Need for Seat Maxnomic vs. DXRacer, welcher ist der bessere Schreibtischstuhl? (Office-Comfort vs. Racing Gaming Chair)

Maxnomic auch als „Need for Seat“ bekannt und DXRacer sind die bekanntesten „Gaming Chair“ Hersteller auf dem Markt.

Beide haben sehr viel Geld in Marketing und Werbung gesteckt um eine gewisse Markenpräsenz zu erzeugen.

Aber einen wirklichen Vergleich zwischen diesen Herstellern ist schwer zu finden.

Da nun mein Schreibtischstuhl so langsam auch mal ausgetauscht werden müsste, habe ich mich entschieden mir von beiden Herstellern einen Stuhl zu kaufen um für mich und für Euch zu klären welcher besser ist.

Daher hier nun der Vergleich zwischen dem Need for Seat Maxnomic Office-Comfort und dem DXRacer Racing Gaming Chair!

 

Der passende Stuhl

Wenn Euch nur der Vergleich interessiert, dann überspringt bitte dieses Kapitel, denn hier werde ich mich erst einmal etwas über den Online Shop und die Modelle beider Hersteller beschweren.

Starten wir mit Need for Seat. Stühle von Need for Seat sind aktuell nur im Online Shop des Herstellers verfügbar und nicht im regulären Online Handel daher ist hier ein besonders guter Online Shop wichtig.

Und ja der Shop von Need for Seat ist ordentlich aufgebaut und bietet eine „Beratung“ bei welcher Ihr Eure Größe und Gewicht einstellt. Daraufhin wird Euch die passende „Kategorie“ genannt.

Bei Need for Seat gibt es im Grunde vier Serien, Casual-Sport (S-M), Pro-Gaming & Office (M-L), Office-Comfort (L-XXL) und XL-Series (XXL-XXXL).

Innerhalb dieser Serien gibt es nun nochmals diverse Modelle. Hier wird es nun schwierig da sich alle Stühle offensichtlich nur in der Optik und dem Preis unterscheiden?!

Erfreulich ist auch die Möglichkeit bei Need for Seat die Sitzhöhe zu wählen. Hier gibt es bei jedem Stuhl drei Optionen S, M und L.

Kommen wir zu DXRacer und hier wird es nun kompliziert. Der Online Shop ist optisch na ja mäßig trifft es gut. Jedoch muss man bei DXRacer nicht hier kaufen. Auch Amazon, Alternate(hier habe ich bestellt) und co. haben die Stühle im Sortiment.

Das Problem ist nur dieses Sortiment ist riesig und furchtbar unübersichtlich. Zwar gibt es auch hier eine „Beratung“ welche aber nur ein JPEG ist.

Zudem darf man in den diversen 3. Anbieter Online Shops noch lustige Codes entschlüsseln wie „OH/RC0/NG“.

http://dxracer-germany.de/dxracer/dxracer-infos/Stuhlmasse.png

Kurzum das Kaufen eines DXRace Stuhls kann recht kompliziert werden, gerade aufgrund der unendlich vielen Serien und Untermodelle (Formula Serie, Racing Serie, King Serie, Sentinel Serie, Tank Serie, Drifting Serie, Iron Serie, Classic Serie, Boss Serie, Wide Serie).

 

Aufbau

Der Aufbau ist bei beiden Stühlen fast identisch. Es muss jeweils die Rückenlehne montiert werden, die Halterung für die Druckfeder, die Rollen und alles zusammengesteckt werden.

Die benötigten Werkzeuge liegen bei beiden Modellen auch schon bei, vorbildlich!

Einen Unterschied gibt es bei der „Präsentation“ des Aufbaus. Bei Maxnomic liegt eine Hochglanz Anleitung in Deutsch bei, welche zudem gut bebildert ist.

(Maxnomic)

Diese Anleitung ist acht Seiten lang. DXRacer hingegen hat den mehr oder weniger gleichen Aufbau auf eine Doppelseite gepackt.

Hierbei scheint diese Anleitung auch universell in diversen Ländern beizuliegen.

Die Aufmachung ist also ein Plus Punkt für Maxnomic, jedoch ist die Anleitung hier nicht ganz richtig oder bezieht sich auf einen anderen Stuhl.

(DXRacer)

Viele Punkte waren bei mir nicht gültig da Armlehnen beispielsweise bei mir bereits vormontiert waren.

Kurzum hübscher ist die Anleitung bei Maxnomic, die von DXRacer ist aber mindestens genauso funktional.

 

Qualitätseindruck

Beide Stühle wirken ohne Frage massiv und solide. Jedoch im direkten Vergleich ist der Maxnomic Office-Comfort schon etwas massiver und schwerer.

Dies sieht man Beispielsweise auch am Fußkreuz, das bei Maxnomic vollständig aus Aluminium ist, während dieses bei DXRacer nur aus Kunststoff, verstärkt mit etwas Metall, besteht.

Auch bei der Sitzfläche und der Montage des Kipp- Mechanismus sind deutliche Unterschiede zu erkennen.

Bei beiden Stühlen ist die Sitzfläche mit Aluminium verstärkt, also nicht einfach nur eine Holzplatte wie bei günstigen Stühlen.

Jedoch sind beim Maxnomic mehr Aluminiumverstrebungen als bei DX Racer. Auch der Klipp Mechanismus wirkt hochwertiger und massiver als bei DX Racer.

Maxnomic

DXRacer

Ebenfalls ein gutes Beispiel für den leichten Qualitätsvorteil bei Maxnomic sind die Plastikseitenteile. Diese werden beim Office-Comfort verschraubt, während beim Racing Gaming Chair nur angeklemmt.

Maxnomic

Allerdings ist auch der Office-Comfort nicht „perfekt“. Zum einen hatte dieser einen kleinen Streifen auf der Rückenlehne, zum anderen wirken die Plastikteile, die über dem Mechanismus zum verstellen der Rückenlehne sind, nicht zu 100% passend.

Maxnomic

Wo wir gerade beim Mechanismus zum Verstellen der Rückenlehne sind. Dieser ist bei beiden Stühlen sehr flexibel. Angefangen bei gerade nach oben bis hin zu einer fast liegenden Position ist alles einstellbar.

Auch knallt einem die Lehne nicht einfach ungebremst gegen den Rücken wenn man diese wieder nach vorne holt.

Allerdings erneut ein keiner Vorteil für Maxnomic, hier wirkt der Mechanismus noch etwas sanfter und hochwertiger.

 

Sitzen

Kommen wir zum wichtigsten Punkt dem Sitzkomfort. Wichtig dies ist ein sehr subjektiver Punkt! Nur weil mir Stuhl x besser gefällt als Stuhl y muss dies natürlich noch lange nicht für Euch gelten!

Grundsätzlich sind beide Stühle ähnlich was den Sitzkomfort und das Sitzgefühl angeht.

Verglichen mit den meisten 08/15 Stühlen fällt sofort auf, dass sowohl der Maxnomic wie auch der DXRacer Stuhl relativ hart sind. Dies gilt sowohl für die Sitzfläche wie auch die Rückenlehne.

Ist dies ein Nachteil? Beim ersten Probesitzen auf den Stühlen  wird dies möglicherweise, je nachdem wie Ihr zuvor gesessen habt, merkwürdig sein.

Jedoch gerade beim längeren Sitzen gefielen mir beide Modelle sehr gut.

Wie man anhand der Bilder vielleicht auch erkennt, ist der Office-Comfort etwas mehr gepolstert als der Racing Gaming Chair. Diesen Unterschied spürt man allerdings nur im direkten Vergleich.

Allgemein sind sich beide Modelle ähnlichen was den Sitzkomfort angeht. Ich finde allerdings, dass der DXRacer meinen unteren Rücken etwas schlechter unterstützt, dafür ist hier die Rückenlehne weicher (ich nehme an daher wird mein Rücken schlechter unterstützt).

Ich hatte anfangs etwas Angst das die seitlichen „Flügel“ mich bei beiden Modellen etwas einschränken, dies ist jedoch nicht der Fall. Gerade der Office-Comfort gibt einem hier sehr viel Raum, der DXRacer hält hingen den Rücken etwas mehr in einer geraden Position. Im Schneidersitz konnte ich auf beiden Stühlen problemlos sitzen, die Sitzflächen sind also weitestgehend flach.

Das Material und die allgemeine Passform ist beim Office-Comfort ebenfalls einen Tick besser als beim DXRacer.

Das Material welches für Rückenlehne und Sitzfläche verwendet wurde wirkt auf den ersten Blick recht ähnlich, jedoch beim drauf Sitzen gibt es einen kleinen Unterschied.

Der DXRacer wirkt eher kalt, während der Maxnomic eher warm anmutet. Im Winter fühlt sich zwar der Maxnomic angenehmer an, jedoch vermute ich, dass dieses Bild bei 30 Grad im Sommer kippen könnte.

Beide Stühle verfügen über eine Kippel -Funktion, aber mal wieder ist diese bei Maxnomic besser. Zum einen benötigt man weniger Kraft um sich zurück zu lehnen, zum andern fühlt sich die ganze Konstruktion merklich besser an.

Vielleicht erkennt Ihr ein Muster. Der Maxnomic Office-Comfort ist in fast allen Punkten dem DXRacer überlegen.

Jedoch die Praxis sieht oftmals anders aus. Im ersten Moment habe ich mich ganz klar im DXRacer wohler gefühlt. Ich kann nicht beschreiben warum, aber es war so. Ich vermute dies liegt an der Sitzfläche welche beim Maxnomic sehr gerade ist und beim DXRacer ist nach hinten abfällt, was mir eigentlich besser gefällt.

An den Maxnomic Schreibtischstuhl musste ich mich erst gewöhnen, hier galt das Motto einsitzen. Nach ca. einer Woche auf dem Maxnomic habe ich diesen sehr zu schätzen gelernt und hatte Probleme wieder auf den DXRacer zu wechseln, nicht weil dies ein schlechter Stuhl ist, sondern einfach weil der Maxnomic so bequem ist, wenn dieser ein wenig eingesessen ist.

 

Fazit Need for Seat Maxnomic vs. DXRacer

Ein schwieriges Fazit in diesem Duell. Jedoch würde ich den Testsieg dem Need for Seat Maxnomic Stuhl geben.

Aber der Reihe nach, der Aufbau ist bei beiden Modellen ungefähr gleich. Hierbei ist die Anleitung und Aufmachung beim Maxnomic besser jedoch der Aufbau beim DXRacer etwas schneller.

Die Haptik und Qualität ist bei beiden Modellen gut. Grundsätzlich wirkt jedoch der Maxnomic Office-Comfort etwas hochwertiger und auch die Materialien scheinen etwas dicker zu sein. Dafür war die Verarbeitung beim DXRacer tadellos während der Maxnomic Office-Comfort zwei kleine Schönheitsfehler hatte.

Beim Stizkomfort wird es schwierig. Ich sehe aus ergonomischer Sicht einen leichten Vorteil für den Office-Comfort allerdings musste ich mich an diesen erst gewöhnen. Der DXRacer hingegen war von Anfang an für mich bequem.

Der DXRacer wirkt etwas leichter, kühler und auf Anhieb bequemer, im Maxnomic hingegen fühlt man sich wirklich wie im Chefsessel er wirkt also etwas massiver, schwerer und wärmer, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ist der Office-Comfort allerdings mindestens genauso bequem wie der DXRacer, wenn nicht sogar noch bequemer.

Wichtig der Office-Comfort ist primär etwas für große Menschen. Ich mit meinem 1,85m und ca.90KG bin hier gefühlt am unteren Ende, solltet Ihr also kleiner/leichter sein, wäre ich vorsichtig! Beim DXRacer Racing Gaming Chair hingegen passt alles recht gut, wobei man auch merkt, dass dieser definitiv für etwas schmalere Menschen gemacht ist.

Hier würde ich fast eher sagen ,dass ich etwas untern oberen Ende bin.

Was nun eher etwas für Euch ist müsst Ihr letztendlich entscheiden. Jedoch würde ich nach Punkten den Sieg dem Maxnomic Office-Comfort geben. Allerdings ist der DXRacer Racing Gaming Chair nicht viel schlechter und wenn man den Preisunterschied zugunsten des DXRacer einberechnet ergibt sich ein sehr ausgeglichenes Bild.

Wenn ich mich aber entscheiden müsste würde ich aber den Maxnomic Office-Comfort wieder kaufen!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

2 Comments
Tarulia

Vielleicht hätte man mal dazu schreiben sollen, welches DXRacer Modell genau getestet wurde. „Racing Gaming“ ist keine wirklich nützliche Bezeichnung, da es innerhalb der Racing Familie sehr verschiedene Modelle gibt. Bei einigen Modellen gibt es denselben Kippmechanismus wie beim Maxnomic (die diesen ja von DXRacer übernommen haben). Genau dasselbe beim Fußkreuz, je nach Modell ist das bei den DXRacer ein Aluminium-, bei einigen sogar Stahlkreuz. Auf dem Foto des Kartons lässt es sich leider nicht direkt erkennen.

Davon ab, wenn ich mir die Produktpalette auf der DXRacer Seite ansehe ist bei ALLEN Racing Modellen ein Aluminiumkreuz vorhanden… Da bei Alternate bestellt wurde vermute ich mal dass es noch ein älteres Modell war…

Auch wenn es primär um den Sitzkomfort geht, sollte man sowas eben beachten bevor man den Vergleich anstellt…

Apfel und Birnen sind eben auch 2 verschiedene Früchte :/

Reply

Kommentar verfassen