Die günstige (und gute) Alternative zu Noblechairs, Maxnomic und Co. Der Tesoro Zone X Gaming Chair im Test

Ein guter Schreibtischstuhl wird sehr oft unterschätzt. Klar für einen Gamer mag es cooler sein eine dicke Grafikkarte zu haben, aber wenn man x Stunden vor dem PC sitzt es bequem zu haben ist auch nicht schlecht.

Für diesen Zweck gibt es seit einigen Jahren sogenannte Gaming Charis, welche optisch und auch von den Bedürfnissen stark an die Spieler angepasst wurden.

Gaming Chairs können aber schnell ein recht teurer Spaß werden, gerade wenn man nicht das klapprigste Modell möchte. Der neue Tesoro Zone X ist mit rund 250€ sicherlich nicht der billigste Gaming Chair, aber auch bei weitem nicht das teuerste Modell auf dem Markt.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 26

Allerdings möchte Tesoro mit dem Zone X die höchste Qualität und Güteklasse bedienen.

Auf den ersten Blick sieht der Zone X auch sehr wertig und durchaus edel aus. Allerdings kann natürlich die Optik täuschen!

Wollen wir uns daher den Tesoro Zone X einmal im Test ansehen!

An dieser Stelle vielen Dank an Tesoro für das Zurverfügungstellen des Zone X!

 

Der Tesoro Zone X Gaming Chair im Test

Optik ist natürlich immer etwas Geschmackssache, aber ich finde Tesoro hat hier einen guten Job gemacht! Der Zone X ist ganz klar als Gaming Chair zu erkennen, wirkt aber auch nicht völlig übertrieben.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 9

Der Stuhl ist grundsätzlich aus einem schwarzen Kunstleder gefertigt. Lediglich die Nähte und Herstellerlogos sind mit einem goldenen Faden gestickt. Die Golden Akzente sind sicherlich Geschmackssache, aber sehen in der Praxis schick aus!

Die Kanten des Zone X sind wiederum mit einer Carbonfaser Struktur versehen, welche die Optik nochmals auflockern sollen.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 12

Was den Aufbau angeht, hat Tesoro keine Experimente gewagt. Wir haben den typischen Gaming Chair vor uns mit seitlichen Flügeln und den Aussparungen in der Rückenlehne. Diese Aussparungen dienen lediglich der Optik, ein Leichtbau macht ja bei einem Gaming Chair keinen Sinn.

Was die Verstellbarkeit angeht, bietet der Zone X das volle Programm. Die Höhe lässt sich zwischen 37 und 47cm verstellen (Unterkante Sitz). Damit ist der Zone X mittelhoch und sollte zu den meisten Schreibtischen passen.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 13

Die Rückenlehne lässt sich um bis zu 135 Grad neigen und die Armlehnen in allen vier Positionen verstellen.

Klasse!

 

Zusammenbau

Der Zusammenbau aller Gaming Chairs verläuft sehr ähnlich.

  1. Die Rollen in das Fußkreuz stecken
  2. Die Gasdruckfeder in das Fußkreuz stecken
  3. Die Halterung für die Gasdruckfeder mit dem Sitz verschrauben
  4. Die Armlehnen verschrauben
  5. Die Rückenlehne mit dem Sitzverschrauben
  6. Den Sitz auf die Gasdruckfeder aufsetzen
  7. Fertig

Klingt einfach, ist es grundsätzlich auch! Alle Schrauben sind „markiert“ mit dem Ort wo diese hingehören, alle Löscher sind vorgebohrt und benötigtes Werkzeug liegt bei.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 2

Im Optimalfall solltet Ihr aber eine zweite Person haben die Euch bei der Montage der Rückenlehne hilft, dies kann ansonsten etwas trickreich sein (es ist hier nicht ganz einfach die Gewinde zu treffen). Aber mit etwas mehr Zeit ist der Stuhl auch problemlos alleine aufzubauen.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 3

Den einzigen Kritikpunkt, den ich habe, ist die Anleitung. Diese ist doch sehr „vereinfacht“. Die Abbildungen könnten etwas detaillierter sein (es ist beim Sitz beispielsweise nicht ganz einfach zu erkennen wo vorne und wo hinten ist) und es gibt einen Fehler.

Die Schrauben sind mit „M6“ in der Anleitung beschriftet, der Stuhl nutzt aber durchgehend M8 Schrauben. Kein großes Problem, aber ein Schönheitsfehler.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 6

Bonuspunkte gibt es dafür das sogar zwei extra Schrauben als Ersatz mitgeliefert werden!

 

Grundsätzlicher Aufbau und Materialqualität

Die meisten Gaming Chairs im Handel sind recht ähnlich. Ich würde sogar sagen verdächtig ähnlich. Es liegt die Vermutung nahe das alle Modelle von einem oder einer Handvoll asiatischer Fertiger stammen, welche dann je nach Bestellung für Tesoro, Noblechair, Maxnomic, AK Racing usw. produzieren.

Dementsprechend ist die Basis der Gaming Chairs oftmals sehr ähnlich. Einige Modelle sind sogar was den grundsätzlichen Aufbau angeht identisch.

