Der Ultimate Ears Megablast im Test, Bluetooth Lautsprecher mit ALEXA

Mit der Blast Lautsprecher Serie bietet Ultimate Ears bzw. Logitech einen Hybrid aus Bluetooth Lautsprecher und Smart Home Lautsprecher an.

Der Blast und Megablast besitzen den Formfaktor eines Bluetooth Lautsprechers, besitzen aber zudem eine Amazon Alexa Integration. Den „kleinen“ Ultimate Ears Blast Lautsprecher habe ich bereits vor einer Weile getestet.

Nun hat mir freundlicherweise Logitech auch den großen Ultimate Ears Megablast für einen Test zur Verfügung gestellt. Der Megablast ist mehr oder weniger identisch zum normalen Ultimate Ears Blast, nur das dieser größer ist und damit besser klingen soll.

Ist größer = besser? Der Ultimate Ears Megablast im Test!

 

Der Ultimate Ears Megablast im Test

Der Ultimate Ears Megablast trägt seinen Namen definitiv zurecht! Anhand von Bildern ist es gar nicht so leicht einzuschätzen wie groß der Lautsprecher wirklich ist, aber lasst Euch gesagt sein der Megablast ist ein Koloss, für einen Bluetooth Lautsprecher.

Ultimate Ears setzt bei diesem auch auf die typische runde Form, welche die meisten Ultimate Ears Bluetooth Lautsprecher nutzen.

Mit einer Höhe von rund 24cm ist der Megablast gut 1/3 höher als der neue Amazon Echo Lautsprecher. Der Durchmesser ist mit rund 9,5cm vergleichbar. Damit ist der Megablast mehr als nur ein einfacher Bluetooth Lautsprecher, sondern konkurriert wirklich mit vollwertigen Smart Home Lautsprechern.

Das bedeutet natürlich nicht, dass der Megablast nicht portabel ist. Zwar ist dieser kein Lautsprecher für die Hosentasche, aber ein Mitnehmen zu einer Grill-Party oder Ähnlichem sollte kein Problem sein.

Logitech bzw. Ultimate Ears bietet den Megablast aktuell in sechs verschiedenen Farben an, schwarz, blau, gelb, grün, rot oder weiß.

Hierbei ist der Lautsprecher äußerlich primär aus zwei Materialien gefertigt. Die Ober/Unterseite wie auch ein Streifen des Korpus sind aus einem gummierten Kunststoff gefertigt, der restliche Lautsprecher ist hingegen mit einem Art Leinenstoff umspannt.

Dieser fühlt sich wie ich finde sehr gut an und sieht auch klasse aus!

Der Ultimate Ears Megablast verfügt über vier Tasten, davon sind allerdings zwei etwas versteckt. Sowohl der Einschalter, wie auch eine „Bluetooth“ Taste sind etwas versteckt unter der Gummierung auf der Oberseite versteckt.

Die Lauter/Leiser bzw. Vor/Zurücktasten sind hier etwas deutlicher auf dem Lautsprecher gekennzeichnet. Ebenfalls etwas versteckt ist der microUSB Ladeport. Dieser befindet sich auf der Unterseite und wird von einer verschraubten Gummi-Platte geschützt. Diese lässt sich selbstverständlich problemlos per Hand lösen.

Allerdings sorgt diese etwas aufwendigere Konstruktion für den sehr guten Wasserschutz des Megablast. Im Gegensatz zu vielen anderen Bluetooth Lautsprechern , welche man vielleicht mit unter die Dusche nehmen darf, ist der Megablast wasserdicht!

Der Hersteller verspricht:  „Der Lautsprecher ist IP67-zertifiziert und bis zu einer Tiefe von 1 m für 30 Minuten wasserdicht“ , beeindruckend!

Bei der Akkulaufzeit spricht Logitech von 16 Stunden. Diese sind bei der Nutzung von Bluetooth durchaus erreichbar.

 

App und Funktionen

Um den Ultimate Ears Megablast einzurichten benötigt Ihr die Ultimate Ears App. Der Einrichtungsvorgang selbst dauert etwas länger als man dies von anderen Bluetooth Lautsprechern kennt.

Dies liegt natürlich an den zusätzlichen Funktionen des Ultimate Ears Megablast. Neben Bluetooth muss der Lautsprecher auch mit dem WLAN verbunden werden.

Zudem gibt es im Inneren etwas mehr Logik, es werden also auch während der Einrichtung Updates eingespielt. Zwar dauert die Einrichtung etwas länger, aber diese verlief bei mir problemlos.

Nach der Einrichtung laden wir in der Ultimate Ears App. hier kann man um ehrlich zu sein nicht viel machen.

Die App bietet eine Status Übersicht, ob die WLAN Verbindung funktioniert, Bluetooth verbunden ist, wie es um den Akku steht usw.

Allerdings wirklich viele Details einstellen kann man nicht. Auch sind die Informationen wie Akkustand eher grob gehalten. Ein EQ oder Ähnliches ist ebenfalls nicht vorhanden.

Aber das wichtigste Feature ist natürlich Amazons ALEXA.

 

Alexa hörst du mich?

Im Ultimate Ears Megablast ist Amazons Sprachassistentin Alexa verbaut. Diese besitzt hier den gleichen Funktionsumfang wie bei den regulären Amazon Echo Lautsprechern. Ihr könnt Alexa nach einfachen Dingen fragen, wie dem Wetter usw., Musik via Amazon Music abspielen, Webradio nutzen oder auch Smart Home Geräte steuern.

Hier sind mir keinerlei Einschränkungen verglichen mit einem Amazon Echo aufgefallen.

