Der Garmin vivosmart HR+ Fitnesstracker im Test

Garmin wird den Meisten immer noch primär durch Navigations Systeme bekannt sein. Aber Garmin hat noch andere Geschäftsfelder abseits von Navigations Systemen zum Beispiel Fitness Tracker.

Um den neuen vivosmart HR+ geht es auch in diesem Test. Der vivosmart HR+ bringt auf den ersten Blick so ziemlich alles mit was man sich in einem Fitness Tracker vorstellen kann, inklusive GPS.

Aber lohnt es sich für solch ein Gerät satte 180€ auszugeben? Finden wir es im Test heraus!

 

Der Garmin vivosmart HR+ im Test

Wie die meisten Fitness Tracker ist auch der vivosmart HR+ in der Form eines Armbands gehalten. Hierbei setzt Garmin wie auch üblich auf ein Silikon Armband mit einem „Uhren- Verschluss“. Dieses Armband ist grundsätzlich austauschbar jedoch erkenne ich hier keinen „Standard“.

Heißt, man wird vermutlich nur seitens Garmin passende Ersatzarmbänder bekommen.

Der Fitness Tracker selbst ist verhältnismäßig groß und relativ dick. Dies ist aber vermutlich auf das verbaute GPS Modul zurückzuführen, welches einfach etwas mehr Platz benötigt.

Beim Material setzt Garmin komplett auf Plastik bzw. Silikon. Daher ist das Fitness Armband mit 32g relativ leicht trotz seiner Größe bzw. Dicke.

Das verbaute 25,3 x 10,7 mm Display löst mit 160 x 68 Pixeln auf. Hierbei handelt es sich nicht um ein Farbdisplay, auch hat das Display keine Hintergrundbeleuchtung!

Wie funktioniert das Ganze? Bei der hier verwendeten Display Technologie wird das Umgebungslicht genutzt um das Display zu beleuchten (hinter dem Display Panel ist eine reflektierende Folie angebracht).

Nachteil im Dunkeln ist das Display nicht abzulesen. Vorteil im Hellen oder der prallen Sonne ist das Display deutlich besser abzulesen als bei vergleichbaren Modelle mit Hintergrundbeleuchtung.

Auch benötigt so das Display weniger Energie, was der Akkulaufzeit zu Gute kommt.

Im Übrigen handelt es sich hier um ein Allways on Display, es wird also permanent die Uhrzeit angezeigt.

Unterhalb des Displays, welches auch einen Touchscreen besitzt, befindet sich zusätzlich noch eine kleine physische Taste.

Geladen wir das vivosmart HR+ über einen kleinen Ladeadapter welcher auf die Unterseite des Bands geheftet wird.

Das andere Ende des Ladeadpaters wird in ein normales USB Ladegerät gesteckt(welches sich nicht mit im Lieferumfang befindet).

 

Einrichtung und Installation

Zur Einrichtung benötigt Ihr zuerst die Garmin Connect Mobile App welche für IOS und Android verfügbar ist.

Nach dem Starten der App werdet Ihr aufgefordert ein Garmin Konto anzulegen. Hierbei müsst Ihr Euren Namen, eMail Adresse und ein Passwort angeben.

Zusätzlich fragt die App Euch auch noch nach persönlichen Daten wie Größe, Gewicht usw.

Etwas merkwürdig ist, dass trotz der Deutschen Sprache die App Eure Daten in Fuß und Pfund haben will, was mich, wie vermutlich die meisten Nutzer, erst einmal etwas vor ein Problem gestellt hat.

Bin ich halt nun 170cm groß und 68KG schwer ;)

In den späteren Einstellungen lässt sich die App auf das metrische Maßsystem umstellen und auch die Daten noch verändern, falls Ihr im ersten Moment auch nur weiter geklickt habt.

Nachdem Ihr all Eure Daten hinterlegt habt, müsst Ihr das vivosmart HR+ mit der App verbinden.

Schaltet hierfür das Armband über den Knopf ein und „wischt“ Euch durch den Einrichtungsprozess auf dem Fitness Tracker.

Am Ende angekommen, müsst Ihr lediglich den Bestätigungscode in der App eingeben und fertig.

 

Die App

Ich bin primär günstige Fitness Tracker gewöhnt daher wurde ich regelrecht vom Funktionsumfang und der schieren Dimension der Garmin Connect Mobile App etwas erschlagen.

Dabei ist die App aber durchaus gut und modern aufgebaut.

 

Ich rate aber erst einmal diese App ein wenig aufzuräumen. Was meine ich mit aufräumen? In der Schnellansicht wird erst einmal alles an Daten angezeigt was möglich ist.

Dabei sind auch die Sportarten unterteilt in Laufen, Schwimmen, Radfahren usw. Solltet ihr beispielsweise kein Rad Training machen, könnt Ihr diese Seite entfernen.

Auch solltet Ihr die Community Features nicht nutzen wollen, kann man diese auch aus der Schnellansicht verbannen.

Was sind die Community Features? Solltet Ihr Freunde haben, die  ebenfalls über einen Garmin Fitness Tracker verfügen, könnt Ihr diese hier hinzufügen um die Daten miteinander zu vergleichen.

Dies kann durchaus ein Ansporn sein mehr zu machen als man eigentlich wollte.

 

Kurzum die App ist extrem umfangreich und komplex. Hier muss man sich erst etwas durchwühlen. Wenn man dies aber gemacht hat, wird man den Funktionsumfang sehr zu schätzen wissen.

