Der Alienware 25 Gaming-Monitor AW2518H im Test, der beste Gaming Monitor auf dem Markt! (240Hz und G-Sync!)

Alienware ist eher für Gaming Computer und Notebooks bekannt für Monitore und Zubehör. Allerdings ist Dell ein Experte für Monitore und Alienware ist eine Tochterfirma von Dell. Daher ist es keine Überraschung, dass Dells Gaming Monitore unter dem Alienware Branding laufen.

Der AW2518H ist Alienwares neuster Gaming Monitor. Mit rund 600€ ist dieser kein günstiges Vergnügen, gerade wenn man bedenkt, dass es sich hier um einen 25 Zoll Full HD Monitor handelt.

Woher kommt dann der hohe Preis?

Wie es sich für einen Gaming Monitor gehört besitzt der AW2518H ein „High Refresh“ Panel mit satten 240Hz. Zudem wird auch Nvidias G-Sync unterstützt.

 

Der Alienware 25 Gaming-Monitor AW2518H im Test

Alienware Produkte sind für ein etwas auffälligeres Design bekannt. Auch der AW2518H ist durchaus ein etwas auffälliger gestalteter Monitor, welcher aus meiner Sicht aber nicht „Over the Top“ ist.

Die Front zeichnet sich durch eine schicke und schlichte Optik aus. Der AW2518H besitzt angenehm kleine Displayrahmen, gerade an den Seiten. Lediglich der untere Rahmen ist etwas ausgeprägter und in einer silbernen Farbe gehalten, inklusive Alienware Schriftzug.

Die üblichen Tasten die man an einem Monitor findet, sind beim AW2518H am unteren rechten Bildschirmrand angebracht. Die Tasten lassen sich gut erfühlen und besitzen einen satten Druckpunkt, Daumen hoch hierfür!

Ebenfalls loben muss man ganz klar den Standfuß, welcher wirklich hervorragend ist! Der Standfuß ist etwas ungewöhnlich designt, mit einer sehr kantigen Designsprache, aber funktional wirklich gelungen.

Der Monitor lässt sich in der Höhe, im Winkel und der Ausrichtung verstellen. Hierbei wirkt der Standfuß und auch die Mechanik zur Höhenverstellung ausgesprochen massiv und wertig. Viel besser geht es kaum! Solltet Ihr den Standfuß nicht wollen, könnt Ihr den Monitor dank Standard VESA Mount auch an die Wand hängen.

Ebenfalls sehr gut ist die Ausstattung an Anschlüssen. Die wichtigsten Ports sind hier natürlich der HDMI Port und der Display Port, welche die beiden Eingänge des Monitors sind. Zusätzlich verfügt der AW2518H aber noch über einen integrierten USB 3.0 HUB mit insgesamt vier Ausgängen!

Zwei dieser USB 3.0 Ausgänge sind besonders gut erreichbar mittig am unteren Displayrand angebracht. Dort befindet sich ebenfalls ein Kopfhörerausgang, welcher gerade für die Nutzung in Kombination mit Spielekonsolen optimal ist.

Etwas was man sicherlich als Spielerei abtun kann, ist das AlienFX Lighting. Der Monitor besitzt auf seiner Rückseite ein paar „Streifen“, welche im Betrieb leuchten. Mithilfe der AlienFX Software könnt Ihr hier aus 16 Millionen Farben auswählen.

Um ehrlich zu sein auf der Rückseite seines Monitors sieht man diese in der Regel eh nicht, aber es stört auch nicht. Wer eh über Alienware Produkte verfügt, wird natürlich sowieso die AlienFX Software installiert haben, für diese ist das vielleichte eine nette Bonusfunktion.

Der Stromverbrauch des Monitors liegt im Normalbetrieb (100% Helligkeit) bei rund 27W.

 

Die Bildqualität des Alienware 25 Gaming-Monitor AW2518H

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, der Bildqualität. Da es sich hier um einen Monitor mit bis zu 240Hz handelt, verfügt dieser über ein TN Panel. TN Panel galten lange Zeit als die günstigere, aber auch schlechtere Alternative zu AV und IPS.

Dies ist auch nicht ganz unrichtig, aber TN Panel besitzen deutlich besserer Reaktionszeiten als die meisten anderen Panel Typen, weshalb Dell/Alienware hier keine andere Wahl hatte als auf TN zu setzen um die 240Hz zu realisieren.

Ebenfalls nutzt Dell/Alienware die klassische Full HD Auflösung. Bei einem Monitor der sich an Gamer richtet eine vertretbare Entscheidung. Zum einen wäre beispielsweise ein 4K Monitor mit 240Hz aktuell noch unmöglich zu bauen, zum anderen gäbe es auch nur sehr sehr wenige Computer, die Spiele bei 4K mit solchen Framerates darstellen können.

Mit einem guten Gaming Rechner solltet Ihr bei Full HD Auflösung in den üblichen E-Sport Titeln durchaus Framerates im dreistelligen Bereich erreichen können, welche mit dem AW2518H Spaß machen aufgrund der hohen Refresh Rate.

Beginnen wir aber erst einmal am Anfang.

 

Auflösung und Blickwinkel

Beginnen wir mit der Auflösung. Full HD auf 25 Zoll, ist dies im Jahr 2017/2018 noch okay? Diese Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten. Es geht hier um Kompromisse welche man eingehen muss.

Gerade bei einem Gaming Monitor ist die Full HD Auflösung immer noch absolut okay. Gerade weil diese etwas weniger GPU Power benötigt um hohe Bildraten zu erzeugen.

Die Schärfe bei Gaming ist absolut in Ordnung, ähnliches gilt auch für Fotos und Videos. Am ehesten sieht man die Full HD Auflösung bei Texten. Diese sind aber nicht unscharf, wie es immer gerne in Demo Bildern bei 4K Monitoren angezeigt wird, sondern man sieht primär bei Rundungen etwas härtere bzw. unsaubere Kanten.

In Textform klingt dies jetzt schlimmer als es praktisch ist. Sofern Ihr keinen Vergleichsmonitor mit 4K Auflösung neben dem AW2518H stehen habt, wird die geringere Schärfe vermutlich kaum auffallen.

Was vielleicht etwas eher auffällt, sind die Blickwinkel. Der Alienware AW2518H setzt auf ein TN Panel. TN Panel sind berühmt berüchtigt für ihre schlechteren Blickwinkel, daher setzten alle Smartphones auf IPS Panel.

Ja schaut Ihr seitlich auf den Monitor bricht das Bild ein. Im Gegensatz zu einem Smartphone halte ich dies bei einem Monitor aber nicht für schlimm. Die Blickwinkel sind beim AW2518H okay, erst wenn Ihr ca. 40 Grad von der Mitte abweicht, dann merkt man die schlechteren Blickwinkel.

Hier müsst Ihr nun selbst entscheiden ob dies für Euch okay ist. Sofern man nicht von der Couch in der Ecke des Raums auf den Monitor schaut oder mit drei Leuten gleichzeitig davor sitzt, merkt man nichts von den schlechteren Blickwinkeln.

 

Helligkeit und Kontrast

Eine gute Helligkeit kann bei einem Monitor sehr wichtig sein. Alienware gibt diese mit 400cd/​m² an, was ein sehr guter Wert wäre. Kann ich diesen Wert bestätigen?

Ja! Laut meinen Messungen erreicht der AW2518H sogar noch etwas mehr als die versprochen 400cd/​m². Das Maximum in der Bildmitte lag bei 433cd/m².

433cd/​m² sind für den normalen Alltagseinsatz mehr als genug! Zumal der AW2518H ein mattes Displaypanel hat. Daher sind Reflexionen auf dem Display von Natur aus schon recht schwach. Es ist also kein Problem, wenn Ihr ein Fenster oder eine Lichtquelle im Hintergrund habt. Der Alienware AW2518H handelt dies so gut wie es aktuell für einen Monitor möglich ist.

Im normalen Alltag wird man den Monitor vermutlich auf einer Helligkeit von 50-75% nutzen.

Der Kontrast des AW2518H wird vom Hersteller mit 1:1000 angegeben.

Diesen Wert kann ich so nicht ganz bestätigen. Ich konnte im Optimalfall 1:750 messen, was aber immer noch ein starker Wert ist! Tendenziell ist der Kontrast bei einer hohen Helligkeit im Übrigen besser.

 

Ausleuchtung und Bildhomogenität

Die Ausleuchtung bzw. deren Gleichmäßigkeit des AW2518H ist um ehrlich eher mittelmäßig gut.

Wie man sieht, ist der Monitor im oberen linken Bereich etwas heller als im unteren rechten Bereich. Die Abweichung zur Mitte liegt bei bis zu 12,5%.

Ist dies schlimm? Es geht, in der Regel sind solche Unterschiede bei der Ausleuchtung im normalen Alltag nicht sonderlich auffällig. Erst wenn Ihr ein wirklich schwarzes Bild bzw. eine wirklich dunkle Szene seht, kann es auffallen, dass diese oben links etwas heller ist als unten rechts.

Ich denke aber das dies beim AW2518H kein „Dealbreaker“ ist. Ich konnte keine signifikanten „Lichthöfe“ oder Ähnliches feststellen, was im Alltag eine deutlich größere Einschränkung wäre als die etwas ungleichmäßige Ausleuchtung.

 

Kalibrierung und Farbraum

Zwar ist der AW2518H ein Gaming Monitor und nicht für Foto und Video Bearbeitung vorgesehen, aber dennoch wäre natürlich eine große Farbraumabdeckung wünschenswert.

Im Allgemeinen gibt es hier zwei besonders interessante Farbräume, sRGB und Adobe RGB. Letzterer Farbraum ist mehr oder ausschließlich für Fotografen interessant. Normale Videos oder Spiele nutzen fast ausschließlich den sRGB Farbraum.

Was ist und macht ein Farbraum? Theoretisch gesehen gibt es nahezu unendlich viele Farben bzw. Mischungen aus diesen. Da unendlich eine etwas schwierige Zahl für Computer ist, wurden Farbräume festgelegt, die unterschiedlich groß und damit unterschiedlich viele „Farbschattierungen“ abdecken.

Der weitverbreitete Standard ist sRGB, eine Abdeckung von 100% bedeutet das Euer Monitor theoretisch jede Farbe im Quellmaterial, also in einem Spiel, einem Film usw., darstellen kann.

Adobe RGB oder DCI-P3 erweitern den sRGB Farbraum noch etwas über seine Grenzen hinaus, hier ist es, also schwerer ein gutes Ergebnis zu erreichen. Adobe RGB und DCI sind aber nur interessant, wenn Ihr wirklich Content Creator seid.

Der AW2518H erreicht sehr ordentliche 96% des sRGB Farbraums und ebenfalls sehr gute 75% des Adobe RGB Farbraums.

Für einen Gaming Monitor sind das klasse Werte! Vor wenigen Jahren waren knapp 100% sRGB noch wirklich absoluten Profi Monitoren vorbehalten. Für einen Monitor, welcher 100% Adobe RGB schafft, muss man heutzutage auch noch sehr viel Geld auf den Tisch legen.

Von daher wer ein wenig hobbymäßig Fotos macht und auch am PC bearbeitet, kann dies durchaus mit dem Monitor problemlos machen.

Wobei die Kalibrierung des Alienware AW2518H von Haus aus mit Delta E von bis zu ≦ 4 eher mittelmäßig ist.

Hier wäre vielleicht ein Hardware Kalibrierungstool wie der Datacolor Spyder 5 EXPRESS nicht das Schlechteste (wenn man Bildbearbeitung auf dem AW2518H machen will).

 

240Hz

Die große Besonderheit des AW2518H ist natürlich GSync und die 240Hz. Was ist GSync? Ich denke die meisten Leser, die sich für diesen Monitor interessieren, haben hier schon eine gewisse Vorstellung was GSync macht und kann.

Grob zusammengefasst, die Hz Zahl gibt an wie oft Euer Monitor in der Sekunde ein neues Bild darstellen kann. Ein normaler Monitor schafft 60Hz, dieser kann also maximal 60 Bilder die Sekunde darstellen. Schafft Euer PC mehr, als 60 FPS pro Sekunde in einem Spiel sind alle berechneten Bilder über diese 60 FPS hinaus ganz grob gesagt überflüssig.

Hier kommen nun Monitore mit einer höheren Bildwiederholungsrate ins Spiel. Beispielsweise der AW2518H kann, wenn man so will bis zu 240 FPS korrekt darstellen.

In Spielen hat dies einen sehr einfachen Vorteil, ein Gegner springt um die Ecke, Ihr werdet diesen Gegner ein wenig früher sehen als Nutzer eines normalen Monitors. Ein normaler Monitor kann nur 60 mal pro Sekunde das Bild „wechseln“, der AW2518H 240 mal.

Was aber nun wenn man keine 240 FPS in Spielen schafft? Was wenn man nur 40 FPS schafft? Hier kommt nun GSync ins Spiel. Ein Monitor mit GSync gleicht seine Wiederholungsfrequenz mit der Grafikkarte ab.

Habt Ihr einen normalen 60Hz Monitor und ein Spiel, das mit 40FPS läuft, werden 20 Bilder „wiederholt“, da der Monitor keine neuen Bildinformationen von Eurer Grafikkarte bekommt. Dies kann das Spiel weniger flüssig erscheinen lassen, da Grafikkarte und Monitor nicht synchron arbeiten. GSync reduziert in solchen Situationen die Wiederholungsrate des Monitors auf die Frame Rate. Hierdurch wirkt das Bild flüssiger bzw. konstanter als es normal wäre.

Aber die hohe Bildrate des Monitors bringt nicht nur in Spielen Vorteile, auch beim normalen Anzeigen des Desktops wirkt alles flüssiger. Ob es nun um das Öffnen von Programmen geht oder das Verschieben von Fenstern. Sämtliche Bewegungen und Animationen wirken deutlich flüssiger.

Kleine Anmerkung, 240Hz scheint nur über den Display Port Anschluss möglich zu sein! Über HDMI sind nur 60Hz möglich!

 

Subjektiver Eindruck

Kommen wir von Zahlen, Daten und Fakten zum subjektiven Bildeindruck. Sieht das Bild des Alienware 25 AW2518H gut aus?

Ja! Für einen Monitor mit TN Panel sieht der AW2518H wirklich klasse aus. Farben sind satt und kräftig, Kontraste stark und auch die Blickwinkel sind praktisch vollkommen okay.

Aber nein der AW2518H besitzt nicht das beste Bild das ich bei einem Monitor dieser Preisklasse bisher gesehen habe! Dies liegt etwas unter anderem an der Gleichmäßigkeit bzw. Ausleuchtung des Bilds und der generellen Darstellung.

Diese ist nicht schlecht! Ich konnte im Alltag sehr gut mit dem AW2518H leben, aber man bekommt für 300€ mittlerweile schon recht gute IPS Monitore mit einem besseren Bild.

Warum dann den AW2518H kaufen? Ganz klar die Daseinsberechtigung des Monitors liegt primär bei den 240Hz. Ob man jetzt einen großen Unterschied zwischen 144Hz und 240Hz Monitoren spürt, lasse ich mal dahingestellt, aber der Unterschied zwischen 60Hz und 144Hz bzw. 240Hz ist groß!

Die gesamte Nutzung Eures Computers fühlt sich flüssiger an. Damit meine ich nicht nur Spiele, sondern auch wirklich den Windows Desktop. Selbst absolute Normalnutzer werden einen Unterschied beim Verschieben von Fenstern, den Windows Animationen, dem Scrollen auf Webseiten usw. spüren.

Auch Spiele laufen, sowohl wenn Ihr eine hohe Frame Rate habt, wie auch wenn Ihr eine niedrige Frame Rate habt (dank GSync), deutlich flüssiger auf dem AW2518H als auf normalen Monitoren.

Ja der Unterschied ist deutlich! Ich will nicht sagen, dass Ihr beim kompetitiv Gaming alleine durch das Austauschen des Monitors nun gleich 300% besser werdet, aber ja für eine optimale Gaming Performance werdet Ihr kaum einen besseren Monitor bekommen!

Hinzu kommt das gute On-Screen Menü und die AlienFX Beleuchtung. Letztere ist zwar eher ein Gimmick, da diese auf der Rückseite eh kaum sichtbar ist, aber im ganz Dunklen erzeugt der Monitor ein leichtes „Glimmen“ unter sich auf der Tischplatte, was ganz schick aussehen kann.

 

Fazit

Der Alienware 25 Gaming-Monitor AW2518H ist ein sehr guter, aber auch sehr spezieller Monitor!

Der AW2518H ist wirklich primär für Vollblut Gamer zu empfehlen welche die 240Hz und GSync für eine bestmögliche Performance wollen. Ja 240Hz sind wirklich klasse und das nicht nur in Spielen, sondern auch im Alltag. Es hat schon einen Grund, dass Apple bei seinem neuen iPad Pro auf ein 120Hz Display setzt. Man spürt und sieht einen deutlichen Unterschied zu den normalen 60Hz.

Auch abseits von der Bildwiederholungsrate macht der Monitor im Test einen sehr guten Eindruck. Die Haptik und vor allem der Standfuß ist gelungen, die Anschlüsse sind vielfältig, inklusive einem USB 3.0 Hub und auch die generelle Bildqualität ist gut.

Die maximale Helligkeit des AW2518H ist stark, genau wie die Kontraste und die Farbraumdarstellung. Die Blickwinkel sind wie bei TN Panels typisch nicht ganz perfekt, aber im Alltag vollkommen ausreichend. Die einzige wirkliche Schwäche die sich der AW2518H etwas leistet ist die mittelmäßig gleichmäßige Ausleuchtung. Kein No Go, aber hier gäbe es am meisten Luft nach oben.

Jedoch muss man auch sagen, dass es für Nutzer, die eine höhst mögliche Bildqualität suchen, durchaus bessere Monitore gibt, dann aber nur mit 60Hz.

Betreibt Ihr allerdings keine Bild/Foto Bearbeitung und Euch ist eine hohe, wenn nicht sogar die beste Gaming-Performance die man aktuell bei einem Monitor haben kann, wichtig, gemeinsam mit einem absolut flüssigen Bild ist der AW2518H eine absolute Empfehlung wert!

Solltet Ihr auf G-Sync verzichten können, genau wie auf die AlienFX Beleuchtung schaut Euch auch einmal den AW2518HF an. Gleiches Panel, ebenfalls 240Hz und ein Stück günstiger.

Positiv

  • Hervorragende Verarbeitung
  • Solider Standfuß
  • Gute Bildqualität und hohe Helligkeit
  • Sehr geringe Reaktionszeiten
  • 240Hz und damit eine flüssige Bilddarstellung
  • Integrierter USB 3.0 Hub

 

Neutral

  • Blickwinkel mittelmäßig

 

Negativ

  • Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung mäßig.
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.