Allerdings heißt dies natürlich nicht, dass alle Gaming Chairs gleich sind. Es gibt durchaus unterschiedliche Abmessungen, Polsterungen oder „Qualitätsstufen“.

So haben die günstigeren Modelle meist eine Holzgrundplatte, die etwas wertigeren Modelle einen einfachen Metallrahmen und die teuren Modelle einen massiven Metallrahmen.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 5

Preislich liegt der Tesoro Zone X eher im Mittelfeld, aber was die Verarbeitung und Materialqualität angeht, scheint Tesoro überall das beste genommen zu haben was der Fertiger zu bieten hat.

So ist beispielsweise das Fußkreuz im Inneren mit Waben verstärkt, die Armlehnen sind direkt auf einem Metallquerträger verschraubt, können also nicht einfach herausbrechen und auch die Schrauben sind etwas dicker gewählt.

Ja der Tesoro Zone X hat ein solides Metallskelett und wirkt daher sehr robust!

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 4

Ich habe mittlerweile einige Gaming Chairs gesehen https://techtest.org/7x-gaming-schreibtischstuehle-im-vergleich-von-dxracer-noblechairs-maxnomic/ und kenne daher viele der möglichen Schwachpunkte. Ich konnte keinen dieser üblichen Schwachpunkte beim Zone X finden! Wir haben hier einen Gaming Chair der höchsten Güte vor uns. Was die Massivität angeht, gibt es kaum bis keine Luft mehr nach oben!

Was die Qualität des Obermaterials angeht bin ich ebenfalls zufrieden. Die Nähte und auch das generelle Material wirkt sauber gearbeitet. Hier und da finden wir mal leichte Dellen auf dem Kunstleder oder an den Nähten, also ganz perfekt ist die Verarbeitung nicht, aber wir sind hier für einen Gaming Chair auf einem guten Level!

Es gibt keine Risse, Kratzer oder wirklich problematische Beschädigungen.

 

Wie sitzt es sich?

Die wichtigste Frage ist natürlich nach dem Sitzkomfort. Dieser ist aber auch der schwierigste Punkt, da dieser stark von Eurem Geschmack abhängt. Sitzt Ihr lieber härter, weicher, entspannter usw.

Ich werde versuchen das Sitzgefühl auf dem Zone X auch etwas im Verhältnis zu anderen Gaming Chairs zu beschreiben. https://techtest.org/7x-gaming-schreibtischstuehle-im-vergleich-von-dxracer-noblechairs-maxnomic/

Wie die meisten Gaming Charis besitzt auch der Zone X seitliche Flügel. Diese sind gedacht Euch in einer halbwegs geraden Position zu halten. Dies funktioniert auch!

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 15

Der Stuhl leitet bzw. hält Euch sehr gut in einer komfortablen Mittelposition. Ihr rutscht also auf diesem nicht hin und her. Die Flügel sind beim Zone X durchaus ausgeprägt, aber nicht übermäßig steil oder aggressiv positioniert, wie es beispielsweise beim Corsair T1 der Fall ist.

Der Stuhl umarmt Euch also nicht konstant und Ihr habt etwas seitliches Spiel, sofern Ihr nicht zu breit seid. Ihr habt im hinteren Bereich ca. 35cm Platz und seitlich ca. 42cm. Ich mit meinen 1,84cm und +-100KG habe noch ein gutes Stück Platz.

Der Zone X ist also durchaus auch für kräftigere Nutzer geeignet.

Was die Polsterung angeht, ist der Tesoro Zone X sehr weich gestaltet! Ihr sitzt auf dem Stuhl regelrecht gefedert. Dieser ist hier deutlich weicher als alle Modelle die ich von Noblechairs oder beispielsweise Maxnomic gesehen habe.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 18

Dies ist natürlich sehr angenehm. Man sitzt auf dem Zone X entspannt und komfortabel. Dies ist ein Gaming Chair den man sich glatt auch ins Wohnzimmer stellen kann, um auf diesem nach einem harten Tag Arbeit zu entspannen.

Probleme mit dem Durchsitzen, auch nach längeren Gaming Runden, hatte ich kaum bis keine. Ja es gibt Modelle auf denen man konzentrierter sitzt, einfach weil diese härter sind, aber ich finde den Zone X sehr angenehm!

Wenn ich noch etwas Luft nach oben sehe, dann beim verwendeten Kunstleder. Dieses ist beim Zone X etwas „wärmer“ als beispielsweise bei Noblechairs, wo das Material für eine bessere Belüftung perforiert ist. Ich neige etwas zum Schwitzen auf dem Zone X, auch wenn das Material nicht direkt „klebrig“ wird.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 11

Bonuspunkte gibt es für den sehr guten Kippelmechanismus. Dieser erlaubt es den Stuhl mit Druck gegen die Rückenlehne schräg zu kippen. Das Ganze hat etwas vom „Kippeln“ oder von einem Schaukelstuhl, ist aber sicher. Der Zone X kann nicht überkippen.

Tesoro nutzt hier den guten Mechanismus! Es gibt auch eine vereinfache Form, diese ist aber nicht so angenehm.