Kleiner Kritikpunkt die App ist teilweise etwas träge was das Synchronisieren der Daten angeht.

 

Die Nutzung

Beginnen wir mit den Basisfunktionen. Das von mir meist genutzte Feature ist sicherlich das Ablesen der Uhrzeit. Klingt blöd aber für jemanden der ansonsten keine Uhr trägt kann es extrem praktisch sein auf die Schnelle die Uhrzeit sehen zu können.

Hier hilft auch das Always on Display wodurch Ihr Euch nicht auf irgendwelche „Armhebe- Bewegungen“ verlassen müsst, die das Display einschalten.

Ebenfalls sehr praktisch sind Benachrichtigungen. Diese laden sowohl unter IOS wie auch Android zu 100% auf dem Fitness Armband.

Ihr seid hier also nicht nur auf eine Handvoll Unterstützer- Apps angewiesen.  Erhaltet Ihr eine Benachrichtigung vibriert das Armband kurz und auf dem Display wird der Anfang des Textes und von welcher App dieser stammt angezeigt.

Kommen wir aber zu dem eigentlichen Grund warum vermutlich die meisten einen Fitness Tracker kaufen, die Fitness Features.

Grundsätzlich zählt der Garmin vivosmart HR+ Fitness Tracker erst einmal permanent Eure zurückgelegten Schritte und in regelmäßigen Abständen auch Euren Puls.

Diese Daten könnt Ihr der App entnehmen. Aber wie genau sind die gezählten Schritte? Hierfür habe ich mir einfach mal alles an Schrittzählern an den Arm gehängt, was ich finden konnte. Dazu gehörte ein Xiaomi MI Band 2, ein Zeblaze ZeBand BLE und eine Fossil Q Unisex-Armbanduhr.

Mit diesen insgesamt vier Schrittzählern habe ich die selbe Strecke zurückgelegt, mit folgendem Ergebnis:

  • Fossil Q Unisex-Armbanduhr 1450
  • Zeblaze ZeBand 1264
  • MI Band 2 1211
  • Garmin vivosmart HR+ 1396

Wie man sieht sind die Werte alle ziemlich ähnlich aber der Garmin vivosmart HR+ liegt in der Mitte, weshalb ich davon ausgehe, dass dieser am genausten gezählt hat.

Allerdings muss man auch fair sein, ein MI Band 2 kostet gerade mal 20-30€ und liefert +- 8% ähnliche Werte was auch verdammt stark ist.

Allerdings hat der Garmin vivosmart HR+ einen großen Vorteil zumindest gegenüber den beiden günstigen Fitness Trackern, er zählt nicht jede Handbewegung als Schritt.

Beispielsweise das Zeblaze ZeBand zählt während ich am PC Sitze Schritte da Handbewegungen als solche erkannt werden.

Hier macht das vivosmart HR+ einen deutlich besseren Job darin echte Schritte zu erkennen.

Was das Puls Messgerät angeht würde ich das vivosmart als ziemlich akkurat einstufen. Vielleicht hat man zwar auch hier noch keine „medizinische“ Genauigkeit für den Hobby-,semi professionellen Sportler sollten die Werte ausreichen.

Neben dem normalen Mitzählen ist es aber auch möglich gezielt Trainingsprogramme zu starten, wie Laufen, Cardio oder sonstiges.

In diesem Fall habt Ihr auch die Möglichkeit das eingebaute GPS Modul zu aktivieren wodurch Ihr im Nachhinein die zurückgelegte Strecke am PC Analysieren könnt. Hierbei bedenkt, dass der Fitness Tracker seine 10-20 Sekunden braucht ehe das GPS Signal gefunden ist.

Andere Aktivitäten wie schwimmen, radfahren, joggen usw. kann das Garmin vivosmart HR+  dank Move IQ von alleine erkennen und das dementsprechende Programm starten.

Zu guter Letzt verfügt das vivosmart HR+ auch über eine Schlafanalyse. Hierbei kann das Fitness Armband zwischen wachen, leichten und tiefen Schlafphasen unterscheiden und ja das ganze funktioniert in der Praxis recht gut.

 

Fazit zum vivosmart HR+ Fitness Tracker

Der Garmin vivosmart HR+ Fitness Tracker ist ziemlich perfekt. Ja das Gerät könnte kleiner sein, ein größeres Display und Akku besitzen aber das ist Gejammer auf einem sehr hohen Level.

Zwar verlangt Garmin auch einen sehr hohen Preis für den vivosmart HR+ Fitness Tracker, dafür bekommt Ihr aber auch einen Berg an Funktionen und Statistiken.

Auch Komfort Features wie Move IQ oder GPS sind mit an Board. Dazu sind die Werte die Ihr erhaltet sehr akkurat.

Am Ende bleibt nur die Frage ist der vivosmart HR+ Fitness Tracker seine 180€ Wert? Das kommt auf Euch an, wollt Ihr nur Eure Schritte im Alltag zählen oder Benachrichtigungen auf Euer Armband bekommen, dann nein. Hier gibt es Geräte welche günstiger und auch eine bessere Akkulaufzeit mitbringen.

Der vivosmart HR+ richtet sich ganz klar an die Sport Enthusiasten, die vielleicht sogar auf einem semi professionellen Level agieren.

Hier lohnt es sich dann auch so viel Geld für einen Fitness Tracker in die Hand zu nehmen.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen