen der Aufsätze. Einfach die Röhre mit Wasser und Spülmittel füllen und schütteln.

An dieser Stelle vielen Dank an Teufel für das unkomplizierte zur Verfügung stellen der Ohrhörer.

 

Die Teufel Move Pro

Optisch sind die Move Pro recht schlicht und elegant gehalten. Dementsprechend unterscheiden sich diese deutlich von den normalen Teufel Move Ohrhörern, welche in den Firmenfarben gehalten sind.

Teufel Move Pro Test-5

Die Move Pro setzten hingegen auf eine klassische Aluminium Optik. Auch das Kabel wirkt sehr schön metallisch, dies liegt an einer Art Metallummantelung welche durch das Gummi sichtbar ist.

Allgemein wirkt das Kabel sehr schön flexibel und ausreichend dick.

Teufel Move Pro Test-7

Die Ohrhörer selbst bestehen vollständig aus Aluminium und besitzen lediglich ein kleines „T“ auf der rückwärtigen Öffnung, als optischen Akzent. Die Move Pro sind trotz der hochwertigen Materialien dennoch nicht übermäßig schwer.#

Qualitativ habe ich nur einen Kritikpunkt, die Kabelfernbedienung. Diese besitzt, wie meist üblich, eine Taste und ein Mikrofon, ist allerdings qualitativ den restlichen Ohrhörern nicht würdig.

Teufel Move Pro Test-12

Teufel setzt hier auf normales Plastik, was soweit noch OK wäre, jedoch wackelt die Taste etwas. Dies erzeugt ein leichtes „Klacken“ was soweit nicht beim Musikgenuss stört aber nicht zum sonst qualitativ hochwertigen Eindruck der restlichen Ohrhörer passt.

 

Tragekomfort 

Die Teufel Move Pro sind ziemlich durchschnittliche Ohrhörer was den Tragekomfort angeht. Diese besitzen die übliche in-Ear Passform und Größe.

Dabei gibt es keine Hilfsmittel wie einen „Ohrhaken“, wie man diesen bei Sport in-Ears des öfteren sieht, oder irgend einen Bügel welche für einen festeren Sitz sorgen.

Für normale Aktivitäten halten die Teufel Move Pro ganz gut in den Ohren, dies liegt am langen Ohrkanal. Für Sport würde ich sie allerdings nicht oder nur bedingt empfehlen.

Das liegt auch an den leicht hörbaren Kabel-Geräuschen.

 

Klang

Kommen wir zum Wichtigsten, dem Klang.

Die Move Pro klingen um ehrlich zu sein genau so wie ich es von einem Teufel Produkt erwartet habe.

Teufel Move Pro Test-16

Die Ohrhörer besitzen einen recht warmen und gemütlichen Klang, gepaart mit einem knackigen Bass.

Dabei sind die Höhen durchaus klar, aber tendenziell eher von der etwas weicheren Sorte. Zischlaute oder Ähnliches fallen bei den Move Pro nicht negativ auf.

Teufel Move Pro Test-13

Mitten werden erfreulicherweise sauber und detailliert dargestellt. Jedoch die größte Stärke der Move Pro ist der Bass, welcher ganz klar im Mittelpunkt steht.

Hierbei ist dieser allerdings weiterhin recht kontrolliert. Es handelt sich bei den Teufeln also nicht um „Bass über alles“ Ohrhörer. Dieser ist zwar schon recht intensiv, dafür aber auch qualitativ 1a und übersteuert auch bei hoher Lautstärke nicht.

Teufel Move Pro Test-17

Woran man ebenfalls merkt, dass es sich hier um ein Premiumprodukt handelt, ist die dargestellte Bühne. Zwar ist diese nicht übermäßig breit aber ziemlich tief.

Man hört in diversen Songs wie sich einzelne Instrumente etwas von der restlichen Musik ablösen, eine etwas tiefere Position im Raum einnehmen.

Besonders ist mir dies z.B. bei „Who is It“ von Michael Jackson oder „Hero“ von Elizaveta aufgefallen.

Grundsätzlich machen die Move Pro aber gerade in aktueller Pop Musik eine sehr gute Figur. Hierbei liegen den Ohrhörern gerade Songs mit einem recht klaren Bass wie z.B. Cold Water von Major Lazer oder Can´t Stop the Feeling von Justin Timberlake.

 

Fazit zu den Teufel Move Pro

Für Liebhaber von einem etwas lebendigeren Sound sind die Move Pro definitiv zu empfehlen.

Die Ohrhörer punkten durch einen kräftigen Bass und eine schöne Sound Stage, zwar gibt es noch Ohrhörer auf dem Markt welche durch feinere und brillantere Höhen punkten aber dann ist man auch gerne nochmal eine Preisklasse über den Move Pro.

Teufel Move Pro Test-22

Wo wir beim Preis sind, die Move Pro kosten bei Teufel rund 120€, damit sind diese schon in der gehobenen Preisklasse.  Grundsätzlich geht der Preis verglichen mit der Konkurrenz in Ordnung, sofern die Ohrhörer auch langfristig halten (im Bezug auf das Kabel). Leider kann ich dies nur schlecht nach so kurzer Zeit beurteilen aber klanglich passen die Move Pro in die 100€ Preisklasse.

Von daher Daumen hoch für die Teufel Move Pro!

Teufel Move Pro

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Neuste Beiträge

Der ECOVACS DEEBOT N20 PRO PLUS im Test, toller Saugroboter mit beutelloser Absaugstation

Mit dem N20 PRO PLUS bietet ECOVACS einen extrem spannenden Saugroboter an. Warum? Dieser verfügt über eine beutellose Absaugstation! Es ist unfassbar nervig, dass...

LG gram 15.6″ SuperSlim (15Z90RT) im Test: Kompakt, Leicht und Leistungsfähig

LG belegt mit seinen Notebooks eine besondere Nische. So sind die LG Notebooks kompromisslos leicht und kompakt. Das LG gram 15.6" SuperSlim, um welches...

Nextorage B2 SE vs. B1 Pro: CFexpress Typ B Speicherkarten im Test

Nextorage ist ein noch recht junger Hersteller auf dem deutschen Markt, der jedoch sehr hochwertige und generell gute Speicherprodukte anbietet. Neben SSDs und SD-Karten...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.