Die tado° smarten Heizkörper-Thermostate im Test, auch 2019 noch das beste System!

Wenn es um das Thema smartes Heizen geht ist tado° ohne Frage einer der größten und besten Hersteller. Mein ursprünglicher Test des tado° Systems liegt nun aber schon ein paar Jahre zurück.

In dieser Zeit hat sich aber einiges getan. Es gibt neue Software Feature und auch neue Hardware. So sind wir aktuell in der „V3+“ Generation.

Dies ist doch mal Grund genug sich die aktuellen tado° smarten Heizkörperthermostate im Jahr 2019 erneut anzusehen.



Ist das tado° System immer noch die Nummer 1 wenn es um das smarte Heizen geht? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser stelle vielen Dank an tado° für das zur Verfügung stellen des Starter Kits!

 

Das tado° smarte Heizkörper-Thermostat im Test

Wie die meisten Smart Home Systeme bestehen auch das tado° System aus zwei Komponenten, welche auch beide im Starter Kit enthalten sind.

Ihr benötigt zum einen die tado° Bridge und natürlich die eigentlichen Heizkörperthermostate. Starten wir bei der Bridge.

Bei dieser handelt es sich um ein kleines Daumen großes Modul, welches komplett aus einem weißen Kunststoff gefertigt ist. Dieses „Modul“ besitzt auf seiner Oberseite eine Taste wie auch drei weiße Status LEDs.

Mit Energie wird die tado° Bridge über einen microUSB Port auf der Unterseite versorgt. Ein passendes Netzteil liegt bei. Alternativ, hat Euer WLAN Router einen USB Port könnt Ihr auch diesen nutzen. Die Bridge nutzt nur sehr Energie, daher geht dies in Ordnung.

Dies passt auch gut zur Netzwerkanbindung. Im Gegensatz zu vielen anderen Smart Home Systemen nutzt die tado° Bridge kein WLAN, sondern muss via LAN an Euren Router angeschlossen werden.

Die Kommunikation mit den einzelnen Heizkörperthermostaten verläuft natürlich kabellos über die oft gängige 868 mhz Frequenz. Hieraus resultiert auch eine recht hohe maximale Reichweite zwischen Bridge und Thermostaten.

Mit einer Bridge könnt Ihr durchaus mehrere hundert m² abdecken, auch über mehrere Etagen.

Wofür man tado° sehr loben muss ist das Design seiner Heizkörperthermostate! Ähnlich wie auch die Bridge bestehen die Thermostate aus einem matten weißen Kunststoff, welcher aber hier rund geformt ist. Was die Design-Sprache angeht sind diese sehr „Clean“ gehalten.

Dabei wird aber eine gute Funktionalität geboten. Beispielsweise verfügen die Thermostate über ein kleines LC Display auf der Oberseite, wie auch über weitere Status LEDs.

Diese sind unterhalb der Kunststoff Oberfläche versteckt, also im ausgeschalteten Zustand unsichtbar.

Auf der Front der Heizkörperthermostate befindet sich zudem ein drehbarer Ring. Dieser erlaubt es die Temperatur direkt am Heizkörper zu verstellen, praktisch!

Die Energieversorgung der Thermostate geschieht über zwei AAA Batterien, welche auf der Rückseite eingesetzt werden.

 

Einrichtung und Installation

Die Einrichtung und Installation des tado° Systems ist vergleichsweise einfach und schnell. Dies liegt daran, dass Ihr die Bridge via LAN mit Eurem Netzwerk verbindet, was einfacher ist als eine WLAN Verbindung einzurichten.

Beginnt aber mit dem Download der Tado App, welche für alle gängigen Plattformen (IOS, Android, Windows) verfügbar ist.

Hier müsst Ihr zunächst einen Benutzeraccount beim Hersteller anlegen. Hierfür ist wie üblich eine eMail Adresse, Passwort aber auch Eure Adresse nötig. Letztere ist aber nicht nur sinnlose Datensammlerei, sondern wird für ein Feature benötigt, mehr dazu später.

Ist dies geschafft müsst Ihr den QR Code auf der Bridge einscannen und diese mit Netzwerk und Strom verbinden. In der App sollte die Bridge auch zügig erkannt werden.

Der nächste Schritt ist das Verbinden und Montieren der Thermostate. Erneut müsst Ihr hierfür den QR Code auf diesen Einscannen und zusätzlich die Batterien einlegen.

Das Montieren eines Heizkörperthermostats ist an sich sehr einfach! Die Gewinde sind hier genormt. Einfach das alte Thermostat abschrauben und das neue anschrauben.

Hierfür muss auch nicht die Heizung abgeschaltet werden oder Ähnliches. Ebenso kann auch kein Wasser austreten. Die einzige Schwierigkeit kann das Abschrauben der alten Thermostate sein, diese neigen je nach Alter dazu sehr feste zu sitzen!

Das war es auch schon!

 

Die tado° App und Feature

tado° hat was das Design und auch den Funktionsumfang sicherlich eine der besten Apps, wenn es sich um das smarte Heizen dreht. Die App ist optisch wirklich ausgesprochen schön und übersichtlich aufgebaut!

Auf der Startseite findet Ihr zunächst einige Kacheln. Hierbei handelt es sich um eine Kachel pro angelegten Raum und eine Kachel für die Bonus Funktionen wie die Raumluft Überwachung, Geofencing usw.

Die Kacheln für die jeweiligen Räumen zeigen Euch gleich die Raum-Temperatur wie auch die Ziel-Temperatur an.

Tippt Ihr die Kacheln an könnt Ihr die Heizkörper in den Räumen manuell steuern oder einen Zeitplan festlegen. Hierbei könnt Ihr frei definieren nach dem Motto montags bis Freitags von 7-9 Uhr 22Grad, von 9-17 Uhr 20 Grad usw.

Zusätzlich könnt Ihr auch eine abwesend Temperatur einstellen, welche aktiv ist wenn Ihr nicht Zuhause seid.

Dies wird anhand des so genannten Geofencing festgestellt. Verlasst Ihr einen gewissen Bereich um Euer Haus/Wohnung erhaltet Ihr eine Nachricht ob Ihr die Temperatur in Eurer Wohnung herunter drehen wollt. Ebenso erhaltet Ihr eine Nachricht wenn Ihr Euch Eurer Wohnung wieder nähert.

Das Ganze funktioniert auch mit mehreren Nutzern und Smartphones. Hierbei wird immer die letzte Person benachrichtigt, die das Haus verlässt.

Natürlich könnt Ihr auch am Thermostat direkt die Temperatur verstellen. In der App könnt Ihr dabei festlegen wie lange diese manuell eingestellte Temperatur aktiv bleiben soll, XX Minuten, bei zur nächsten Zeitplan Änderung oder dauerhaft.

Damit sind die Basis Funktionen abgehackt, aber tado° kann noch einiges mehr. Hierzu gehört auch die offene-Fenster-Erkennung.

Öffnet Ihr ein Fenster, erkennt dies das Thermostat und Ihr erhaltet eine Nachricht ob nicht die Heizung ausgeschaltet werden soll.

Wie erkennt dies das Thermostat? Das Thermostat besitzt zwei Sensoren, für die Temperatur und für die Luftfeuchtigkeit. Sinkt die Temperatur plötzlich ab und steigt die Luftfeuchtigkeit stark an, wird dies als Zeichen für ein offenes Fenster gewertet.

Dies in Kombination mit der Erkennung wenn alle Personen das Haus verlassen haben sorgt auch für das Energiespar potenzial des tado° Systems.

Mit der neusten Version seiner App und Thermostate hat tado° auch einen Raumluft-Assistenten integriert. Dieser kann Euch über die Luftqualität im Außenbereich (diese Daten stammen aus einem Klimamodell) wie aber auch die Luft im Inneren informieren.

Die Werte wie gut Eure Luft ist, basieren hierbei auf der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und der Informationen wann Ihr das letzte Mal ein Fenster geöffnet habt.

Damit sind diese Angaben natürlich nicht so fundiert wie von separaten Systemen wie Netatmo, aber diese können schon einen gewissen Hinweise auf die Luftqualität geben.

Das System loggt im Übrigen auch die Temperatur mit. Ihr könnt Euch in einem kleinen Diagramm also auch den Temperatur-Verlaufen über den Zeitraum X ansehen.

Soweit die ganzen Feature, aber funktioniert auch alles wie versprochen in der Praxis? Weitestgehend ja! Die Temperatur-Steuerung funktioniert natürlich 1a.

Die Messwerte passen gerade in kleineren Räumen sehr gut und die gewünschte Temperatur wird zuverlässig erreicht. In größeren Räumen muss man allerdings unter Umständen mit einem Temperatur Offset arbeiten, welcher sich auch in der App einstellen lässt.

Das Geofencing ebenso sehr zuverlässig in Kombination mit meinem Google Pixel und iPhone Xs. Allerdings kann dies erfahrungsmäßig bei Smartphones mit einem sehr aggressivem Energie Management anders aussehen.

Was ein wenig unzuverlässiger war, ist die Offene Fenster Erkennung. Diese funktioniert meistens aber auch nicht immer. Hier hängt es aber stark davon ab wo das Fenster ist, wie draußen das Wetter ist. Ich würde hier aber auch eine Erkennungsrate von 60-80% schätzen.

Kurzum die Funktion ist voll zufriedenstellend! Auch lief die App bei mir flott und stabil.

 

Das tado° Auto-Abo

Vielleicht ist Euch etwas aufgefallen. Ich schrieb Euch das tado° System benachrichtigt wenn Ihr die letzte Person seid die das Haus verlässt oder ein Fenster geöffnet wurde. Benachrichtigt ja, aber es unternimmt erst einmal nichts!

Wollt Ihr das dann auch automatisch die Heizung abgestellt wird wenn Ihr wieder nach Hause kommt bzw. die Heizung automatisch wieder angeht, dann müsst Ihr ein zusätzliches Abo anschließen.

Dieses hört auf den Namen Auto-Assist und ist im Grunde ein Komfort Feature das tado° Euch separat verkauft. Ja ich sehe dies auch etwas kritisch so etwas separat zu verkaufen, aber dies ist natürlich für tado° eine verlockende Einnahmequelle.

Wollt Ihr das Euer Thermostat automatisch reagiert, dann kostet Euch dies 2,99€ im Monat bzw. 24,99€ im Jahr (für alle Eure Thermostate).

25€ im Jahr gehen wie ich finde noch in Ordnung.

 

Fazit

Man kann es nicht anders sagen, das tado° System für die smarte Heizkörpersteuerung* ist das Beste auf dem Markt! Dies war schon bei meinem ursprünglichem Test 2017 so und bleibt es auch im Jahr 2019 mit der aktuellen V3+ Generation.

Ich hatte schon Systeme von Homematic, Netatmo, Bosch, Eberle und Eve in den Händen und meine daher durchaus einen gewissen Überblick über die auf dem Markt verfügbaren Systeme zu haben. Viele davon sind auch sehr gut und haben ihre Daseinsberechtigung, aber was den Funktionsumfang, das Design und auch die Nutzung angeht ist tado° die Nummer 1.

Geht es nur um das reine Steuern der Heizung vom Smartphone aus, zeigt sich das tado° System natürlich absolut zuverlässig. Dies ist aber auch zugegeben bei der aktuellen Generation von Smart Home Produkten keine Kunst.

Das Besondere an den tado° smarten Heizkörper-Thermostaten ist die sehr gut durch designte App, wie auch die Bonusfunktionen.

Hier meine ich natürlich primär das Geofencing, welches es erkennt, wenn Ihr das Haus verlasst und dementsprechend die Heizungen abschaltet, wie auch die Offene-Fenster-Erkennung. Beides funktioniert bei tado° ausgesprochen gut und spart ohne Frage auch ein gutes Stück Energie.

Auch ist die Hardware, also die V3+ Thermostate, besser und zuverlässiger denn je! tado° ist zudem ein sehr einfaches System, welches ich auch Smart Home Anfängern problemlos zutraue.

Aber natürlich ist auch nicht alles perfekt, oder etwa doch? tado° ist wie ich finde durchaus recht dich an der perfekten Heizungssteuerung! Wenn ich etwas kritisieren müsste, wären dies vermutlich die Kosten. Mit 70-80€ pro Thermostat ist das tado° System das so ziemlich teuerste auf dem Markt. Hinzu kommen gegeben falls 25€ pro Jahr für das Auto-System, welches zwar keine Plicht aber durchaus sinnvoll ist.

Kurzum, das tado° System in der V3+ Version* ist aktuell die beste smarte Heizkörpersteuerung auf dem Markt, allerdings müsst Ihr dafür auch bereit sein durchaus etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen! Dann erhaltet Ihr aber ein nahezu perfektes System!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.