1MORE Triple Driver In-Ear Ohrhörer im Test, die besten Ohrhörer für unter 100€!

1MORE ist noch ein recht neuer Anbieter, was Kopfhörer und vor allem Ohrhörer angeht. Hierbei sehen allerdings sämtliche Produkte des Herstellers sehr vielversprechend und vor allem einzigartig aus.

So auch die Triple Driver In-Ear Ohrhörer um welche es in diesem Test geht. Der Name zeigt schon das herausstechende Merkmal der Ohrhörer, drei Treiber!

Dies ist eigentlich ein Feature, welches ansonsten meist nur in sehr viel teuren Ohrhörern zu finden ist. Dies in Kombination mit dem tollen Design hat mein Interesse geweckt.

Bieten die 1MORE einen Klang wie man diesen bei einem Preis von 99€ und drei verbauten Treibern erwarten kann oder handelt es sich hierbei nur um eine Lifestyle Marke mit mehr Schein als sein?

Finden wir dies im Test der 1MORE Triple Driver In-Ear Ohrhörer heraus!

 

Die 1MORE Triple Driver In-Ear Ohrhörer im Test

Wow! Egal wie der Test weitergeht, eins muss man schon einmal 1MORE lassen, die Verpackung ist die beste, welche ich jemals für ein paar Ohrhörer gesehen habe!

1MORE Triple Driver Test

Es handelt sich hierbei um eine Art“Pappbuch“ welches aufgeklappt die Ohrhörer präsentiert. Im Inneren der Verpackung sind zudem einige coole Artworks zu den Ohrhörern, welche das Design und den Aufbau erklären.

Aber nicht nur die Verpackung ist schick auch das Zubehör ist ordentlich. Neben einer Transportbox finden sich bergeweise unterschiedlichster Ohrstöpsel mit im Lieferumfang. Mit bergeweise meine ich neun Sets, wovon drei Sets sogar „Foam Tips“ sind.

1MORE Triple Driver Test

Auch die Ohrstöpsel selbst machen einen hervorragenden ersten Eindruck!

1MORE setzt bei diesen auf ein zweifarbiges Aluminium, welches zudem mit zwei unterschiedlichen Texturen gearbeitet ist, Hochglanz und matt.

Die Ohrhörer fühlen sich massiv und hochwertig an ohne dabei all zu schwer zu sein. Um den hochwertigen Eindruck weiter zu unterstreichen, nutzt 1MORE auch ein mit Textil ummanteltes Kabel, welches zudem „Kevlar-verstärkt“ sein soll.

1MORE Triple Driver Test

Ich würde das Kabel als „vertrauenswürdig“ einstufen, allerdings ist es schwer zu beurteilen, wie sich dieses nach x Monaten Nutzung verhält.

Kommen wir auf ein wichtiges Merkmal der Ohrhörer zu sprechen, die drei Treiber. Als Treiber bezeichnet man in Ohr/Kopfhörern das Klang erzeugende Element. In fast allen Kopfhörern ist hiervon eins zu finden wie auch in den allermeisten Ohrhörern.

Jedoch gerade bei High End Ohrhörern findet man auch des Öfteren mehrere Treiber. Dieser Trend ist auch ein wenig in die Einsteigerklasse geschwappt, wo das Ganze allerdings meist eher aus Marketing Gründen genutzt wird.

1MORE hingegen scheint hier einen etwas ernsthafteren Weg zu gehen. In den Ohrhörern sind drei Treiber verbaut, einer davon ist ein „normaler“ dynamischer Treiber wie man ihn in den meisten Kopfhörern usw. findet.

Die beiden anderen sind sogenannte Balanced Armature Treiber. Diese bieten einen völlig anderen Aufbau als dynamische Treiber und sind seltener und auch teuer.

Da es zu lange dauern würde zu erklären was genau der Unterschied ist, verlinke ich einfach mal ein Bild, welches Euch vielleicht hilft den Aufbau besser zu verstehen https://jhaudioblog.files.wordpress.com/2012/10/balancedarmaturedriver.jpg

In Kurzform die Schallwellen werden hier durch einen „Anker“, also ein Metall Stück, erzeugt, das in Schwingungen versetzt wird.

Wie üblich hat alles seine Vor- und Nachteile, so auch Balanced Armature Treiber. Beginnen wir mit den Vorteilen, BA Treiber sind sehr gut darin Höhen und feine Elemente präzise im Klang darzustellen. Daher werden diese auch sehr oft in Studio Ohrhörern eingesetzt und in besonders hochpreisigen Modellen.

Also dort wo auf eine gewisse Klangfeinheit Wert gelegt wird. Leider haben diese Treiber auch Nachteile, gerade was den Bass angeht. Sagen wir es so, wie man Aufbau erkennen kann, sind Balanced Armature Treiber recht fein und filigran, also nicht gut darin viel Luft stark zum Schwingen zu bringen.

Daher wird oft dieser 2+1 Aufbau genutzt, zwei Balanced Armature, welche sich um Mitten und Höhen kümmern und ein dynamischer Treiber für den Bass.

Ein weiterer Nachteil sind die Kosten. Bis vor Kurzem waren Balanced Armature Treiber noch den 200€+ Ohrhörern vorbehalten, mittlerweile sind diese aber auch schon in einigen günstigeren Ohrhörern zu finden.

1MORE Triple Driver Test

Jedoch aufgrund der Bassschwäche und des komplexeren Aufbaus, gerade wenn man diese mit einem dynamischen Treiber kombiniert, kann man das Ganze durchaus noch als „Luxus“ bezeichnen.

 

Tragekomfort

Die 1MORE sind recht klassische „In-Ear“ Ohrhörer. Das Kabel der Ohrhörer wird also nicht über dem Ohr getragen, auch gibt es keine Ohrhaken oder Ähnliches.

