Maxnomic vs. DXRacer vs. noblechairs, wer baut den besten Gaming Schreibtischstuhl?

Die beiden bekanntesten Marken, wenn es um Gaming Schreibtischstühle geht, sind sicherlich Maxnomic aka NeedforSeat oder DXRacer.

Aber auch abseits dieser beiden Hersteller gibt es immer mehr kleinere Hersteller, welche sich versuchen auf dem Markt zu behaupten.

Einer dieser kleinen Hersteller ist noblechairs aus Berlin.

Dies habe ich zum Anlass genommen mir doch mal in einem Dreiervergleich einen Stuhl von jedem der drei Hersteller anzusehen.

Welcher ist der beste Gaming Chair? Finden wir es im Test heraus!

 

Die Modelle

Folgende Modelle befinden sich im Vergleich:

Erst einmal muss ich DXRacer kritisieren. Ich habe noch nie bei einem Hersteller ein derart unübersichtliches Namensschema gesehen.

Es ist hier alles andere als leicht bei DXRacer durchzublicken was für ein Modell man gerade vor sich hat.

Für diesen Test habe ich mir den DX Racer1 zugelegt, welcher immerhin der meistverkaufte Schreibtischstuhl auf Amazon ist. Wenn Ihr nun eine Challenge sucht, geht doch mal auf die DXRacer Webseite und findet dort den DX Racer1.

Das was Amazon als DX Racer1 verkauft ist anscheinend der OH/FD01/NR, was vermutlich kein sonderlich einprägsamer Name ist.

Bei Maxnomic ist alles etwas einfacher. Hier tritt der Office-Comfort an.

Noch einfacher ist das Ganze bei noblechairs. Hier gibt es aktuell nur die EPIC SERIES, diese allerdings in zwei Versionen, einmal Kunstleder und einmal mit Echtleder.

Alle Stühle sind natürlich auch in unterschiedlichen Farben verfügbar!

 

Aufbau

Bei allen Modellen ist der Aufbau weitestgehend gleich. Man montiert die Halterung für die Gasdruckfeder auf der Unterseite, dann die Rückenlehne und packt das Ganze auf das Fußkreuz.

Fertig

Auch in der Praxis braucht man keine Abgeschlossene Ingenieurs Ausbildung. Beim DXRacer und Maxnomic würde ich den Zusammenbau als sehr einfach bezeichnen und auch beim noblechairs als einfach.

Beim noblechairs passte die Rückenlehne nicht so recht zwischen die beiden Flügel an welchen diese verschraubt wird. Hier brauchte ich etwas Hilfe von einer zweiten Person welche das ganze etwas zusammen gedrückt hatte so das die Schrauben richtig eingeschraubt werden konnten.

Alles kein Weltuntergang, Maxnomic und DXRacer sind alleine gut aufzubauen, für noblechairs würde ich zwei weitere helfende Hände empfehlen.

 

Massivität und Haptik

Grundsätzlich gibt es große Ähnlichkeit beim Aufbau der drei Modelle. Gerade der noblechairs und der Maxnomic ähneln sich sehr stark.

Mich würde nicht wundern, wenn beide Modelle vom selben Asiatischen Auftragsfertiger kommen.

Maxnomic

Gerade die „Mechanik“ auf der Unterseite beider Modelle ist Optisch identisch. Man könnte auch sagen Identisch gut, denn bei beiden ist die Mechanik sehr Massiv aus dickem Metall gearbeitet.

Allerdings ist dies beim DXRacer nicht viel schlechter. Auch hier wirkt sowohl die Sitzkonstruktion wie auch die Mechanik robust.

noblechairs

Bei allen drei Modellen besitzt die Sitzfläche auch einen Metall Rahmen. Der Maxnomic Office-Comfort und der DXRacer „OH/FD01/NR“ besitzen zudem einen Metall Rahmen in der Rückenlehne.

