Die Fractal Design Prisma AL-14 im Test, gute RGB Lüfter?

RGB ist einer der wichtigsten Trends der letzten Jahre. Fast kein Gaming PC kommt noch komplett ohne RGB LEDs aus.

Auf diesen Trend ist auch Fractal Design mit seinen Prisma LED Lüftern aufgestiegen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern versucht Fractal Design aber nicht ein komplettes eigenes Ökosystem aufzubauen.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 6

Sofern Euer PC bereits über einen RGB LED Header verfügt, könnt Ihr die Lüfter einfach an diesem anschließen und steuern. Zudem sind die Fractal Design Prisma AL-14 Lüfter vergleichsweise günstig.

Stellt sich aber die Frage, wie gut sind die Prisma AL-14 als Lüfter und wie gut ist die RGB LED Beleuchtung?

Finden wir dies im Test heraus!

 

Wie werden die Fractal Design Prisma AL-14 angeschlossen?

Zunächst verfügen die Lüfter über den typischen 3 Pin oder 4 Pin PWM Stecker. Die RGB Beleuchtung agiert davon aber unabhängig. Um die RGB LEDs im Lüfter anzusteuern benötigt Ihr einen Addressable RGB Header.

Viele aktuelle Mainboards haben genau diese Header bereits integriert, so wie das hier von mir verwendete ASUS Prime X570-P.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 2

Hat Euer Mainboard so einen Header, dann benötigt Ihr keinen weiteren Controller oder Ähnliches! Gesteuert wird die Beleuchtung über die Software Eures Mainboards, wie beim prime X570-P Aura Sync.

Habt Ihr keinen solchen Header, dann bietet Euch Fractal Design eine Art mini Controller, welcher über ein paar Tasten gesteuert wird.

Wichtig, die Lüfter haben einen RGB Eingang und Ausgang! Ihr könnt also mehrere Lüfter an einen Anschluss hängen.

 

Die Fractal Design Prisma AL-14 im Test

Die Fractal Design Prisma RGB Lüfter gibt es zunächst in vier Versionen. Einmal mit 120mm und mit 140mm Rahmenbreite, wie auch mit 3 Pin und 4 Pin Stecker. Für diesen Test habe ich die 140mm Version mit 4 Pin PWM Stecker.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 3

Auf den ersten Blick sind die Fractal Design Prisma Lüfter recht schlicht. Schaltet Ihr die RGB LEDs nicht ein, dann würde man auch nicht zwingend vermuten, dass der Lüfter überhaupt welche besitzt.

So bestehen lediglich die Lüfterblätter und ein Teil des Rahmens aus einem halb durchsichtigen weißen Kunststoff. Unter diesem sind natürlich die RGB LEDs versteckt. Der eigentliche Rahmen ist aus dem typischen schwarzen Kunststoff gefertigt.

Was die Verarbeitungsqualität angeht kann ich nicht klagen! Der Lüfter lässt sich ohne übermäßige Gewalt nicht verwinden oder Ähnliches. Hierdurch wirkt dieser durchaus wertig.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 4

Beim Aufbau setzt Fractal Design auf den üblichen Standard. Die Lüfterblätter sind nicht speziell geformt. Auch besitzt der Rahmen keine ungewöhnliche Aufhängung.

Die äußeren Stellen sind lediglich mit Gummi-Pads beklebt, was den Lüfter etwas entkoppeln sollte.

Angeschlossen werden die Lüfter mithilfe eines 50cm langen Kabels, welches schwarz textilummantelt ist. An jedem Lüfter findet sich noch ein zweites Kabel für die RGB Beleuchtung.

Dieses Kabel ist ebenso 50cm lang und auch textilummantelt. Neben den Stecker findet sich hier auch ein Ausgang. Ihr könnt also mehrere Lüfter in Reihe schalten.

 

Der Test, wie gut ist der Lüfter?

Den Lüfter-Test werde ich in zwei Bereiche unterteilen, Praxis und Theorie.

In der Theorie wird der Lüfter auf einer Holzbox positioniert, an deren Ende ein Strömungsmessgerät angebracht ist. Mithilfe der gemessenen Luftgeschwindigkeit und der Abmessung des Auslasses kann das Luftvolumen in m³/​h errechnet werden.

Zudem messe ich hier auch die Lautstärke aller Lüfter. Ist diese Mess-Methode 100% akkurat? Nein! Aber sie bietet gerade verglichen mit anderen Modellen durchaus wertvolle Informationen.

