Der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM im Test, ein unter 200€ Staubsaugroboter?!

Der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM ist aktuell einer der günstigsten Staubsaugrobotern auf dem Markt, ganz besonders wenn man die Modelle der diversen China Marken außen vorlässt.

Ich selbst bin schon seit Jahren ein großer Fan von Staubsaugrobotern, welche mir auch schon jede Menge Arbeit abgenommen haben. Vor wenigen Jahren musste man aber noch für einen guten Staubsaugroboter 500€+ auf den Tisch legen. Hier ist es durchaus interessant sich einmal anzusehen wie gut ein Staubsaugroboter für unter 200€ sein kann.

Die technische Entwicklung bleibt schließlich nicht stehen. Von daher wie schlägt sich der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM? Finden wir dies im Test heraus!

 

Der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM im Test

Wie auch schon beim Namen zu erwarten wäre, ist der DEEBOT SLIM ein vergleichsweise dünner Staubsaugroboter.

Mit 5,7cm ist der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM gut ein Drittel dünner als andere Staubsaugroboter.

Dies hat durchaus Vorteile, gerade wenn Ihr Möbel und Stühle(Querverstrebungen) habt, die nur wenig Abstand nach unten hin besitzen.  Allerdings hat das Ganze auch Nachteile, auf die wir später zu sprechen kommen.

Der DEEBOT SLIM ist komplett aus Plastik gefertigt. Hierbei besteht die Oberseite aus weißem Kunststoff mit grünen Akzenten. Ebenfalls auf der Oberseite ist die Starttaste und die Klappe für den Staubbehälter zu finden.

Der Staubbehälter ist ausreichend groß dimensioniert und besitzt einen Hepa Filter. Wobei ausreichend groß immer so eine Sache ist. Er ist ausreichend groß für normalen Staub und Schutz, solltet Ihr aber Kleintiere haben und damit auch Heu wird es sicherlich eng beim DEEBOT SLIM.

Das Entleeren des Schutzbehälters funktioniert problemlos, sofern sich nichts im Behälter quer stellt. Dieser lässt sich lediglich auf einer schmalen Seite öffnen, was etwas suboptimal sein kann. Positiv, der Hepa Filter lässt sich dank diverser Vorfilter gut reinigen.

Ebenfalls positiv hat mich das Beilegen einer kleinen Fernbedienung für den Sauger überrascht. Damit hätte ich nicht zwingend bei solch einem preis/leistungsorientierten Gerät gerechnet.

Die Fernbedienung ist nichts Besonderes in dem Sinne, reicht aber den Sauger loszusenden oder nach Hause zu holen.

Wie üblich ist zu Hause beim DEEBOT SLIM auch eine kleine Ladestation auf welche dieser automatisch fahren kann, um sich aufzuladen.

Die Verbindung mit dem Staubsaugroboter geschieht wie üblich über zwei Kontaktpunkte auf der Unterseite.

 

Reinigungsleistung

Natürlich was ist das so ziemlich das Wichtigste bei jedem Staubsaugroboter? Richtig die Reinigungsleistung! Diese unterteile ich in drei Kategorien, Intelligenz, Saugkraft und Fahrverhalten.

Was bringt eine gute Saugleistung, wenn der Roboter aufgrund eines dummen Fahrverhaltens nicht alle Stellen erreicht?Was bringt ein gutes Fahrverhalten, wenn der Roboter unter jedem Stuhl hängen bleibt?

Wie schlägt sich hier der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM?

Fahrverhalten

Beginnen wir mit dem Fahrverhalten. Der Hersteller gibt hierzu folgendes an „Smart Motion Technologie der DEEBOT SLIM fährt Ihre Böden mehrfach ab, sodass selbst liegen gebliebene Krümel entfernt werden.“.

Okay, aber wie verhält sich der Roboter in der Praxis? Keine Überraschungen hier, der DEEBOT SLIM nutzt die übliche Zufalls Logik.

Das heißt, der Roboter fährt los, bis dieser ein Hindernis erreicht. An diesem Hindernis wird in eine zufällige Richtung abgedreht bis das nächste Hindernis erreicht wird usw.