Wo es allerdings Unterschiede gibt ist beim Mikrofon bzw. den Mikrofonen. Hier muss man ganz klar sagen, dass diese beim Ultimate Ears Megablast schlechter sind als in den Amazon eigenen Lautsprechern!

Schlimm? Für mich um ehrlich zu sein weniger. Alexa versteht einen an sich gut bis sehr gut, allerdings scheinen die Mikrofone etwas weniger sensibler zu sein. Es ist also nicht bzw. weniger gut möglich aus dem Raum nebenan Befehle herüberzurufen.

In einem normalen Umkreis von ca. 5 Metern hatte ich keinerlei Verständigungsprobleme. Von daher kann ich mich nicht negativ über die Alexa Integration äußern.

WICHTIG! Um das noch einmal klar zu stellen, für die Amazon Alexa Nutzung ist kein Smartphone nötig. Der Lautsprecher verbindet sich direkt mit den Amazon Servern.

 

Klang

Das Wichtigste ist aber trotz aller schönen Funktionen der Klang. Wie steht es um diesen?

Das kommt etwas darauf an aus welcher Perspektive man den Ultimate Ears Megablast betrachtet. Ich will nicht anzweifeln, dass es möglich wäre einen Lautsprecher für 300€ zu bekommen welcher besser klingt als der Megablast, allerdings für die Größenklasse in welcher dieser spielt habe ich keine Beschwerden!

Beginnen wir bei den Höhen. Der Megablast klingt sehr klar und sauber. Die Höhen schaffen es sehr gut sich von den Bässen zu lösen und bieten eine gewisse Leichtigkeit.

In Kombination mit den durchaus kräftigen Bässen, verleiht dies dem Megablast eine recht hohe Dynamik und Lebendigkeit. Der Lautsprecher strahlt eine gewisse Spielfreude aus.

Aber wie steht es generell um den Bass? Der Bass des Megablast befindet sich auf einem gehobenen Level. Die Masse ist soweit gut und der Tiefgang in Ordnung. Gerade wenn man sich ca. 1-3 Meter um den Lautsprecher befindet, schafft dieser es sogar einen fühlbaren Bass zu produzieren.

Bei der Größe des Lautsprechers gibt es hier nichts zu beklagen!

Sehr beeindruckend ist auch die Offenheit und Räumlichkeit des Klangs. Der Megablast besitzt wie die meisten Logitech/Ultimate Ears Bluetooth Lautsprecher einen 360 Grad Klang. Egal in welcher Richtung Ihr Euch zu diesem befindet, es kommt immer ein gleich guter Klang bei Euch an.

Hierdurch schafft es der Lautsprecher allerdings auch größere Räume durchaus beeindruckend gut zu beschallen. Der Sound verteilt sich gerade in etwas größeren Räumen sehr gut. Ja der Ultimate Ears Megablast ist für eine Party tauglich!

Dies liegt auch an der hohen maximalen Lautstärke! Der maximale Pegel des Megablast ist als sehr hoch zu bezeichnen, brüllend laut trifft es ganz gut. Allerdings wird der Bass auf den extrem hohen Pegeln etwas reduziert.

 

Ultimate Ears Megablast vs. Amazon Echo

Zwar kann man beide Lautsprecher nur bedingt miteinander vergleichen, der Ultimate Ears ist portabel, dafür aber teurer, aber dennoch wie sieht es klanglich im Vergleich aus?

Ich würde sagen, dass im direkten Vergleich der Ultimate Ears Megablast etwas besser klingt als der 2. Generation Amazon Echo. Der Megablast hat ganz eindeutig die besseren Höhen, er ist wesentlich klarer und sauberer.

Beim Bass tun sich der Megablast und Echo nicht viel. Der Echo scheint etwas mehr Wucht im Tiefbass zu haben, der Megablast klingt dafür etwas lebendiger und strahlt auch mehr Spielfreude aus.

Verglichen mit dem Amazon Echo Plus bzw. Echo der 1. Gen ist das Bild etwas anders. Die Höhen sind hier vergleichbar gut, aber der Bass des Megablast wirkt hier fast etwas wuchtiger und voller.

Unterm Strich würde ich allerdings den Klang des Megablast und Amazon Echo Plus als ähnlich gut einstufen. Der Megablast besitzt allerdings eine etwas höhere maximale Lautstärke.

 

Fazit

Daumen hoch für den Ultimate Ears Megablast! Unterm Strich gibt es an diesem nicht viel zu bemängeln.

Die Amazon Alexa Integration ist gelungen, auch wenn die Mikrofone vielleicht nicht ganz so sensibel sind wie beim Amazon Echo, ist dennoch eine gute Kommunikation möglich.

Der Klang ist für die Größe sehr gut und die Haptik/Optik tadellos.

Ja, für 299€ ist es möglich einen Bluetooth Lautsprecher mit einem besseren Klang zu bekommen, siehe Teufel Boomster, welcher allerdings auch gut 6 mal größer ist.

Verglichen mit Lautsprechern einer ähnlichen Größe, wie den Amazon Echos, kann der Ultimate Ears Megablast voll überzeugen!

Die Höhen sind klar und sauber, die Bässe kräftig und dynamisch und die maximale Lautstärke partytauglich.

Gerade wenn Ihr den Ultimate Ears Megablast für knapp unter 200€, wie Amazon die schwarze Version gerade anbietet, bekommen könnt, kann ich eine volle Kaufempfehlung aussprechen!

Wenn Ihr einen etwas größeren, aber immer noch sehr portablen Bluetooth Lautsprecher sucht und etwas mit der Alexa Integration anfangen könnt, ist mir spontan nichts Besseres bekannt.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.