Ihr könnt den Zone X einfach durch das Verlagern des Gewichts in der Schräge halten und auf Wunsch auch feststellen.

 

Fazit

Der Tesoro Zone X Gaming Chair ist ein absoluter Kracher! Ja es gibt viele sehr gute Gaming Chairs auf dem Markt, welche teilweise dem Zone X auch sehr ähnlich sind.

Das Besondere beim Tesoro Zone X ist allerdings der Preis. Mit unter 300€ ist der Zone X für die gebotene Qualität sehr günstig!

Was die Verarbeitung und den generellen Qualitätseindruck angeht, befinden wir uns hier in der Oberklasse. In einigen Punkten wirkt der Zone X sogar den Modellen von Noblechair überlegen.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 23

So ist beispielsweise die Befestigung der Armlehnen sehr gut und robust gelöst, das Fußkreuz verstärkt und nicht nur hohl und auch generell setzt Tesoro viel auf Metall und eine massive Ausführung. Dies kann weder Noblechair noch Maxnomic besser! Der Tesoro Zone X ist auf dem Level der Flaggschiff Stühle dieser Hersteller.

Aber wie sitzt es sich auf dem Tesoro Zone X? Dies ist natürlich etwas von Eurem Geschmack abhängig, aber für mich zählt der Zone X zu den Top 3 der bequemsten Gaming Charis auf denen ich bisher gesessen habe.

Was die Passform angeht, ist der Zone X generell recht sportlich geschnitten. Der Stuhl liegt also mit seinen Flügeln tendenziell recht eng an, ist aber auch nicht super schmal geschnitten. Seid Ihr normal bis kräftiger gebaut, dann solltet Ihr gut in den Zone X passen.

Was die Polsterung angeht, ist der Stuhl weich bis sehr weich! Hier ist dieser auf dem Level des AKRacing Onyx. Sitzt Ihr also gerne sehr weich und entspannt, dann ist der Zone X vielleicht genau das Richtige für Euch.

Tesoro Zone X Gaming Chair Im Test 25

Auch der „Kippelmechanismus“ funktioniert sehr gut und geschmeidig. So blöd es klingt, es macht Spaß auf dem Tesoro Zone X zu sitzen.

Aber gibt es auch Kritikpunkte? Eigentlich nicht! Ja was die Ergonomie angeht, könnte der Zone X Euren Rücken noch etwas besser unterstützen. Dies ist aber bei 99% der Racing Stühlen so und hängt hier einfach mir diesem Design zusammen.

Unterm Strich kann ich den Tesoro Zone X nur voll empfehlen! Gerade der Preis von +- 250€ ist sehr attraktiv!

Tesoro Zone X
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment
Herr Hugo

Ach, wenn das doch alles so einfach wäre mit dem Sitzen am/an den PC(s) – ist es bei mir aber eben nicht. Dazu muß ich kurz ausholen:

– 2006 nach dem Umzug hier hin habe ich mir den ersten „richtigen“ Schreibtisch gekauft – der hatte einen Auszug

– etwas später kam der erste Desktop zu mir – wo habe ich die Tastatur wohl hingestellt? Na. auf den Auszug natürlich, dabei ist es geblieben.

Aus dem einen PC mit einem 19″ ist inzwischen „etwas“ mehr geworden – aber eines ist geblieben: auch der ganz neue Haupt-PC ist an GEnau diesem Schreibtisch und seine Tastatur auf diesem Auszug. Und jetzt kommt´s:

– Schreibtische sind fast immer zwischen 74 cm und 76 cm hoch – meienr liegt mit 77cm nur knapp drüber

– aber der Auszug ist nur 67 cm vom Boden weg, da steht die Tastatur drauf

Fazit: wegen dieses Unterschiedes sind mir so gut wie alle Stühle/Chefsessel zu hoch – selbst in der niedrigsten Einstellung. 2017 habe ich mir nach laaangem herumsuchen einen mir gefallenden Chefstuhl bei IKEA gekauft – er gefällt mir, man kann vieles verstellen…

…aber er ist mir immer nach ein bißchen zu hoch (niedrigste Einstellung). Drei Monate hab´ ich mich gezwungen, auf dem schönen, neuen Chefstuhl am Haupt-Patz zu sitzen – dann habe ich aufgegeben. Und reumütig den „alten“ Chefsessel, den ich mir 2006 auch gekauft hatte, wieder hin geschoben.

Der ist bei „Anschlag unten“ gerade richtig, ein Kissen für den Po macht die Sache bequemer – ab/an kommt ein neues hin. 4 Stück habe ich noch auf Vorrat, die kosten so um 10,- € (für alle 4) immer mal wieder bei Norma, Lidl etc.
——————————————————-
Immerhin habe ich für den feinen IKEA-Stuhl doch Verwendung – am Zweit-Platz. da sitze ich zwar auch häufig, aber a) nicht so lange am Stück und b) sind die Gegebenheiten da etwas anders.

G.s.D. schätze ich den „alten“ Chefsessel als so stabil ein, dass er noch lange durchhält.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.