Die VOLTERO S25 im Test, 26800mAh Kapazität und 100W USB C

-

VOLTERO bietet mit der S25 eine neue High End Powerbank an. Diese soll 26800 mAh Kapazität bieten, einen 100W USB C Ausgang und PPS.

Dies alles in einem schlichten, aber schicken Aluminiumgehäuse.

Klingt doch erst einmal sehr gut! Auch der Preis von rund 120€ passt erst einmal für eine Powerbank mit diesen Leistungswerten.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wie gut ist hier die VOLTERO S25 wirklich? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an VOLTERO für das Zurverfügungstellen der S25 für diesen Test.

 

Die VOLTERO S25 im Test

Die VOLTERO S25 setzt auf ein recht klassisches Design. So haben wir abseits vom VOLTERO Logo auf der Front eine komplett schwarze Powerbank.

Diese besteht aus Aluminium, lediglich die Endstücke, in welchen die Anschlüsse eingelassen sind, wurden aus Kunststoff gefertigt.

Entsprechend wirkt die Powerbank sehr massiv und “schwer”, was Fluch und Segen zugleich ist. So wiegt die Powerbank 634g, was relativ schwer ist, selbst für ein Modell mit 26800mAh, aber noch in Ordnung geht. Ähnliches gilt für die Größe von ca. 189 x 87 x 23 mm.

 

Die Anschlüsse

Auf der Front der Powerbank finden wir 2x USB A und 1x USB C

  • USB C – Power Delivery 100W – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5
  • USB A – Quick Charge 18W – 5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A

Der USB C Port setzt, wie es sich gehört, auf den Power Delivery Standard, welcher von allen großen Herstellern wie Apple, Samsung, Dell, ASUS usw. genutzt wird.

Dank der Leistung von bis zu 100W ist die Powerbank dabei auch prinzipiell gut für Notebooks geeignet.

Zusätzlich haben wir zwei USB A Ports mit jeweils bis zu 18W nach Quick Charge. Bei gemeinsamer Nutzung werden die Ports aber auf zusammen maximal 5V/3,4A gedrosselt.

Die VOLTERO S25 wird auch via USB C geladen. Hier liegt das Maximum aber bei 60W.

 

Mit PPS

Der USB C Port der VOLTERO S25 unterstützt den PPS Standard.

  • 3,3-11V bei bis zu 3A
  • 3,3-21V bei bis zu 3A

Laut meinem Messgerät haben wir zwei PPS Stufen, welche aber vollständig überlappen. Die PPS Range ist ok. Leider haben wir nur bis 3A Stufen.

Entsprechend lassen sich beispielsweise die Samsung S Serie Smartphone “lediglich” mit maximal 25W laden. Für 45W wie beim S23 Ultra wäre eine bis 5A Stufe nötig gewesen.

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/S22/S23 Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des S23 Ultra. Ein S23 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 45W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

 

Die Kapazität

VOLTERO wirbt bei der S25 mit einer Kapazität von 26800 mAh. Folgendes konnte ich messen:

Wh mAh % der HA
5V/1A 80.082 21644 81%
9V/1A 86.418 23356 87%
9V/3A 84.692 22890 85%
20V/1A 86.223 23304 87%
20V/3A 80.577 21778 81%

Hier bin ich positiv überrascht! Die Kapazität des Akkus schwankt zwischen 21644 mAh und 23356 mAh, was sehr gute Werte sind!

Dies entspricht 81% bis 87% der Herstellerangabe, super! Gerade High End Powerbanks haben ansonsten oft probleme mit der Kapazität, da diese einfach etwas ineffizienter arbeiten, aber hier passen die Werte.

Generell: Die Kapazitätsangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der Akku-Zellen im Inneren. Allerdings ist ihr Entladen nicht zu 100% effizient. So gibt es immer einen gewissen Verlust in Form von Wärme, aufgrund interner Prozesse, Spannungswandlungen usw. Dies gilt gerade bei der Nutzung von Quick Charge, USB PD oder anderen Schnellladestandards. 80-90% ist der gängige „gute“ Werte für die nutzbare Kapazität. Über 90% sind sehr selten und unter 80% ungewöhnlich. Bedenkt auch, dass Euer Smartphone nicht zu 100% effizient lädt! Hat dieses einen 2000mAh Akku, werden ca. 2600mAh für eine 100% Ladung benötigt. Dies hängt aber vom Modell und der Art des Ladens ab.

 

100W nur kurz?! Dafür dann PPS bis 5A?!

Viele 100W Powerbanks können 100W nicht konstant liefern. So auch die S25 in meinem Test. Dort konnte diese lediglich die ersten 25% ihrer Kapazität 100W bereitstellen.

Ob dies bei der S25 normal ist oder ein Fehler bei meinem Sample kann ich nicht abschließend sagen. Allerdings ist dies kein Temperatur-Problem, denn auch nach dem Abkühlen bleibt es bei 20V/3A max.

Allerdings sobald die 20V/5A (100W) Stufe verschwindet und durch eine 20V/3A (60W) ausgetauscht wird, verändert sich die PPS Stufe.

So haben wir nicht mehr 3,3-11V bei 3A, sondern 3,3-11V bei 5A ?! Hä?! So ein Verhalten habe ich noch nie zuvor gesehen.

Dies muss ein Bug sein.

 

Laden der VOLTERO S25

Die VOLTERO S25 kann mit bis zu 60W laden. Natürlich kannst Du diese auch an ein 100W USB C Ladegerät anschließen, aber auch dort wird diese nur mit bis zu 60W laden. Umgekehrt, nutzt du z.B. nur ein 30W USB PD Ladegerät, dann wird sie mit maximal 30W laden.

An einem 60W USB PD Ladegerät benötigt die Powerbank ziemlich genau 2 Stunden für eine 0% auf 100% Ladung. Dies ist sehr schön flott!

Natürlich kannst Du die Powerbank auch an einem normalen USB A Ladegerät laden. Hier dauert das aber “minimal” länger.

In meinem Test benötigte die S25 an einem 5V/2,4A Ladegerät rund 13 Stunden für eine vollständige Ladung.

 

Fazit

An sich halte ich die VOLTERO S25 für eine hervorragende Powerbank! Für eine High End hält diese ihre Kapazitätsangabe zunächst sehr gut ein!

So schwankt die echte, nutzbare Kapazität zwischen 21644 mAh und 23356 mAh, was top Werte sind!

Auch das Laden der Powerbank geht mit knappen 2 Stunden an einem 60W USB C Ladegerät sehr flott.

Etwas merkwürdig war bei mir allerdings das Entladen bei 100W. So konnte die PB nur sehr kurz mit 100W entladen werden. Hier bin ich mir nicht ganz sicher ob dies ein Bug oder “by Design” ist. Es gibt einige andere 100W Powerbanks, welche sich ähnlich verhalten.

Meine VOLTERO S25 ist also eher eine 60W Powerbank in der Praxis mit 100W “Spitzenleistung”.

Pluspunkte gibt es wieder für die große PPS Range und das wertige Design.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Das beste QNAP NAS für den Heimnutzer/kleines Büro 2024, QNAP TS-462 Test

Mit der Turbo Station TS-462 bietet QNAP ein ausgesprochen interessantes NAS an. So bietet dieses einen Intel Prozessor, 2,5 Gbit LAN, 4 Festplatten Schächte...

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.