Eine ähnliche Logik wird von fast allen günstigen Staubsaugrobotern eingesetzt. Warum? Für dieses Verhalten wird keinerlei zusätzliche Navigationselektronik benötigt, welche den Roboter komplexer und teurer machen würde.

Aber funktioniert dieses Zufallsprinzip? Jein! Die Theorie besagt, dass der Roboter in einem offenen Raum irgendwann jede Stelle mindestens einmal überfährt. Irgendwann wird er einfach einmal jede Stelle zufällig erwischen.

Das funktioniert auch, in einem offenen Raum! Um so verschachtelter und größer die Fläche ist, umso schlechter funktioniert dieses Prinzip.

Habt Ihr eine Wohnung mit mehreren Räumen kann es passieren, dass der DEEBOT SLIM per Zufall einen Raum verlässt und dann in einem anderen Raum ewig festhängt, bis dieser zufällig wieder die Tür trifft.

Der DEEBOT SLIM taugt also nichts um die gesamte Wohnung auf einmal zu machen. Dieses Prinzip funktioniert gut, wenn Ihr Räume abtrennen könnt.

Ihr setzt den Roboter in einen Raum, macht die Tür hinter ihm zu und wartet 20 Min, danach sollte der Raum gereinigt sein, bzw. jede Stelle mindestens einmal überfahren.

Mittlere bis höhere Teppiche, also nicht Teppichboden, sind für den DEEBOT SLIM im Übrigen ein Problem! Auf diese kann der doch recht kleine flache Sauger nicht fahren!

Saugleistung

Der DEEBOT SLIM besitzt keine rotierende Bürste oder Walzen. Daher hängt die komplette „Last“ wirklich am Saugmotor des Roboters.

Zwar besitzt der DEEBOT SLIM ein paar „passive“ Unterstützungen wie eine Gummilippe und ein optionales Staubtuch, aber das hilft nur wenig. Der DEEBOT SLIM besitzt ganz klar eine der schwächeren Saugleistungen, die ich in letzter Zeit bei Staubsaugrobotern gesehen habe!

Selbst der Lautstrom aus den hinteren Öffnungen des Saugers ist vergleichsweise schwach. Aber ist dies schlimm?

Wie gut der DEEBOT SLIM wirklich Schmutz aufsaugt, hängt vom Schmutz und dem Untergrund ab. Auf Paket oder Fliesen fühlt sich der Staubsaugroboter sichtlich wohler als auf hochflorigem Teppich.

Normaler Staub oder Tierhaare auf glatten Boden ist für den ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM kein größeres Problem und wird tadellos aufgenommen. Anders sieht es bei schwereren Dingen und Teppich aus.

Habt Ihr ein Nagetier und daher Heu oder Futterreste, welche auf dem Boden liegen, hat es der DEEBOT SLIM schwer.

Aber in der Regel sind auch solche Krümel für den Sauger machbar, gerade wenn dieser mehrfach über diese fährt.

Für Teppichboden ist der DEEBOT aber wirklich nicht gemacht. Zwar schafft er es mit viel Zeit auch hier eine sichtbare Reinigung zu erzielen, aber diese ist gerade bei Tierhaaren alles andere als perfekt.

Ein weiterer Nachteil auf Teppichboden ist die Reinigungsbreite. Der DEEBOT SLIM besitzt nur einen recht schmalen Saugbereich mittig unter dem Gerät. Auf glatten Böden ist das nicht so schlimm, da hier die beiden „Fühler“ an der Front des Roboters den Schmutz in die Mitte kehren. Dies funktioniert aber auf Teppichböden nicht!

Ein Staubsaugroboter mit rotierender Bürste, wie der Eufy RoboVac 11, erzielt hier deutlich bessere Ergebnisse.

Wenn es für Euch okay ist, dass der DEEBOT SLIM für einen Raum mit Teppichboden 40 Minuten braucht, dann ist die Reinigungsleistung ausreichend!

Ein weiterer Nachteil auf Teppichboden ist die Reinigungsbreite.

Intelligenz

Kommen wir zum letzten Punkt, der Intelligenz. Hier gibt es allerdings nicht viel zu berichten. Der DEEBOT SLIM ist ein recht einfacher Staubsaugroboter, der auch nur eine einfache „Flucht Logik“ besitzt. Normale Stühle sind hier kein Problem, lediglich Schreibtischstühle mit 6 Rollen sorgten gelegentlich für ein Festhängen.

Kabel händelt der DEEBOT eigentlich recht gut. Dies liegt allerdings weniger an einer ausgeklügelten Logik, sondern einfach daran, dass die rotierende Bürste fehlt, welche bei anderen Staubsaugrobotern oft Kabel aufrollt.

Dennoch solltet Ihr Kabel so weit wie möglich aus dem Arbeitsbereich entfernen.

Mangels Kameras und anderen Abstandssensoren hat der DEEBOT SLIM keine Ahnung, wo er gerade ist. Dieser weiß also nicht welche Bereiche noch nicht gereinigt wurden oder wo er schon war. Auf seine Basis Station findet dieser allerdings recht zuverlässig zurück (die Basis strahlt ein IR Signal, aus welchem der DEEBOT SLIM folgt).

Erkennt der Roboter eine Wand besitzt dieser einen „Wand Modus“, dieser folgt der Wand ein Stück weit und versucht so gut wie möglich an der Fußleiste entlang zu Putzen.

Der Wand Modus wird allerdings nicht zu 100% zuverlässig ausgelöst und wird vom DEEBOT SLIM nur sporadisch genutzt.

Der DEEBOT SLIM besitzt einen zusätzlich zum normalen Modus einen Spot Modus, für den Fall das Ihr nur einen kleinen Bereich reinigen wollt, auch lässt sich der DEEBOT SLIM auf Uhrzeiten programmieren.

 

Lautstärke

Ein großer Vorteil des DEEBOT SLIM ist sicherlich seine Lautstärke! Der Sauger ist zwar nicht komplett lautlos, aber sehr nah dran!

Ein USB Tischventilator ist lauter als der DEEBOT SLIM. Dieser erzeugt lediglich ein leises Surren. Dies liegt natürlich an der fehlenden rotierenden Bürste und dem vergleichsweise schwachen Motor.

 

Fazit

Leider kann ich den ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM nicht oder nur bedingt empfehlen. Der Staubsaugroboter ist an sich okay, besitzt aber einige Einschränkungen.

Mangels einer rotierenden Bürste hat der DEEBOT SLIM mit Teppichen etwas Probleme. Der Saugmotor alleine, welcher auch nicht super stark ist, schafft es hier nicht gut Schmutz zu entfernen.

Erst nach x mal hin- und herfahren wird ein Teppich ausreichend gereinigt. Aber auch nur Teppichboden! Auf mittel bis hohe Teppiche kommt der DEEBOT SLIM nicht einmal vernünftig drauf.

Auf Fliesen oder allgemein glatten Boden hingegen passt die Saugleistung.

Die Logik bzw. das Fahrverhalten des DEEBOT SLIM ist nichts Besonders. Auch dieser nutzt das übliche Zufallsfahrprinzip, das wie üblich Probleme bei mehreren oder verschachtelten Räumen hat. Für eine effektive Nutzung muss man wirklich jeden Raum einzeln Reinigen lassen.

Auf der positiven Seite sehe ich die kompakten bzw. Flachen Abmessungen, der leise Betrieb und der faire Preis.

Jedoch bietet der ECOVACS ROBOTICS DEEBOT SLIM einfach zu viele Einschränkungen verglichen mit anderen Modellen. Beispielsweise der Eufy RoboVac 11 bietet eine deutlich bessere Reinigungsleistung und kommt auch mit Teppichen klar, kostet aber auch nur knapp über 200€.

Wer etwas experimentierfreudiger ist, kann zum Xiaomi Mi Robot Vacuum greifen, welcher einer der besten Staubsaugroboter auf dem Markt ist und auch gerade mal 300€ kostet!

Lediglich wenn es um das Reinigen eines recht einfachen Raums/Räume mit glatten Boden geht, kann der DEEBOT SLIM unter Umständen auch überzeugen.

Link zum Hersteller ///  EUR 182,99 bei Amazon /// bei Geizhals

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen