Die neuen Wavemaster CUBE NEO Lautsprecher im Test, die bessere alternative zu 2.1 Systemen

Wavemaster gehört ganz klar zu meinen favorisierten Herstellern wenn es um Computer Lautsprecher bzw. generell kleine Sound-Systeme geht. Diese haben nun mit den CUBE NEO ihre neusten Lautsprecher vorgestellt, welche in die tiefen Fußspuren der sehr beliebten „CUBE“ treten sollen.

Wenn man an PC Lautsprecher denkt, hat man in der Regel ein 2.1 System vor Augen, mit zwei kleinen Hochtönern und einem Subwoofer. Allerdings geht der Trend auch bei PC Lautsprechern eher zu den klassischen Stereo Lautsprechern, meist eine Form von Studio Monitoren oder Regallautsprechern.

Eine absolut sinnvolle Entwicklung! Viele dieser aktuell verfügbaren 2.0 Systeme sind den typischen 2.1 Konkurrenten oftmals in allen Belangen überlegen.

Genau so ein 2.0 System sind auch die CUBE NEO! Diese wollen mit einem starken Klang, wie auch hochwertigen Design und einer großen Anschlussvielfalt punkten.

Aber gelinkt dies? Klingen die Wavemaster CUBE NEO wirklich so gut wie der Hersteller verspricht? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Wavemaster für das Zurverfügungstellen der Lautsprecher für diesen Test.

 

Die Wavemaster CUBE NEO im Test

Wavemaster setzt auch bei den neuen CUBE NEO Lautsprechern auf ein vertrautes und klassisches Regallautsprecher Design.

Hierzu passt auch die Größe von 175 x 245 x 200mm, welche ausreicht groß für einen guten Klang ist, aber kompakt genug das diese auf den meisten Schreibtischen platzfinden sollten. Kleiner Tipp besorgt Euch Wandhalterungen dann nehmen die Lautsprecher überhaupt keinen Platz auf dem Tisch ein, so mache ich dies auch.

Beim Gehäuse setzt Wavemaster erfreulicherweise auf Holz, was auch den hohen Qualitätseindruck unterstützt. Das MDF Holzgehäuse ist dabei mit weißem/schwarzen Lack beschichtet. Dieser matte Lack ähnelt dem klassischen Schleiflack durchaus ein gutes Stück.

Hierdurch sehen die Lautsprecher schick und hochwertig aus. Generell ist ja das minimalistische Design, welches Wavemaster hier praktiziert gerade sehr beliebt.

Auf der Front beider Lautsprecher sind zwei Treiber Einheiten angebracht, welche unter einem runden metallenen Gitter etwas versteckt sind. Bei den Treibern handelt es sich zum einen um eine 25mm Seidenkalotte, welche für die Höhen zuständig ist, wie auch um eine 130mm Cellulose­Konusmembran. Letztere übernimmt natürlich den Job des Mittel/Tieftöners.

Über einen Subwoofer verfügt das Wavemaster CUBE NEO System erst einmal nicht. Allerdings würde sich ein Subwoofer „nachrüsten“ lassen. Hier könnt Ihr generell jeden beliebigen aktiven Subwoofer nehmen oder Wavemasters eigenen FUSION Subwoofer, die Wahl ist Euer.

Die Wahl habt Ihr auch bei den Anschlüssen. Einer der beiden Lautsprecher des CUBE NEO Systems ist aktiv, der andere passiv.

Der aktive Treiber verfügt zum einen auf der Front über ein kleines Drehrad für die Lautstärke, wie auch auf der Rückseite über diverse Anschlüsse. Neben den Stromanschluss (das Netzteil ist intern) und dem Anschluss für den zweiten Lautsprecher (normales Lautsprecherkabel) sind gleich vier verschiedene Eingänge vorhanden.

Neben zwei analogen Eingängen sind auch zwei digitale Verbindungen vorhanden. Bei den analogen Anschlüssen handelt es sich um einen Chinch Eingang, wie auch um einen normalen 3,5mm Port. Bei den digitalen Verbindungen habt Ihr die Wahl zwischen TOSLINK (optische Verbindung) oder Bluetooth.

Hierbei ist natürlich TOSLINK die qualitativ hochwertigste Verbindungsmöglichkeit, zumal intern ein 24 Bit/96 kHz DAC vorhanden ist.

Welchen Eingang Ihr gerade nutzt versucht der Lautsprecher selbstständig zu erkennen. Alternativ könnt Ihr die Eingänge auch mit der beiliegenden Fernbedienung wählen.

Die beiliegende Fernbedienung macht einen soliden Eindruck. Diese erlaubt das manuelle Ein/Ausschalten der Lautsprecher, die Eingangsauswahl, die Lautstärke Wahl und eine Verstellung des EQ.

Die CUBE NEO verfügen im Übrigen über eine automatische Abschaltung, wenn für rund 30 Minuten kein Ton wiedergegeben wird. Dies hatte in meinem Test auch problemlos funktioniert.

Der Standby Stromverbrauch liegt dabei bei sehr geringen 0,3W.

 

Wie klingen die Wavemaster CUBE NEO?

Kommen wir zu dem Punkt wofür Ihr vermutlich diesen Test lest, dem Klang. Hier war ich anfangs bei den Wavemaster CUBE NEO hin und her gerissen.

Warum? Auf der Standard-Einstellung klingen die Lautsprecher etwas langweilig. Höhen und Bässe sind okay, aber auch nichts Besonderes. Die Mitten würde ich sogar als etwas unterdurchschnittlich einstufen.

Allerdings kippt das Bild bzw. der Klang mit zwei Tastendrücken auf der Fernbedienung völlig. Hebt Ihr über diese die Höhen und Bässe auch nur etwas an klingen die Wavemaster CUBE NEO signifikant anders, besser wie ich finde.

Wavemaster hat anscheinend versucht die Lautsprecher von Haus aus wirklich sehr neutral auszurichten. Allerdings fühlen sich diese mit einer etwas dynamischeren Ausrichtung merklich wohler.

Die Hochtöner sind zu sehr klaren und brillanten Höhen absolut problemlos in der Lage. Ähnliches gilt auch für den Bass, welcher wirklich schnell ein sehr beeindruckendes Level erreicht, sofern Ihr diesen etwas hochdreht.

Viele günstigere 2.1 Systeme können hier trotz gesondertem Subwoofer nicht mithalten. Dies ist aber auch nicht überraschend. Ein Lautsprecher verfügt über gute 8 Liter Volumen und einen 130mm Tief/Mitteltöner, was bei vielen günstigeren Systemen schon glatt als Subwoofer durchgehen würde.

Gerade auf kürzere Distanzen können die Wavemaster CUBE NEO ein unheimlich satten und vor allem qualitativ hochwertigen Bass liefern! Dies passt auch zur Angabe von Wavemaster, dass die CUBE NEO auf bis zu 45Hz runter gehen können. Einen Subwoofer habe ich zu keinen Zeitpunkt vermisst.

Dies mag etwas anders aussehen solltet Ihr die Lautsprecher an einem Fernseher in einem großen Wohnzimmer verwenden, aber an einem Schreibtisch oder wie in meinem Fall einem 35-40m² Raum ist die Soundstage hervorragend.

Dies gilt auch für die starke Stereo-Abbildung. Die CUBE NEO machen auch einen starken Job als Nahfeldmonitore.

Allerdings bei allem Lob gibt es natürlich auch Schwächen, dies wären primär die Mitten. Das Anheben der Höhen und Tiefen schwächt natürlich die vonHaus eh eher mittelmäßigen Mitten noch etwas.

Sucht Ihr besonders neutrale „Studio“ Lautsprecher sind die CUBE NEO nicht das Richtige für Euch. Stimmen und Gesang wird weiterhin noch ganz gut abgebildet, aber die Lautsprecher haben eher einen recht „sauberen Klang“.

Dreht Ihr natürlich das Spiel um und senkt die Bässe etwas ab kommen die Mitten wieder etwas besser zum Vorschein.  Hier müsst Ihr selbst eine gewisse Balance finden.

Empfehlen würde ich die Wavemaster CUBE NEO eher aufgrund des spaßigen und dynamischen Klangs als für die besonders guten Mitten.

Bonus Punkte gibt es abschließend für die hohe Pegelfestigkeit und die gute „Rauschunterdrückung“. Im Leerlauf sind die Lautsprecher wirklich komplett leise. Im Gegenzug dreht Ihr die Wavemaster CUBE NEO auf, erreichen diese problemlos Party taugliche Pegel ohne beim Bass einzubrechen.

 

Fazit

Warum kaufen Menschen ein 2.1 Soundsystem von beispielsweise Logitech? Aufgrund des kräftigen Basses durch den Subwoofer natürlich!

Hier ist es faszinierend wie ein System wie das Wavemaster CUBE NEO auch ohne Subwoofer fast mehr Bass liefern kann als die meisten Standard PC Soundsysteme. Sobald Ihr via Fernbedienung den Bass auch nur etwas hochdreht, können die CUBE NEO problemlos einen kleinen bis Mittelgrößen Raum mit sattem Bass füllen. Die Bass Qualität ist dabei auch hervorragend! Tiefgang wie auch Volumen sind stark.

Natürlich können die Wavemaster CUBE NEO nicht nur aufgrund des Basses punkten. Die Lautsprecher bieten generell einen sehr dynamischen und lebendigen Klang. Auch die Stereo Abbildung ist gut. Lediglich bei den mitten schwächeln die Lautsprecher etwas. Ich würde die CUBE NEO nicht für Musiker empfehlen, aber für den normalen Nutzer der gerne etwas mehr Dynamik und Bass mag sind die CUBE NEO ideal!

Aufgrund des integrierten EQ könnt Ihr den Klang auch noch ein gutes Stück nach Euren Wünschen anpassen.

Neben dem Klang muss man die CUBE NEO auch stark für das sehr schicke und schlichte Design, wie auch die Anschlussvielfalt loben!

Bluetooth, optisch, Chinch und ein AUX Eingang stehen Euch zur Verfügung. Damit könnt Ihr die Wavemaster an so ziemlich allen Geräten anschließen, die man sich denken kann.

Kurzum, Ihr sucht ein gutes 2.0 Soundsystem mit schlichtem Design und kräftigen Klang? Dann sind vielleicht die Wavemaster CUBE NEO genau das Richtige für Euch!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
nulldev

Was würdest du denn in dieser Kategorie empfehlen, wenn die Mitten spielentscheidend sind?

Reply
Michael Barton

Das ist eine schwere Frage! Die meisten Regallautsprecher haben ein 2 Wege Aufbau was das nicht einfacher macht. Hier scheinen sich die Hersteller immer etwas entscheiden zu müssen, viel Bass oder gute Mitten und du kannst dir sicher vorstellen für was sich in der Regel entschieden wird.

Die Wavemaster TWO NEO machen hier beispielsweise einen etwas besseren Job als die CUBE NEO, sind jetzt aber auch nicht ganz neutral. Mit einem passenden Mini Verstärker wären vielleicht die Nubert nuBox 313 was für dich oder du musst dich wirklich nach Studio Monitoren umsehen.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.