Die KZ ATR Ohrhörer im Test, der Ohrhörer Tipp aus Asien!

-

Die KZ ATE waren eine meiner größten Überraschungen im Jahr 2015 in Bezug auf Kopfhörer.

Was für einen unheimlich guten Klang man von diesen 15€ Ohrhörern bekommen hat, war einfach sehr unerwartet.

Auch in diversen großen Audio Foren haben die KZ ATE für Interesse gesorgt.

KZ hat nun eine neue Version der ATE auf den Markt gebracht, welche den größten Schwachpunkt der Ohrhörer ausbessern soll, den etwas zurückhaltenden (neutralen) Bass.

Aber sind die neuen KZ ATR wirklich eine Verbesserung? Finden wir es im Test heraus!

 

Die KZ ATR im Test

Optisch sind die KZ ATR den ATE sehr ähnlich.

Die Ohrhörer besitzen für ihren Preis von teilweise unter 10€ eine „High End“ Optik. Dabei setzt der Hersteller auf ein einfaches schwarzes Gehäuse in Kombination mit einem durchsichtigen Kabel und jeder Menge Kupfer.

Die Ohrstöpsel sind dabei gewinkelt geformt, so dass das Kabel über dem Ohr verläuft.

Es handelt sich hierbei allen anscheinen nach um das gleiche Kabel und Gehäuse wie bei den KZ ATE nur anders bedruckt.

Das Positive dabei ist die Haltbarkeit des Kabels. Ich kann hier aus Erfahrung sprechen, nach über einem Jahr regelmäßiger Nutzung habe ich bisher noch keine Probleme mit diesem.

Das Gehäuse hingegen ist etwas weniger hochwertig. Rechnet damit bei regelmäßiger Nutzung dieses irgendwann kleben zu müssen.

 

Tragekomfort

KZ setzt bei den ATR auf eine etwas ungewöhnlichere Passform. Hierbei sind die Ohrhörer etwas der natürlichen Form des Ohres angepasst und nicht nur einfach ein Stöpsel.

Die KZ ATR passen perfekt in meine Ohren und die Möglichkeit das Kabel über dem Ohr zu „verlegen“ sorgt auch dafür, dass diese dort auch bleiben.

Ich könnte die ATR ohne Probleme auch für Sport einsetzen.

 

Klang

Kommen wir zum Wichtigsten dem Klang.

Und ja auch die KZ ATR klingen für ihren Preis fantastisch!

Starten wir bei den Höhen welche nahezu perfekt sind. Klar, brillant aber sauber abrundend wodurch diese nicht zu anstrengend sind.

Ähnliches gilt auch für die Mitten, welche wohl ausbalanciert sind wodurch Stimmen sehr gut zu Geltungen kommen.

Der Hersteller wirbt bei den ATR mit „Ulatra Bass“. Wenn ich so etwas bei Ohrhörern lese, stelle ich mir immer das Schlimmste vor.

Allerdings ist Ultra Bass maßlos übertrieben, ja die ATR besitzen einen angehobenen spaßigen Bass aber hier gibt es wesentlich extremere Ohrhörer.

Allerdings bin ich froh darüber, dass die ATR nicht übertrieben sind. Der Bass besitzt einen schönen Punch und eine hohe Lebendigkeit.

Sofern Ihr keine „Bass-Heads“ seid dann wird der Bass der ATR Euch vermutlich sehr gut gefallen.

Wie auch schon die  ATE besitzen die ATR eine weit überdurchschnittlich hohe Auflösung und Detailgrad für Ohrhörer dieser Preisklasse.

Musik wirkt dadurch sehr natürlich und lebendig. Auch die räumliche Darstellung ist gut. Man kann sich ohne Probleme etwas in der Musik verlieren.

 

Fazit zu den KZ ATR

Es ist immer sehr schwierig Ohrhörer und deren Klang über Text zu gut zu vermitteln.

Jedoch fällt das Fazit bei den KZ ATR sehr einfach aus, die Ohrhörer sind fantastisch! Je nach Händler bekommt man die ATR für unter 5€ was für das Gebotene einfach unglaublich ist.

Ich würde diese Ohrhörer eher in die 30-60€ Preisklasse einstufen was den Klang angeht.

Selbst sollte ich hier übertreiben, bei diesem Kaufpreis gilt das Motto ausprobieren. Selbst wenn diese für Euch eher nach 20-30€ Ohrhörer klingen, habt Ihr gerade mal 4-8€ für dieses Experiment ausgegeben.Vielleicht werdet Ihr ja sogar überrascht und stimmt mir bei meiner Einschätzung zu.

Ich selbst habe die KZ ATE über ein Jahr selbst benutzt und werde vielleicht auf die ATR umsteigen.

Hier noch einige andere Meinung zu KZ Ohrhörer im Generellen http://www.head-fi.org/t/698148/knowledge-zenith-kz-impressions-thread/11415

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

SCHENKER VIA 14 Pro im Test, spitzen CPU Leistung, vollständige IO und kompaktes Design

Mit dem VIA 14 Pro bietet SCHENKER ein kompaktes Notebook an, welches mit hoher Leistung und vor allem einer großen Anschluss Ausstattung punkten soll. Im...

Lithium AA gegen Alkaline AA Batterie, wie groß ist der Kapazitätsunterschied?

Es gibt eine Handvoll Geräte die laut Hersteller Lithium AA Batterien benötigen. Hierzu zählen beispielsweise die Überwachungskameras von Blink wie aber auch die Rauchmelder...

Die Xtorm Titan Pro XB403 im Test, einzigartiges Design trifft auf 140W USB C Port und 27.000 mAh

Xtorm bietet mit der Titan Pro eine neue High End Powerbank an. Das Spannende sind hier vor allem die 140W USB C Ports. Hinzu...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

3 Kommentare

  1. Hallo, ich habe heute die InEars bekommen und sofort ausprobiert. Meinem Gehör gefallen die ATE erheblich besser, die ATR sind mir in den Höhen zu spitz und das Verhältnis Höhen zu Tiefen ist meiner Ansicht nach zu weit auseinander. Auch die Breite der ,,Bühne“ gefällt mir bei den ATE besser. Aber dies ist meine Einschätzung! Bei diesem Preis sollte sich jeder Interessierte eine eigene Meinung bilden können.
    Vielen Dank für die Tests, herzliche Grüße aus Berlin

  2. Stehe grad vor der Entscheidung ob ich die Ausführung ATE , ATEs , ATR , HD9 nehme. ( Hätte ja gerne ein Foto von der Aliexpress Seite angehängt aber weiß nicht wie / ob das geht ) Bei der Beschreibung von HD9 steht zum Beispiel “ Simple Style is not simple “ ?! ???????? Versteht die Unterscheidungen jemand und kann sie erklären ?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.