Dafür ist allerdings der Ohrkanal leicht angewinkelt, was mehr hilft, als man denkt. Hierdurch besitzen die Ohrhörer einen recht ergonomischen Sitz.

In meinen Ohren passen die 1MORE auch gut bis sehr gut! Der halt könnte etwas besser sein aber sofern man nicht Sport mit diesen macht, sollte das passen.

Wichtig! Die Ohrhörer selbst sind zwar recht klein und kompakt, aber ihr Ohrkanal ist recht dick. Heißt, habt Ihr sehr kleine Ohren mit einem dünnen Ohrkanal könnten die 1MORE für Euch unbequem sein oder einfach nicht gut halten da diese nicht tief genug ins Ohr kommen.

 

Klang

Was helfen die besten und schönsten Ohrhörer, wenn diese nicht gut klingen? Richtig nichts!

Sagen wir es so die 1MORE Triple Driver In-Ears klingen „anders“ als normale Ohrhörer. Beginnen wir aber bei den Basics. Die 1MORE Ohrhörer besitzen eine recht helle und brillante Klang Signatur mit einer starken Dynamik.

Der Bass der Ohrhörer ist kraftvoll und lebendig aber nicht übermäßig dick oder wummernd. Ich würde den Bass als recht natürlich einstufen, er ist also weder zu stark noch zu schwach.

Für „Bass Fans“ werden die 1MORE vermutlich aber eher mittelmäßig geeignet sein. Zwar schaffen es die Ohrhörer in Titeln wie „Time Bomb“ von Feint, Boyinaband, Veela einen sehr schönen tiefen und detaillierten Bass zu liefern, aber dieser bringt den Gehörgang nicht zum Vibrieren.

Die größte Stärke der 1MORE Triple Driver In-Ears sind aber ganz klar die Höhen! Diese bieten eine Brillanz und Klarheit welche ich schon lange nicht mehr bei Ohrhörern erleben durfte.

Auch die Detaildarstellung ist, generell bei den Ohrhörern, unglaublich gut!

Die Mitten, welche tendenziell etwas in die hellere Richtung gehen, sind soweit sauber. Die Darstellung von Stimmen ist tadellos, es mag zwar hier die ein oder anderen Ohrhörer geben welche dies noch etwas besser machen aber im Großen und Ganzen habe ich hier nichts zu bemängeln.

Eine weitere Stärke der Ohrhörer ist die Differenzierung, ich vermute dies liegt an den drei genutzten Treibern. Einzelne Elemente im Klang lösen sehr gut voneinander ab. Es gibt bei den 1MORE eine spürbare Trennung zwischen Bass, Mitten und Höhen.

Diese Trennung ist zwar subtile aber im Vergleich zu „normalen“ Ohrhörern doch deutlich bemerkbar. Man spürt einfach das etwas beim 1MORE „anders“ ist.

Dies macht natürlich die 1MORE doppelt interessant, was den Klang angeht.

Klanglich konnte ich keine Musikrichtung ausmachen, welche den 1MORE Triple Driver In-Ear Ohrhörern besonders gut bzw. besonders schlecht liegt. Bei komplexeren Titel können die Ohrhörer allerdings Ihre Stärken etwas besser ausspielen.

Positiv überrascht hat mich beispielsweise „Californication“ von den Red Hot Chilli Peppers. Die Ohrhörer schaffen es hier sehr gut die generelle Stimmung des Titels aufzufangen und wiederzugeben. Hierbei wird dieser so gut aufgelöst das man jede Unsauberkeit in der Aufnahme hören kann, was aber vermutlich bei diesem Song zu Stimmung dazu gehört.

Ein anderes gutes Beispiel „No Roots“ von Alice Merton, gerade im Intro des Titels hört man die grandiose Trennung des Tiefton Bereiches und des Gesangs. Dies wird völlig anders dargestellt als bei Ohrhörern mit nur einem Treiber, man hört hier einfach, dass der Bass in einem anderen Bereich der Ohrhörer erzeigt wird als die Stimme.

Dies verleiht dem Klang den Eindruck ein Bühnenbild darzustellen wo Instrumente und Gesang gegeben, falls auch in leicht unterschiedlichen Richtungen produziert werden.

Kleine Anmerkung zum Schluss, ich habe hier nur die YouTube Videos für Euch verlinkt, für meinen Klangtest habe ich entweder CD Versionen oder Spotify genutzt. Als Klangquelle kam primär ein LG G6 zum Einsatz und für einen kurzen Zeitraum eine Asus Essence STX II.

 

Fazit

Ich bin beeindruckt von den 1MORE Triple Driver In-Ear Ohrhörern! Anders kann man es wirklich nicht sagen.

Es handelt sich hier von vorne bis hinten um ein gut designtes Produkt. Dies beginnt bereits bei der tollen Verpackung und endet beim hervorragenden Klang.

Gerade letzterer kann durch eine unheimlich gute Differenzierung und Auflösung punkten. Hinzu kommt der lebendige Klang mit einem tollen Bass und starken Höhen.

1MORE Triple Driver Test

Für diesen Spitzenklang sind selbstverständlich die drei verbauten Treiber verantwortlich, welche das herausragende Merkmal dieses Produkts sind.

Kurzum für rund 99€ wirklich herausragende Ohrhörer! Lediglich Nutzer, die einen wärmeren Klang bevorzugen oder einen besonders kräftigen Bass, werden vielleicht weniger Freude an den 1MORE haben.

Für alle anderen gilt etwas Besseres habe ich in der unter 100€ Preisklasse noch nicht gesehen bzw. gehört!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen