Test: Creative Stage 360, super Soundbar zum fairen Preis!

-

Mit der Stage 360 bietet Creative eine neue günstige Soundbar an. Leider haben gerade viele günstige Fernseher auch weiterhin recht mäßige Lautsprecher. An diesen wird gerne etwas gespart, zugunsten des Preises und des schmalen Formfaktors.

Eine Soundbar ist hier meist die unkomplizierteste Lösung.  Allerdings kosten die meisten Soundbars eine Stange Geld und es macht hier meist auch keinen Sinn so viel Geld für eine Soundbar auszugeben wie für den Fernseher.

Hier kommt Creative mit seinen Modellen zur Rettung! So konnte bereits die Creative Stage im Test durchaus überzeugen! So sehr, dass ich diese an meinem Schreibtisch sogar als Lautsprecher nutze.

creative stage 360 test 11

Mit der Stage 360 bietet Creative nun eine größere Version der Stage an, welche vor allem durch einen raumfüllenden Klang überzeugen soll. Aber gelingt dies in der Praxis? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank Creative für das Zurverfügungstellen der Stage 360 für diesen Test!

 

Test: Creative Stage 360

Die Creative Stage 360 ist eine vergleichsweise kleine Soundbar. So misst diese lediglich 565 x 75 x 88 mm und ist somit sogar etwas kompakter als die Creative Stage V2, welche eigentlich das kleinere Modell ist.

creative stage 360 test 1

Im Gegenzug ist die Stage 360 allerdings etwas vollgepackter und wird von Creative auch mit einer höheren Leistung beworben.

So verfügt die Soundbar über zwei “Racetrack-Treiber” mit 60W Leistung, was für so eine kompakte Soundbar mehr als ordentlich ist. Leider haben wir aber weiterhin nur zwei Treiber. Creative verbaut also keine Treiber auf der Oberseite oder ähnliches um für einen besseren Raumklang zu sogar. Tendenziell sind mir aber zwei gute Treiber lieber als viele schlechte.
creative stage 360 test 3

Was wir auf der Oberseite der Stage 360 haben, sind die Steuerungstasten. Zusätzlich liegt aber auch selbstverständlich eine Fernbedienung bei. Diese ist auch etwas hochwertiger gebaut als die der Stage.

Die Anschlüsse der Soundbar sind auf der Rückseite zu finden. Hier finden wir:

  • 3x HDMI
  • 1x Toslink (Optischer Eingang)
  • 1x USB A (für FW Updates)
  • 1x Subwoofer Ausgang
  • 1x AC Eingang

Erfreulicherweise ist das Netzteil auch hier wieder in der Soundbar verbaut. Ebenfalls intern ist ein Bluetooth Modul verbaut, welches du für eine Verbindung zu deinem Smartphone oder PC nutzen kannst.

creative stage 360 test 9

Einer der HDMI Anschlüsse ist ein so genannter HDMI ARC Port. Viele Fernseher haben einen gesonderten HDMI ARC Port, welcher als eine Art digitale Verbindung zu einem Soundsystem gedacht ist.

Du kannst deinen Fernseher ganz normal nutzen, aber alle Tonsignale gehen an die Soundbar. Diese wird sogar mit dem Fernseher gemeinsam geschaltet und gegebenenfalls wird auch die Laustärke mit der Fernbedienung deines TVs gesteuert.

creative stage 360 test 5

Die Soundbar wäre allerdings nichts ohne den Subwoofer. Hierbei handelt es sich um den gleichen Subwoofer wie schon bei der Creative Stage V2. Es handelt sich bei diesem um einen “einfachen” passiven Subwoofer.

Dieser ist wie üblich aus Holz “Pressspan” gefertigt und besitzt an der Seite einen ca. 12cm Treiber.

 

Raumklang und Klanganpassung

Ein großer Teil der “Stage 360” ist natürlich der Dolby Atmos 5.1.2 Klang. Wir haben also eine Art virtuellen Raumklang, den du ein oder ausschalten kannst.

Mal wieder darfst du hier keine Wunder erwarten, selbst High End Soundbars schaffen hier selten einen überzeugenden Raumklang.

creative stage 360 test 15

Was die Creative Stage 360 durchaus schafft, ist einen breiteren und tieferen Klang zu erzeugen, als es eigentlich von solch einer kompakten Soundbar möglich wäre. Dabei verzerrt der Raumklang-Modus den Klang aber auch nicht zu sehr.

Von daher würde ich diesen als dezent, aber gelungen bezeichnen!

Neben dem Raumklang bietet die Creative Stage 360 auch diverse Klangprofile:

  • Musik
  • Night
  • Wide
  • Movie

Unabhängig davon kannst du auch noch den Bass “feinjustieren”. Diesen kannst du in 10 Stufen steuern.

Für folgenden Test hatte ich die Soundbar meist im Musik Modus und den Bass auf der neutralen Stufe.

 

Klang

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem Klang. Hier müssen wir direkt deine Erwartungshaltung abklären. Die Creative Stage 360 kann nicht mit high end Nubert oder Teufel Soundbars mithalten. Du kannst hier keinen Klang erwarten der ein 100m² Wohnzimmer füllt usw.

Dennoch würde ich den Klang der Creative Stage 360 als gut, wenn nicht sogar sehr gut bezeichnen, vor allem wenn wir den Preis von +- 230€ betrachten.

creative stage 360 test 14

Starten wir bei den Höhen. An diesen gibt es wenig auszusetzen! Die Höhen sind sauber und schön klar. Diese sind auch ein Stück brillanter als noch bei der Stage V2. Dennoch würde ich die Höhen auch nicht als super brillant und “luftig” einstufen. Diese sind auf einem sehr guten Level, aber auch nicht perfekt!

Positiv überrascht haben mich die Mitten. Diese werden oftmals von Soundbars sehr vernachlässigt, aber hier waren diese Okay. So klingen Stimmen und Gesang sehr gut! Diese haben einen schönen natürlichen Unterton und klingen auch ausreichend voll! Viel bessere Mitten kannst du nicht von einer günstigen Soundbar mit Subwoofer erwarten.

Wie steht es aber um den Bass? Beim Bass ist die Soundbar zu 99% auf den Subwoofer angewiesen. Die Soundbar selbst hat kaum Bass, braucht sie aufgrund des Subwoofers aber auch nicht. Der Subwoofer macht hier einen sehr ordentlichen Job. Wir haben einen durchaus kräftigen und knackigen Bass. Je nach Einstellung kann dieser auch durchaus den Tisch zum Wackeln bringen. Wo wir ein wenig einen Unterschied zu “High End” Soundbars hören ist beim Tiefgang. Es ist klar zu merken, dass der Subwoofer nicht ganz so tief runter kommt wie beispielsweise eine Sony HT-ZF9.

Dennoch klingt die Creative Stage 360 sehr gut! Ich besitze einen vergleichsweise einfachen Xiaomi Mi Smart TV 4S. Dieser hat ein brauchbares Bild, aber furchtbaren Ton. Hier klingt die Soundbar Welten besser! So schafft es die Stage 360 problemlos einen kleinen bis mittelgroßen Raum zu füllen. Auch spielt es keine große Rolle, ob diese Musik oder Filme wiedergibt. Wir haben einen guten Allround Klang!

Auch würde ich die Pegelfestigkeit als gut einstufen! Du kannst die Soundbar durchaus auf eine “brüllende” Lautstärke einstellen und noch eine gute Qualität erhalten. Dennoch halte ich das Marketing mit dem 240W für etwas übertrieben. Hierbei handelt es ich im besten Fall um die absolute Peak Leistung, für Bruchteile von Sekunden. Auf diesen Wert solltest du also nicht zu viel geben.

 

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch von technischen Geräten wird immer wichtiger. Wie steht es hier um die Creative Stage 360?

Im Standby verbraucht die Soundbar 0,6W, was okay ist. Im Betrieb schwankt der Verbrauch natürlich massiv je nach Lautstärke usw.

Bei normaler Zimmerlautstärke kannst du aber mit +- 6W rechnen. Selbst auf sehr hoher Lautstärke schwanken wir zwischen 12-15W. Und ja hier kannst du gut sehen wie übertrieben die 240W Herstellerangabe sind und auch ja dies ist normal! Lautsprecher brauchen praktisch erstaunlich wenig Energie. Du brauchst nur viel “Peak” Leistung.

 

Fazit

Du suchst eine günstige aber gute Soundbar? Dann sind die Modelle von Creative fast schon sowas wie ein Geheimtipp!

Auch die Creative Stage 360 ist eine super Soundbar! Diese bietet einen Klang, welcher problemlos selbst ordentliche Mittelklasse Fernseher deutlich übertrifft und entsprechend ein Upgrade wert ist!

Wir haben gute Höhen und einen klaren Klang mit starkem Bass! Auch der Raumklang verleiht der Soundbar einen deutlich größeres Klangbild und diese kommt gut sowohl mit Musik wie auch Filmen klar. Der beiliegende Subwoofer ist ordentlich und ist schön pegelfest.

creative stage 360 test 19

Erst im Detail merken wir, dass dies keine 500€ Soundbar ist. So kann der Subwoofer nicht mit dem Tiefgang von High End Modellen mithalten und die Höhen sind vielleicht auch nicht ganz so brillant wie bei High End Modellen.

Dennoch halte ich die Stage 360 für absolut empfehlenswert, gerade wenn du nicht unendlich viel Geld ausgeben möchtest und vielleicht auch einen etwas kleineren Raum hast, wo sich eine große Soundbar gar nicht lohnt.

Prinzipiell ist die Soundbar auch für den PC empfehlenswert, auch wenn diese keinen USB Eingang hat. Dafür ist Bluetooth, ein optischer Eingang und HDMI ARC mit an Board.

Hier muss ich aber auch einmal die Stage V2 in den Raum werfen. Zwar ist die Stage 360 etwas Klangstärker als die Stage V2, letztere kostet aber nur die Hälfte und ist somit in der Preis/Leistung überlegen (Die Creative Stage V2, eine gute Soundbar für 100€? ist ein Preis/Leistungs-Hammer).

Suchst du aber etwas mehr, dann ist die Creative Stage 360 für kleine Wohnzimmer und Geldbeutel eine super Wahl!

creative stage 360

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: D-Link DMS-106XT, 2,5Gbit Switch für Zuhause

Immer mehr moderne Mainboards verfügen über 2,5Gbit oder 10 Gbit LAN-Ports. Selbst einige Notebooks besitzen mittlerweile 2,5Gbit LAN-Ports! Was leider aber immer noch sehr teuer...

Test: Sonnet Echo 5, Thunderbolt Dock für viele Monitore!

Thunderbolt ist ein toller Standard. Du kannst mehrere Monitore, USB Geräte und das Laden eines Notebooks über ein Kabel abwickeln und dies mit einer...

Test: Nitecore NB10000 Powerbank, 150g Leistung!

Suchst du eine besonders portable Powerbank, fürs Wandern, Camping usw. Dann bist du mit den Modellen von Nitecore sehr gut beraten! Die Nitecore NB20000...

3 Kommentare

  1. Was mir bei einigen deiner Artikeln aufgefallen ist:
    Eine Preisangabe wäre für uns Leser*innen mehr als förderlich, da preisliche Beschreibungen wie günstig, fair, etc. nicht wirklich viel aussagen.
    Lediglich der Verweis auf die Stage V2 („kostet nur die Hälfte“) deutet auf einen ungefairen Preis hin.
    Eventuell ist es auch so gewollt, dass man für eine Preisabfrage auf den Amazon-RefLink klickt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.