Bei noblechairs EPIC SERIES bin ich mir hier nicht ganz sicher. Es könnte auch ein Metallrahmen vorhanden sein, könnte aber auch ein Holzgerüst sein.

Dies ist schwer zu sagen da die Rückenlehne sehr gleichmäßig gepolstert ist. Beim DXRacer hingegen ist die Polsterung etwas Sparsamer. Dort wo der Rücken nicht den Stuhl berührt gibt es keine Polsterung und der Metallrahmen ist einfach nur mit Stoff umspannt.

DXRacer

Das klingt jetzt schlimmer als es wirklich ist. Der DXRacer ist nun mal der günstigste Stuhl im Vergleich. Dies sieht man auch etwas an dem Fußkreuz welches hier anscheinend aus Plastik ist, beim noblechair und Maxnomic hingegen wird auf Metall gesetzt.

Allerdings muss man dem DXRacer auch lassen das es sich nicht um billiges 0815 Plastik handelt. Dieses wirkt durchaus sehr Robust, ist also vermutlich das hochwertigste Plastik was man bekommen kann.

Die Seitliche Halterung für die Rückenlehnen ist Qualitativ bei allen drei ungefähr gleich Hochwertig einzustufen. Die Verstellung für die Rückenlehne hingegen ist beim Maxnomic Office-Comfort und noblechairs EPIC SERIES etwas hochwertiger und sanfter.

Kleine Unterschiede gibt es auch bei den Rollen. Die vom noblechairs EPIC SERIES kommen mir etwas ruhiger laufend vor.

Unterm Strich würde ich hier keinen Stuhl als schlecht oder minderwertig einstufen. Jedoch ist der Maxnomic Need for Seat Office-Comfort gefühlt am Massivsten Gearbeitet. Auf Platz zwei folgt der noblechairs EPIC SERIES und auf Platz drei der DXRacer „OH/FD01/NR“.

  1. Maxnomic Need for Seat Office-Comfort
  2. noblechairs EPIC SERIES
  3. DXRacer1 „OH/FD01/NR“

 

Wie sitzt es sich so?

Alle drei Stühle sind sehr unterschiedlich was das Sitzen angeht. Der wichtigste Unterschied welcher sofort auffällt, ist die Härte.

Der DXRacer ist der mit Abstand weichste Stuhl der drei während der noblechairs der härteste ist. Maxnomic liegt mit seinem Office-Comfort hier etwas in der Mitte.

Auf dem DXRacer1 „OH/FD01/NR“ sitzt man wirklich weich, was unter anderem auch am Stoff liegt. Leider wird hier aber der Rücken nicht so gut unterstützt wie ich das gerne hätte. Der untere Rückenbereich lässt sich sehr weit eindrücken und etwas weiter oben ist eine leicht spürbare Querstange.

Das war vermutlich auch DXRacer bewusst, denn man legt ein Rückenkissen bei was dies etwas ausgleicht.

noblechairs

Allerdings sind die Modelle von Maxnomic und noblechairs auch nicht viel besser in diesem Punkt.

Der untere Rückenbereich könnte mir bei beiden auch etwas besser unterstützt werden. Allerdings würde ich dies bei beiden als akzeptabel einstufen. Auch noblechairs legt im Übrigen ein Rückenkissen bei.

Wo wir beim noblechairs EPIC sind, dieser ist ein recht harter Stuhl. Eigentlich sitze ich gerne weich, jedoch mag ich den Sitzkomfort der EPIC SERIES. Man sitzt zwar hart hat aber keine Druckstellen, es ist also nicht so als hätte der Hersteller an der Polsterung gespart.

Man spürt die zugrunde liegende Konstruktion nicht!  Gerade über einen längeren Sitzzeitraum war der noblechairs EPIC SERIES im Vergleich mit den anderen Modellen doch deutlich bequemer. Den DXRacer1 sitzt man nach einer Weile etwas durch. Eine Weile bedeutet aber auch gute 3+ Stunden am Stück.

