Der Tineco PURE ONE Air PRO im Test, hohe Leistung und niedriger Preis!

-

Tineco baut hervorragende Waschsauger und Akkustaubsauger! Allerdings können gerade die High End Modelle gut ins Geld gehen!

Mit dem PURE ONE Air PRO hat Tineco nun einen neuen Akkusauger auf den Markt gebracht, welcher trotz hoher Leistung vergleichsweise günstig ist. So bekommst du den PURE ONE Air für 199€ und den Air Pro für 329€, was für einen Akkusauger ein spitzen Preis ist.

Allerdings müssen wir in dieser Preisklasse Kompromisse eingehen, oder? Auf den ersten Blick kann der PURE ONE Air PRO alles was du dir wünschen kannst.

  • Elektrische Bodenbürste
  • iLoop Smart Sensor für eine automatische Saugkraft Einstellung
  • Zyklon System um die Filter zu schonen
  • Besonders leiser Betrieb

Damit liest sich der PURE ONE Air PRO fantastisch, aber schauen wir uns dies einmal im Test an!

An dieser Stelle vielen Dank an Tineco für das Zurverfügungstellen des PURE ONE Air PRO für diesen Test.

 

Der Tineco PURE ONE Air PRO im Test

Auf den ersten Blick ist der Tineco PURE ONE Air PRO ein klassischer Akkustaubsauger. So haben wir ein vergleichsweise leichtes Handmodul mit einem durchsichtigen Schmutzauffangbehälter auf der Front.

Der Sauger setzt auf ein Gehäuse aus weißem matten Kunststoff, welches erfreulich wertig wirkt! Auf der Oberseite haben wir zudem eine Kunststoffabdeckung im verchromten Design und auf der Rückseite ein kleines Display, das dir im Betrieb die aktuellen Leistungswerte angezeigt.

Hierzu gehört eine 5-stufige Akkustandsanzeige wie auch der aktuelle Leistungsmodus. Hiervon haben wir allerdings nur zwei “Auto” und “Max”. Zwischen diesen beiden Stufen schaltest du über eine Taste auf der Oberseite hin und her.

Der Ein/Ausschalter ist wie üblich in einem “Abzug” Style gehalten. Die Taste rastet ein! Du musst den Einschalter also nicht konstant gedrückt halten.

Mit im Lieferumfang des PURE ONE Air PRO findet sich eine “Steh-Ladestation”, eine Bodenbürste (elektrisch), eine Polsterbürste (elektrisch) eine Fugenbürste und einen 2 in 1 „Staubpinsel“.

 

Filter des PURE ONE Air PRO

Der PURE ONE Air PRO besitzt zunächst einen sogenannten Zyklon Filter. Dieser kann Schmutz von Luft mit Hilfe der Zentrifugalkraft trennen.

Dies hat in der Praxis einen großen Vorteil, hast du einfach nur einen Filter im Inneren, dann setzt sich dieser super schnell zu. So wird die Luft ohne Verschleißteile bereits etwas gereinigt.

Der PURE ONE Air PRO hat weiterhin einen normalen Feinstaubfilter, welcher unter der Chrome Abdeckung auf der Oberseite versteckt ist. In diesem landet auch durchaus etwas Staub, aber er setzt sich nicht übermäßig schnell zu.

 

Super Leicht!

Der PURE ONE Air PRO ist ein erfreulich leichter Akkusauger! Dieser bringt gerade einmal 1,11 KG auf die Waage, inklusive Akku!

Damit ist dieser gerade für ältere Nutzer wunderbar zu händeln.

 

Akkulaufzeit und Laden, ein kleiner Schwachpunkt

Tineco bewirbt die Akkulaufzeit des PURE ONE Air PRO mit bis zu 30 Minuten. Aber die bis zu 30 Minuten sind nur ohne elektrische Bodenbürste und auf minimaler Leistung!

Mit elektrischer-Bodenbürste und weiterhin im Auto Modus kommen wir maximal auf 20 Minuten. Im Turbomodus haben wir nur 10 Minuten.

In der Praxis kannst du mit einer Bodenbürste mit +- 15 Minuten rechnen. Für kleinere Wohnungen ausreichend.

Leider kannst du den Staubsauger nicht direkt laden! Du kannst ihn nur über seine Ladestation mit Strom versorgen.

 

Beeindruckend leistungsstark!

Sicherlich die größte Überraschung beim Tineco PURE ONE Air PRO ist die Saugleistung. Diese ist extrem gut! Es gibt hier kaum einen Unterschied, wenn überhaupt, zu den großen Modellen der 500-600€ Preisklasse!

Gerade auf glatten Böden gibt es nichts an der Saugleistung oder der Bodenbürste zu bemängeln! Normaler Hausstaub oder Tierhaare sind auf glatten Böden kein Problem. Selbst größere Mengen Tierhaare bereiten dem PURE ONE Air PRO keine Schwierigkeiten.

Größere Partikel wie Blätter können etwas problematisch sein, wie leider so oft bei Akkusaugern, aber im Allgemeinen schlägt sich hier auch der Sauger gut. So habe ich Olivenbäume bei mir im Flur zum Überwintern, welche immer wieder Blätter verlieren. Hier gibt es einige Sauger die mit diesen Blättern Probleme haben (wie der Dyson V11). Der PURE ONE Air PRO macht den Job hingegen tadellos!

Auch auf Teppichen in Kombination mit Tierhaaren sehen wir ebenso gute Ergebnisse, besser als ich erwartet hätte! So reinigt der Sauger meinen Vorwerk Teppichboden absolut tadellos und ohne große Anstrengung.

Kleinere Läufer usw. können etwas anstrengender sein, da sich der Sauger hier etwas ansaugen kann, aber ich kann mich unterm Strich nicht beschweren. Auch auf tieferen Teppichen macht der PURE ONE Air PRO einen guten Job.

Du merkst, ich habe an der Saugleistung selbst im Vergleich zum Dyson V11 nichts wirklich zu kritisieren. Hier und da merke ich schon, dass der Luftdurchsatz durch den Sauger nicht ganz so hoch ist wie bei absoluten High End Modellen. Dies ist aber eher bei der Polsterbürste und beispielsweise Autositzen der Fall.

Als regulärer Bodensauger arbeitet der PURE ONE Air PRO spitze! Auch das Handling ist super. So ist der Sauger wunderbar handlich, leicht und die Bodenbürste ist sehr “stabil”. Mit stabil meine ich hier das Handling und nicht die Konstruktion.

Gerade wenn du Treppen saugst, sind die super wackeligen Bürsten und “extrem” flexiblen Bürsten nervig. Aber auch in diesem Punkt kann ich nicht klagen.

 

Fazit

Der Tineco PURE ONE Air PRO ist für kleinere Wohnungen absolut empfehlenswert! Tineco hat an der Saug/Reinigungsleistung verglichen mit High End Modellen nicht gespart!

Er hat eine sehr gute Saugleistung auf glatten Böden, wie auch Teppichböden oder sogar tieferen Teppichen. Dabei kommt er auch mit Tierhaaren gut klar. An der Saugleistung habe ich nichts zu bemängeln.

Ja, extrem schwierige Untergründe + Tierhaare sind hier ein gutes Beispiel, sind schon etwas problematischer als bei den 500€+ Modellen. Aber im Großen und Ganzen ist die Saugleistung stark.

Auch das Handling ist klasse! So ist der Sauger vor allem wunderbar leicht. Hast du Probleme mit den Handgelenken usw., dann ist dieser spitze!

Tineco Pure ONE Air PRO kabelloser Staubsauger, ideal für Tierhaare,...

  • Sehr gute Saugleistung auf allen Untergründen
  • Schickes Design
  • Sehr leicht und handlich!
  • Gutes Filtersystem
  • Praktisches Display
  • Akkulaufzeit überschaubar
  • Nur in der beiliegenden Ladestation ladbar

Wo ich Schwächen sehe, ist bei der Akkulaufzeit und der Größe des Schmutzauffangbehälters. In der Praxis sind +- 15 Minuten okay, aber natürlich deutlich weniger als bei High End Modellen. Natürlich größere Akkus treiben Preis und Gewicht nach oben, daher wurde hier ein vergleichsweise kleiner Akku verbaut.

Entsprechend würde ich den PURE ONE Air PRO entweder für Nutzer empfehlen die Probleme mit schweren Staubsaugern haben oder einfach eine kleine Wohnung besitzen. An der Leistung gibt es nichts auszusetzen.

Tineco PURE ONE Air PRO
POSITIV
Sehr gute Saugleistung auf allen Untergründen
Schickes Design
Sehr leicht und handlich!
Praktisches Display
Gutes Filtersystem
NEGATIV
Akkulaufzeit überschaubar
Nur in der beiliegenden Ladestation ladbar
85

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Neuste Beiträge

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Das beste QNAP NAS für den Heimnutzer/kleines Büro 2024, QNAP TS-462 Test

Mit der Turbo Station TS-462 bietet QNAP ein ausgesprochen interessantes NAS an. So bietet dieses einen Intel Prozessor, 2,5 Gbit LAN, 4 Festplatten Schächte...

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein