Alienware m18 im Test, monströse CPU Leistung im außergewöhnlichen Gehäuse

-

Das Alienware m18 ist eins der größten Gaming Notebooks derzeit auf dem Markt! Und damit meine ich sowohl die Abmessungen des Notebooks, mit einem 18 Zoll Display ist dieses schon gewaltig, wie aber auch die Technik.

So bietet dieses derzeit High End Intel CPUs der 13. Generation wie auch Nvidia GPUs bis hin zur RTX 4090!

WOW!

Wollen wir uns Test einmal ansehen, wie gut und leistungsstark das Alienware m18 wirklich ist!

An dieser Stelle vielen Dank an Dell/Alienware für das Ausleihen des m18 für diesen Test.

 

Alienware m18 im Test

Das Alienware m18 ist ein Koloss! Wir haben ein 18 Zoll Display, was schon sehr groß ist, aber wie bei Alienware üblich, steht das Notebook noch etwas hinten über dem Display hervor.

Entsprechend ist dieses mit 410,3 x 319,9 x 26,7 mm selbst für einen 18 Zöller nicht winzig. Allerdings wirkt das m18 auch nicht zu klobig oder gewaltig.

Mit 4 Kg ist dies kein Notebook, das du täglich mit in die Schule, Uni oder zur Arbeit nehmen möchtest, aber innerhalb der Wohnung von A nach B transportieren ist kein Problem.

Auch das Alienware Design ist, wie ich finde, super! Alienware-Notebooks heben sich klar von der Masse ab. So hat auch das m18 ein eher auffälliges Design, mit einem guten Schuss RGB Beleuchtung.

Allerdings schafft es Alienware dennoch hochwertig auszusehen. So siehst dies nicht einfach nur wie in übertriebener Plastikbomber aus, sondern strahlt einen wertigen Gamer Look aus.

Auch Verarbeitung und Haptik sind Weltklasse! Das Alienware m18 fasst sich sehr wertig an und wirkt einfach massiv gebaut. Das Alienware m18 gehört zu den klar wertigsten Gaming Notebooks auf dem Markt!

Ordentlich sind auch die Anschlüsse des Notebooks.

Links:

  • 1x 2,5 Gbit LAN Port
  • 2x USB 3.2 Gen 1 5 Gbit
  • 1x Headset Anschluss

Rechts:

  • 1x USB C 3.2 Gen 1 5 Gbit

Hinten:

  • 2x USB C Thunderbolt 4 40 Gbit
  • 1x USB 3.1 Gen 1 5 Gbit
  • 1x HDMI 2.1
  • 1x DisplayPort 1.4
  • 1x SD Karten Slot
  • 1x DC Eingang

Effektiv haben wir 3x USB A und 3x USB C. Zwei der USB-C Ports setzen dabei auf Thunderbolt 4 mit bis zu 40 Gbit, super!

Die andere Ports sind leider nur 5 Gbit Ports (USB 3.2 Gen 1) aber darüber will ich auch nicht zu laut meckern.

Weitere Pluspunkte gibt es für den 2,5 Gbit LAN Port und den SD Karten Steckplatz.

Das mit im Lieferumfang liegende Netzteil ist mit 330W ziemlich gewaltig, was aber auch für die Abmessungen gilt.

 

Technische Daten des Testsystems

  • Alienware m18
  • 18 Zoll Display, 2560 x 1600 Pixel, 165 Hz
  • Intel Core i9 13900HX
  • NVIDIA RTX 4090
  • 32GB RAM 4800 mhz
  • 1TB SSD

 

Das Display

Im Alienware m18 steckt ein 18 Zoll Display. Hier bietet Dell/Alienware derzeit zwei Optionen an:

  • 18 Zoll, 2560 x 1600 Pixel, 165 Hz
  • 18 Zoll. 1920 x 1200 Pixel, 480 Hz

Beide Display Optionen sollen 100 DCI-P3 Farbraum bieten, entsprechend sollten diese vernünftig aussehen.

Sofern du aber kein professioneller eSpolter bist, nimm das 2560 x 1600 Pixel, 165 Hz Panel. Auf 18 Zoll gibt es schon einen deutlichen Unterschied zwischen Full HD und 2K.

2K Auflösung mit 165 Hz ist spitze! Dies selbst in eSport Spielen. 480 Hz bei dem Full HD Panel ist natürlich wild, aber ich denke für 99,9% aller Gamer unnötig bzw. die höhere Auflösung ist einfach die bessere Wahl.

Rein subjektiv sieht das 2K Display gut bis sehr gut aus! Die Schärfe ist gut, Farben wirken kräftig und klar, auch die Helligkeit und der Kontrast sehen gut aus.

Dies ist sicherlich nicht das beste Display, das ich in meinem Leben gesehen habe, aber es gehört zu den besten, die ich bisher in einem Gaming Notebook gesehen habe.

