Der be quiet! Pure Rock LP im Test, perfekt für Ryzen 7000 CPUs (ohne X)

-

Mit dem Pure Rock LP bietet be quiet! einen super flachen CPU-Kühler an, welcher sich speziell an Nutzer von kleinen ITX Gehäusen richtet. Mit einer Höhe von 45mm inklusive Lüfter ist der Pure Rock LP nochmals deutlich flacher als beispielsweise die ehemaligen AMD Box Kühler.

Allerdings schränkt dies die Kühlleistung natürlich ein. So bewirbt be quiet! den Pure Rock LP mit einer maximalen Kühlleistung von 100W TDP.

Damit ist der Pure Rock LP theoretisch nicht für die aktuellen Ryzen 7000 “X” CPUs geeignet, welche eine TDP von mindestens 105W besitzen.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wie gut schafft der Pure Rock LP einen Ryzen 7000 zu kühlen? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an be quiet! welche mir den Pure Rock LP für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Der be quiet! Pure Rock LP im Test

Der be quiet! Pure Rock LP ist ein sehr kleiner und kompakter CPU-Kühler. Dieser misst gerade einmal 92×92 mm und hat eine Höhe von 30 mm bzw. 45 mm mit Lüfter.

Entsprechend setzt er auf einen 92 mm Lüfter, welcher in einem Top-Blower Design montiert ist. Der Kühlkörper und auch der Lüfter sind dabei komplett in schwarz gehalten und dementsprechend sehr dezent.

Auf den ersten Blick besteht der Kühler dabei komplett aus Kühlrippen und einer Kupfer-Basis-Platte. Allerdings im inneren finden sich 3 Heatpipes, welche die Wärme etwas besser im Kühlkörper verteilen sollen.

Angeschlossen wird der Lüfter, wie es sich gehört, über einen 4-Pin Stecker. RGB LEDs gibt es keine.

 

Interessante Montage

Der be quiet! Pure Rock LP wird von hinten verschraubt. Du setzt den Kühler auf deine CPU auf und verschraubst diesen durch das Mainboard, von hinten.

Je nachdem, welchen Sockel du hast, wird dabei ein anderer Rahmen an den Kühler selbst geschraubt. Grundsätzlich ist der be quiet! Pure Rock LP für folgende Sockel geeignet:

  • Intel 1700, 1150/​1151/​1155/​1156/​1200
  • AMD AM5, AM4

Im Falle von AM5 wo die Rückenplatte fest mit dem Mainboard verbunden ist nutzt be quiet! eine extra kleine Schraube, die noch durch die Rückenplatte geht.

Ich fand die Montage des Pure Rock LP sehr unproblematisch!

 

Das Testsystem, eigentlich nicht unterstützt

Folgendes Testsystem kam zum Einsatz:

  • AMD Ryzen 5 7600X
  • ASUS ROG Strix X670E-E Gaming WIFI
  • 16GB DDR5 RAM
  • 1TB Samsung 980 Pro NVME SSD
  • Windows 11

Der AMD Ryzen 5 7600X ist zwar eher eine Mittelklasse CPU, aber wie alle aktuellen AM5 Chips ein ziemlicher Hitzkopf!

Der Ryzen 5 7600X verfügt auch über eine TDP von 105W. Der Pure Rock LP ist aber nur bis 100W ausgelegt. Wir betreiben diesen also auf einer eigentlich nicht unterstützten CPU!

Allerdings sind die Ryzen 7000 CPUs ohne X noch nicht auf dem Markt (welche eine niedrigere TDP bieten werden) und ich finde es durchaus interessant wie sich der Kühler auch auf solch einer CPU schlägt die eigentlich zu viel ist.

 

Lautstärke

Beginnen wir mit der Lautstärke des Kühlers, denn dies gibt uns auch eine gewisse Perspektive auf die Kühlleistung.

Der be quiet! Pure Rock LP ist ein mittel lauter CPU Kühler. Dieser ist signifikant leiser als der AMD Wraith Prism, aber lauter als ein großer Kühler wie der Noctua NH-D15S.

Im Bereich 50-70% ist dieser kaum hörbar, erst über 70% wird dieser dann auch in einem geschlossenen Gehäuse hörbar.

 

Kühlleistung Volllast

Starten wir mit dem ExtremTest, 10 Minuten Cinebench R23. Hier sehen wir die maximale Wärmeabgabe die der AMD Ryzen 5 7600X verursachen kann.

Versuchen wir es positiv zu sehen, be quiet! hat uns nicht angelogen, 105W TDP ist zu viel für den kleinen Kühler. Der Ryzen 5 7600X springt direkt auf 95 Grad und drosselt entsprechend seine Leistung, um nicht zu überhitzen.

Allerdings schlägt sich der AMD Wraith Prism nicht viel besser! Auch dieser springt auf 95 Grad, allerdings etwas langsamer als beim Pure Rock LP. Vermutlich aufgrund der größeren Fläche.

 

Wie viel Leistung verlieren wir?

Erneut der Ryzen 5 7600X ist für den Pure Rock LP keine offiziell unterstützte CPU, aber wie viel Leistung verlieren wir?

Verglichen mit der be quiet! Silent Loop 2 280 mm verlieren wir in CB23 8,5% Leistung und in CB20 5% Leistung.

Verglichen mit dem AMD Wraith Prism verlieren wir in CB23 2% Leistung und in CB20 1,2%.

Mit etwas Undervolten wäre es also möglich den Ryzen 5 7600X bei voller Leistung mit dem be quiet! Pure Rock LP zu nutzen. Und auch so verlierst du maximal +- 8% Leistung.

 

In der Praxis kein Problem

Auch wenn wir natürlich wenn möglich nicht wollen, dass unsere Kühlung die Leistung der CPU negativ beeinflussen kann, in der Praxis kommt dies auch beim be quiet! Pure Rock LP extrem selten vor, selbst mit dem eigentlich zu großen Ryzen 5 7600X.

Dies sind die CPU Temperaturen im Final Fantasy XIV Online: Endwalker Benchmark, welcher beispielhaft für eine Gaming-Last stehen soll.

So überschritt der Ryzen 5 7600X hier kein einziges Mal auch nur die 70 Grad Grenze. Benchmarks wie CineBench treiben eine CPU viel weiter als es Gaming jemals tun würde.

 

Für AMD Ryzen 7 7700 und AMD Ryzen 5 7600 voll geeignet

Der Ryzen 5 7600X ist für den Pure Rock LP nur grenzwertig zu bewältigen, mit seiner 105W TDP.

Allerdings für den bald kommenden Ryzen 7 7700 und Ryzen 5 7600 ist der be quiet! Pure Rock LP voraussichtlich voll geeignet.

Unter konstanter Last ist dieser praktisch in der Lage ca. 95W abzuführen. Der Ryzen 7 7700 wird lediglich eine TDP von 65W haben, sollte also für den Pure Rock LP kein Problem sein.

 

Fazit

Einen winzigen CPU Kühler wie den Pure Rock LP wählen wir in der Regel eher aus Zwang. Hast du genug Platz, nimm einen größeren Kühler.

Haben wir aber nicht viel Platz, dann müssen wir das Beste daraus machen und der Pure Rock LP ist hier ohne Frage eine sehr gute Option, sofern wir die Limitierungen kennen.

So bewirbt be quiet! den Pure Rock LP mit einer maximalen TDP Eignung von 100W. Der 105W Ryzen 5 7600X war praktisch auch schon etwas viel für den Kühler.

Wobei dies relativ ist, denn in Spielen hält der Kühler selbst den Ryzen 5 7600X in der Regel unter 70 Grad. Erst in Anwendungen wie Cinebench erreichen wir das Temperatur-Limit und selbst dort verlieren wir “nur” 5-8% Leistung verglichen mit einer AIO.

CPUs mit einer TDP von unter 105W, wie der AMD Ryzen 7 7700 und AMD Ryzen 5 7600 wären also für den be quiet! Pure Rock LP also kein Problem.

Dabei ist der Kühler auch deutlich leiser als der AMD Wraith Prism.

Hast du also sehr wenig Platz und gehst mit den richtigen Erwartungen an den be quiet! Pure Rock LP, dann ist dieser ein sehr guter Kühler!

be quiet! Pure Rock LP
POSITIV
Sehr flach gebaut (45mm)
Schickes und schlichtes Design
Leiser Betrieb
Kühlleistung für CPUs mit 95-100W TDP ausreichend
Sichere und gute Montage
Für CPUs mit über 100W TDP nur bedingt geeignet
84

 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit dem Pure Rock LP bietet be quiet! einen super flachen CPU-Kühler an, welcher sich speziell an Nutzer von kleinen ITX Gehäusen richtet. Mit einer Höhe von 45mm inklusive Lüfter ist der Pure Rock LP nochmals deutlich flacher als beispielsweise die ehemaligen AMD Box...Der be quiet! Pure Rock LP im Test, perfekt für Ryzen 7000 CPUs (ohne X)