Das XPG PRECOG Headset im Test, ein Gaming Headset mit elektrostatischem Treiber?

-

XPG, eine Tochterfirma von ADATA, wird den meisten von Euch vermutlich primär aufgrund der SSDs bekannt sein. Allerdings produziert XPG auch anderes Gaming Equipment wie Tastaturen, Mäuse und Headsets.

Um genau solch ein Headset soll es auch in diesem Artikel gehen und zwar um das noch recht neue XPG PRECOG. Dieses soll unter anderem durch einen Dual-Treiber Aufbau mit einem dynamischen und einem elektrostatischen Treiber überzeugen.

Xpg Precog Headset Im Test 8Ja Ihr habt richtig gehört im PRECOG Headset ist ein elektrostatischer Treiber verbaut! Diese Art von Lautsprecher-Treibern ist extrem exotisch und eigentlich Modellen jenseits der 1000€ vorbehalten. Dies macht dieses 140€ Headset natürlich sehr spannend!

Aber wie gut klingt das XPG PRECOG? Finden wir genau dies im Test heraus!

 

Das XPG PRECOG Headset im Test

Das es sich beim PRECOG um ein Gaming Headset handelt ist denke ich bereits auf den ersten Blick gut ersichtlich. Wo andere Hersteller immer mehr auf dezentere Designs setzen, zeigt das PRECOG seinen vollen Gamer-Charme.

Xpg Precog Headset Im Test 3Das Headset ist in einem schwarz/rot Design gehalten, mit einigen Chrom Akzenten bei der Aufhängung. Natürlich darf auch eine rote Beleuchtung der Rückseite der Ohrmuscheln nicht fehlen.

Dabei wirkt das XPG PRECOG qualitativ solide bis gut. Generell ist das Headset aus Kunststoff gefertigt. Allerdings die Aufhängung der Ohrmuscheln ist aus Metall, was dem Headset eine gewisse Massivität und Stabilität gibt. Allerdings war bei mir zum Beispiel eine Ohrmuschel etwas straffer als die andere, was einen Punktabzug bringt.

Xpg Precog Headset Im Test 4XPG hat das PRECOG recht modular aufgebaut. Die Kabel und auch das Mikrofon sind also nicht fest integriert. Auf Wunsch könnt Ihr das Mikrofon anstecken und bei den Anschlüssen bietet das Headset sowohl einen USB C Port, wie auch einen 3,5mm Eingang.

Pluspunkte gibt es für den Lieferumfang! Neben einer Transportbox erhaltet Ihr ein USB C auf USB C Kabel, mit Kabelfernbedienung, ein USB C auf USB A Adapterkabel, ein 3,5mm Kopfhörer Kabel, einen Splitter von einem 3,5mm Anschluss auf gesonderte Kopfhörer und Mikrofon Anschlüsse und natürlich das Mikrofon.

Xpg Precog Headset Im Test 2Die Kabel sind alle sauber ummantelt und wirken wertig gemacht!

 

Klang

Kommen wir zum spannendsten Punkt, dem Klang. Hier bringt das Headset grundsätzlich drei Modi mit, Musik, 7.1 und FPS. Wir konzentrieren uns hier zunächst auf Musik.

Ganz klar gesagt das XPG PRECOG ist kein HiFi Kopfhörer. Suchst Du einen besonders neutralen und ausgeglichenen Klang bist Du hier falsch. So blöd es klingt, ich würde den Klang des XPG PRECOG als interessant bezeichnen. Ob dies nun an der Software in der Soundkarte liegt oder am Dual-Treiber Aufbau, kann ich dabei nicht genau sagen.

Xpg Precog Headset Im Test 10Das XPG PRECOG ähnelt klanglich ein wenig einem 2.1 Sound System. Starten wir aber am Anfang, also bei den Höhen. Diese sind sehr klar und sauber, werden aber etwas vom Bass und den Mitten in den Hintergrund gedrängt. Dies ist nicht extrem, aber setzt der Beat ein können die an sich sehr guten Höhen etwas in den Hintergrund geraten. Hier macht erstaunlicherweise der 7.1 Modus einen sehr guten Job den Klang etwas zu entzerren, dazu später mehr.