Fractal Design gibt die Leistung des Prisma AL-14 PWM selbst mit folgenden Werten an:

  • 500-1700rpm
  • 8-143.44m³/​h
  • 1-34.1dB(A)
  • 7-12V

Schauen wir uns die Messwerte an:

7v 9 12

Laut meinen Messwerten ist der Prisma AL-14 ein Mittelstarker bis starker Lüfter, was den reinen Luftdurchsatz angeht. Dieser kam auf 97,2m³/h bei 12V.

Damit ist der Prisma AL-14 +- gleichauf mit dem Noctua NF-A14 PWM und dem NZXT Aer RGB 2 140mm. Dies komm auch hin, Noctua gibt den maximalen Luftdurchsatz mit 140m³/h an.

Allerdings ist der Prisma AL-14 dabei etwas lauter als der Noctua NF-A14 PWM (52,9db zu 50,6db), aber leiser als der NZXT Aer RGB 2 (52,9db zu 57db).

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 7

Dies ist um ehrlich zu sein nicht unerwartet. Noctua Lüfter gelten schließlich zu Recht als die besten auf dem Markt. Der Vergleich mit den NZXT Aer RGB 2 RGB Lüftern oder auch den Corsair LL Series ist hier aussagekräftiger.

Ich würde den Fractal Design Prisma AL-14 als besser einstufen als den NZXT Aer RGB 2!

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Hier montiere ich die Lüfter auf einem Noctua NH-C14S, welcher auf einem AMD Ryzen 5 3600x sitzt. Dieser wandelt gerade ein 4K Video um, ist also mit einer praxisnahmen konstanten Last ausgelastet.

Die Temperaturen sind auf eine Raumtemperatur von 22 Grad normalisiert.

Temperaturen

Erneut kaum Überraschungen. Niedrigere Temperaturen werden tendenziell eher von Lüftern erreicht die mehr Luft bewegen.

Hier kann sich der Fractal Design Prisma AL-14 bei 12V zwischen dem Noctua NF-A14 PWM und dem NZXT Aer RGB 2 140mm einordnen, wozu auch die erzeugte Lautstärke passt.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 8

Der Corsair LL Series LL140, ebenfalls ein RGB Lüfter, erreichte etwas höhere Temperaturen, ist allerdings auch ein Stück weit leiser als der Fractal Design Prisma AL-14.

Da der Fractal Design Prisma AL-14 bei 12V recht deutlich hörbar ist, würde ich auf 7V oder 9V in der Praxis heruntergehen.

Temperaturen 7

Hier sind die Temperaturen nicht viel schlechter, aber die Lautstärke so gering, dass der Lüfter in einem Gehäuse nicht hörbar wäre.

 

Fazit

Die Fractal Design Prisma AL-14 sind absolut empfehlenswerte RGB Lüfter! Dies gleich aus mehreren Gründen.

Ich glaube der wichtigste Grund ist die einfache Nutzung. Hat Euer Mainboard einen Addressable RGB Header, dann benötigt Ihr keinen weiteren Controller, wie dieser beispielsweise bei Corsair oder NZXT nötig ist.

Dies spart Geld und macht die Nutzung natürlich einfacher. Die Prisma Lüfter sind dabei universell kompatibel, egal ob Ihr ein ASUS, MSI, Gigabyte usw. Mainboard habt. Ist der Addressable RGB Header vorhanden, funktionieren die Lüfter.

Fractal Design Prisma Al 14 Im Test 10

Aber auch abseits der RGB Funktionalität sind die Lüfter gut! Die 140mm Version besitzt einen recht starken Luftstrom und ein gutes Verhältnis aus Lautstärke und Leistung. Ja bei voller Drehzahl ist der Lüfter deutlich hörbar, aber der Luftstrom dementsprechend. In der Praxis würde ich den Lüfter auf 7V bis 9V drosseln.

Unterm Strich würde ich den Fractal Design Prisma AL-14 oberhalb des NZXT Aer RGB 2 einordnen. Beide sind+- gleich stark, aber der Fractal Design ein Stück leiser. Verglichen mit einem Corsair LL Series LL140 ist der Fractal Design Prisma AL-14 etwas lauter, aber auch stärker. Bringen wir beide auf die gleiche Lautstärke ist auch der Luftdurchsatz +- gleich.

Ich würde sagen dies ist ein gutes Ergebnis!

Fractal Design Prisma Al 14
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.