Dieses ist sogar gut genug für Foto- und Videobearbeitung in einem semi-professionellen Umfang. Eine Einschätzung welche auch von den Messwerten unterstützt wird.

So kommen wir hier beim Farbumfang auf hervorragende 100% sRGB, 88% AdobeRGB und 99% DCI-P3.

Auch die Kalibrierung ist vom Werk aus sehr gut. Also ja das Alienware m18 ist für “Content-Creation” durchaus brauchbar!

Die maximale Helligkeit lag im Test bei 334 cd/m², was ausreichend ist.

 

Netzwerk

Als WLAN Karte im m18 kommt die Killer AX1690i zum Einsatz, also eine Intel WLAN Karte.

  • Killer AX1690i
  • Wi-Fi 6E
  • 2.4, 5, 6 GHz (160MHz)
  • 2×2
  • bis zu 2402 Mbit

Dies ist derzeit eine der besten WLAN Karten, die man in einem Notebook nutzen kann.

Auch bei der LAN Karte hat sich Dell/Alienware nicht lumpen lassen. Wir haben hier einen 2,5 Gbit LAN Port mit dem Killer E3100G Chipsatz.

 

Tastatur

Dell/Alienware kann sehr gute Tastaturen bauen. Auch im Alienware m18 steckt eine sehr gute Tastatur!

Abseits von der RGB Beleuchtung haben wir hier eine gute normale Tastatur mit Nummernpad. Dies ist aber nichts Schlechtes. Ich bin kein Fan von den meisten „Gaming-Tastaturen“, die du teils bei Gaming-Notebooks finden kannst.

Eine gute normale Tastatur im Chiclet-Style wie hier ist super fürs Gaming, wie auch fürs Tippen.

Dabei ist das Tastatur-Deck wunderbar stabil und der Druckpunkt schön stabil und “knackig”.

Ich würde die Tastatur mit einer 1- bewerten.

Auch das Trackpad ist recht klassisch, ohne gesonderte Taste. DIeses ist tadellos, ein gutes Trackpad.

 

Lautsprecher

Gaming Notebooks und Lautsprecher, das sind zwei Dinge die irgendwie nicht so recht zusammenkommen.

Aus mir unverständlichen Gründen haben 90% aller Gaming Notebooks schlechte oder mäßige Lautsprecher, während die “Ultrabook” aller Dell XPS, Apple MacBook usw. sich von Jahr zu Jahr bei den Lautsprechern überbieten.

Auch die Lautsprecher des Alienware m18 sind mittelmäßig. Diese sind sehr laut (weit überdurchschnittlich) und auch relativ klar und sauber. Allerdings die Klangfülle liegt unter einem Apple MacBook Pro 13.

Laut, klar, aber etwas dünn. Somit gehen die Lautsprecher in Ordnung (hier gibt es viel Schlechteres), aber auch klar Besseres.

 

Leistung

Dell hat mir das Alienware m18 in einer ziemlichen High End Version ausgeliehen.

  • Intel Core i9 13900HX
  • NVIDIA RTX 4090
  • 32GB RAM 4800 mhz

Der Intel Core i9 13900HX ist ein moderner 24 Kern Prozessor, mit 8 Performance Kernen und 16 Effizienzkernen, welche mit bis zu 5,4 GHz takten können.

Die Nvidia RTX 4090 ist, denke ich, eine bekannte Größe. Es handelt sich bei dieser ohne Frage um die leistungsstärkste Notebook Grafikkarte derzeit auf dem Markt.

Alternativ bietet Dell das Alienware m18 auch mit RTX 4060, 4070 oder 4080 an. Aus Sicht der Preis/Leistung ist vermutlich die RTX 4070 die “beste” Wahl.

Schauen wir uns aber einmal die High End Konfiguration an, zunächst in ein paar Benchmarks.

Auf Seiten der CPU Leistung deklassiert das Alienware m18 die Konkurrenz regelrecht! Offen gesagt war ich hier etwas davon überrascht wie viel schneller der Intel Core i9 13900HX selbst verglichen mit dem Ryzen 9 7940HS ist.

Wie kommt es? Alienware ist etwas verrückt und hat die TDP also die maximale Leistungsaufnahme der CPU extrem nach oben geschraubt!

Unter Konstanter CPU Volllast haben wir eine Leistungsaufnahme im Bereich 100-140W! Normal wären 55W, teils sogar nur 35W.

Durch die höhere Leistungszufuhr kann der Intel Core i9 13900HX deutlich höher takten als es eigentlich üblich wäre. Daher haben wir solch eine überragende CPU Leistung.

 

Gaming

Schauen wir uns aber auch einmal die Leistung in “echten” Spielen an.

2K AVG Min
Total War Warhammer III 108 83
Tiny Tinas Wonderland 138
Shadow of the Tomb Raider 128 65
Hogwarts Legacy (Hogsmeade ohne RT) 82 35
Hogwarts Legacy (Hogsmeade mit Ultra RT) 53 30
Baldurs Gate 3 (Smaragdhain) 127 62
Assassins Creed Odyssey 104 19
Cyberpunkt 2077 (Ultra) 105 34
Cyberpunkt 2077 (Ultra RT) 93 32
Cyberpunkt 2077 (Ultra RT, ohen DLSS) 45 31

Hier gibt es keine großen Überraschungen. In den meisten Spielen schafft das Notebook locker bei höchster Qualität und 2K Auflösung 100 FPS+.

E-Sport Spiele usw. würden natürlich locker die 165 Hz des Displays übertreffen.

Lediglich Cyberpunk 2077 mit Ultra Einstellungen, Ultra Raytracing und ohne DLSS schafft “lediglich” 45 FPS, was aber auch schon sehr beeindruckend ist.

 

SSD

Die SSD im Alienware m18 kann etwas schwanken, selbst wenn du wie ich hier eine 1 TB NVME SSD wählst.

Im Alienware m18 in diesem Test wurde die Micron 3400 verbaut, eine Oberklasse NVME SSD.

Diese erreichte bei mir 6385 MB/s lesend und 4942 MB/s schreibend. Diese setzt auf den Micron, 176 Layer (RG NAND Generation 2) NAND und ist somit eine gute SSD.

 

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit beim Alienware m18 ist sicherlich zweitrangig. Aber wir haben immerhin einen Akku mit 97 Wh, was dem gängigen Maximum entspricht.

In der Praxis kommen wir bei Office/Media-Anwendungen auf ca. 2-3 Stunden, je nachdem ob die Tastatur-Beleuchtung an ist oder nicht, wie hell das Display eingestellt ist usw.

2-3 Stunden ist kein fantastischer Wert, reicht aber um mal kurz das Notebook auf dem Bett zu benutzen.

 

Fazit

Das Alienware m18 ist ein fantastisches Notebook! Gerade wenn du dieses ist einer High End Version vor dir hast, wie es im Test der Fall war.

Intel Core i9 13900HX + Nvidia RTX 4090 ist natürlich ein Garant für eine fantastische Leistung, vor allem bei so hohen TDP Werten! So kannst du in allen Spielen praktisch 100 FPS+ bei voller Qualität und 2K Auflösung erwarten. Hier und da mag mal ein Spiel etwas unter diese Grenze fallen (Hogwarts Legacy z.B.) aber das Notebook hat mehr als genug Leistung fürs Jetzt und auch für die nächsten Jahre, selbst mit RayTracing.

Mehr Leistung in einem Notebook als mit dem Alienware m18 geht einfach kaum!

Dabei ist auch das Notebook abseits der CPU und GPU hervorragend. Die Verarbeitungsqualität von Alienware ist spitze. Natürlich haben wir hier mit 18 Zoll schon ein absolutes Schlachtschiff (4 Kg), aber dies wird auch in der generellen Verarbeitungsqualität und Massivität widergespiegelt.

Alienware Notebooks sind haptisch schon so ziemlich das Beste was du bekommen kannst.

Auch die Tastatur und Trackpad des Notebooks sind gut! Gut genug auch, um lange Texte zu schreiben.

Das Display wiederum ist mit einer 2K Auflösung und 165Hz sehr gut für ein Gaming Notebook gewählt. Dabei sieht dies sehr gut aus! 100% sRGB, 88% AdobeRGB und 99% DCI-P3 Farbraum und eine gute Kalibrierung, damit ist dieses sogar für Foto- und Video-Bearbeitung geeignet.

Die Lautsprecher sind vielleicht etwas dürftig, nicht das Schlechteste was ich bisher gehört habe, aber auch nicht das Beste.

Ebenso ist die Lüfterlautstärke nicht gering, aber es ist auch bei weitem nicht das lauteste Gaming Notebook das ich bisher in den Fingern hatte.

Unterm Strich ist das Alienware m18 ein absolutes Spitzen-Notebook mit, sofern du den Preis zahlst, herausragender Hardware, Display und einen super Gehäuse. Bedenke nur dies ist ein sehr großes und “gewaltiges” Notebook. Es ist zwar in einem gewissen Rahmen portabel, aber weniger um es täglich zu transportieren.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

1 Kommentar

  1. Danke für den Bericht – hab ich drauf gehofft, dass das jemand testet. Und führt mal eine QS vor dem publizieren ein 😉 Rechtschreibung……

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Alienware m18 ist eins der größten Gaming Notebooks derzeit auf dem Markt! Und damit meine ich sowohl die Abmessungen des Notebooks, mit einem 18 Zoll Display ist dieses schon gewaltig, wie aber auch die Technik. So bietet dieses derzeit High End Intel CPUs der...Alienware m18 im Test, monströse CPU Leistung im außergewöhnlichen Gehäuse