Die Mitten würde ich als weitestgehend tadellos bezeichnen. Das XPG PRECOG hat einen sehr starken unteren Mitten-Bereich der teils auch etwas dominant wirkt. Hierdurch wirken Stimmen durchaus gut, aber gerade Instrumente kommen beim XPG PRECOG sehr gut zum Vorschein.

An diese starken Mitten knüpft der Bass mehr oder weniger nahtlos an. Gerade die oberen Tiefenfrequenzen, also Kickbass usw. sind beim Headset sehr stark ausgeprägt! Musik hat hierdurch einen guten Druck, auch wenn der Tiefbass nicht super stark ist.

Dabei hat der Bass und generelle Klang aber einen interessanten Unterton. Bereits im „Musik“ Modus hat das XPG PRECOG einen vergleichsweise breiten und räumlichen Klang. Dies in Kombination mit dem Dual-Treiber Aufbau erweckt etwas den Anschein als hättet Ihr einen gesonderten Subwoofer in Eurem Headset. So blöd es klingt aber die Höhen wirken „getrennt“ vom Bass. Diesen Effekt muss man nicht mögen, kann man aber! So klingt das XPG PRECOG in Musik gar nicht mal so schlecht, auch wenn der Klang „anders“ ist. Die Detaildarstellung des Headset ist dabei ebenfalls nicht schlecht!

Xpg Precog Headset Im Test 11In Spielen gefällt mir dieser Effekt ebenfalls gut! Spiele klingen sehr breit und gut entzerrt. Dieser Effekt wird nochmals deutlich im 7.1 Modus verstärkt. Dieser entzerrt den Klang nochmals ein gutes Stück und erzeugt auch einen durchaus guten virtuellen Raumklang, ohne dabei die Klangqualität komplett zu zerstören. Ja dies ist einer der besseren virtuellen Raumklangeffekte! Die Balance zwischen Ortbarkeit von Geräuschen und Klang ist gut gelungen. Auch wenn es bei Ersterem noch bessere Raumklangeffekte gibt.

Zu guter Letzt bietet das XPG PRECOG auch noch einen „FPS“ Modus an. In diesem wird der Klang stark verfremdet um Schritte und Schüsse besser hervorzuheben. Ja funktioniert, klingt aber aus einer rein qualitativen eher schlecht. ?????

 

Das Mikrofon

Das optional ansteckbare Mikrofon des XPG PRECOG hat mich ganz klar positiv überrascht! Hier direkt einmal ein kleiner Testclip:

Das Mikrofon klingt recht voll und satt. Zudem ist dieses ausreichend klar und rauschen wird sehr gut unterdrückt. Hier und da würde ich mir vielleicht einen Hauch mehr Brillanz wünschen, aber das ist schon Kritik auf hohem Level. Das XPG PRECOG hat ein besseres Mikrofon als 90% aller Headsets.

 

Fazit

Das XPG PRECOG ist ein ausgesprochen spannendes und ungewöhnliches Gaming-Headset! Das Wichtigste ist der akustische Aufbau, welcher dank der Nutzung von zwei Treibern als ungewöhnlich zu bezeichnen ist.

Das PRECOG hat von Natur aus einen sehr breiten und satten Klang mit einem guten Bass! Dabei erinnert mich das Headset von der Klangsignatur etwas an ein 2.1 Soundsystem. Ihr habt auch hier den Eindruck der Bass käme aus einem anderen Lautsprecher als die Höhen. Dieser Effekt ist sicherlich etwas ungewöhnlich und nicht puristisch, hat aber etwas.

Xpg Precog Headset Im Test 7Generell schlägt sich das Headset sowohl in Spielen wie auch Musik gut, auch wenn ich den Klang etwas als Geschmacksache labeln würde. Mir gefällt dieser, daher von mir ein Daumen hoch.

Ebenso etwas Geschmackssache ist der harte Gamer-Style den XPG optisch setzt. Immerhin die Verarbeitungsqualität ist ohne Frage sehr gut! Ebenso sehr gut ist das Mikrofon, welches klar zu den besten gehört die ich bisher bei einem Headset erlebt habe.

Kurzum, gefällt Euch der optische Style des XPG PRECOG und reizt Euch die interessante Dual-Treiber Klangsignatur? Dann kann ich Euch meinen Segen zum Kauf des Headsets geben.

Xpg Precog

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.