Maxnomic

Der Office-Comfort liegt hier in der Mitte. Man hat hier ein wenig das „Cheff Sessel Feeling“. Man sitzt also nicht zu weich aber auch nicht zu hart.

Im Sommer könnte allerdings der Maxnomic Office-Comfort etwas warm werden. Sowohl die Polsterung des DXRacer wie aber auch des noblechairs ist etwas besser belüftet.

Der nächste Unterschied ist die Größe. Ich mit meinen ca. 1,84 und 90KG passe ich in alle Stühle gut, jedoch ist der DXRacer merklich enger.

DXRacer

Wer etwas breiter gebaut ist, wird hier vielleicht Probleme bekommen. Dies liegt an den „Flügeln“ der Rückenlehne welche bei diesem Stuhl deutlich steiler angebracht sind.

Man wird hier also mehr in Position gehalten. Wer sich gerne viel auf seinem Stuhl bewegt wird sich hier vielleicht etwas eingeengter vorkommen.

Der Office-Comfort gibt hier einem am meisten Raum, ist allerdings mit dem noblechairs ungefähr gleich auf.

Der nächste deutliche Unterschied ist die „Kippfunktion“. Bei allen drei Stühlen ist es durch Zurücklehnen möglich sich in eine leicht schräge Position zu bringen.

Ich nennen dies liebevoll die Kippelfunktion. Für mich ist diese mittlerweile ein Musthave. Es gibt nichts schöneres wenn man sich mal etwas zurückkippen kann und sich in eine etwas entspanntere Position zu bringen.

links Maxnomic, rechts noblechairs

Ich sitze sehr gerne beim Arbeiten im Schneidersitz auf meinem Stuhl und lehne mich dabei in diese schräge Position zurück.

Bei allen Stühlen ist diese Funktion abschaltbar oder die Intensität einstellbar, also wie viel Kraft man braucht ehe diese nach hinten kippen.

Leider versagt hier der DXRacer völlig. Ich hoffe, dass ich passende Bilder eingefügt habe damit man auch erkennt warum.

links noblechairs, rechts DXRacer

Die Konstruktion ist anders als bei Maxnomic oder noblechairs. Bei den beiden letzteren wurde eine Art Scharnier genutzt welches durch eine Feder in der normalen Position gespreitzt wird.  Lehnt man sich nun zurück kippt der Stuhl wirklich nach hinten runter, bis dieser auf der tiefsten Stelle aufsetzt.

Dies ist bei DXRacer nicht so! Hier ist der Stuhl einfach auf einem beweglichen Gelenk gelagert. Heißt, der Stuhl kippt zwar hinten runter, geht dafür aber vorne ein Stück hoch.

In der Praxis muss man sich regelrecht abstoßen um in die Schräge zu kommen, während dies bei Maxnomic oder noblechairs wesentlich natürlicher ist.

Gerade beim noblechairs EPIC SERIES reicht fast schon das einfache Verlagern des Gewichts nach hinten aus.

Wenn Ihr viel Wert auf die Kippelfunktion legt, greift zum noblechairs!

Bonus Punkte bekommt der DXRacer aber für die leicht gebogenen Armlehnen, welche doch deutlich bequemer sind.

 

Wo sitzt man nun am besten?

Nachdem ich versucht habe zu erklären wie man auf den einzelnen Gaming Schreibtischstühlen sitzt, wollen wir doch mal zur Frage kommen in welchen ich am liebsten Sitze.

Mein Lieblings Stuhle ist der noblechairs EPIC SERIES. Dieser ist auch über längere Zeit bequem und die mir wichtige Kippfunktion ist sehr angenehm und natürlich. Auch finde ich, dass dieser die für mich bequemste Form hat.

Der DXRacer ist an sich auch sehr bequem, aber über längere Zeit ist doch der EPIC vorzuziehen. Zumal hier mir etwas die Kippfunktion mir nicht gefällt. Allerdings ist die Polsterung angenehm und weich. Zum Entspannen vor dem Fernseher ist der DXRacer klasse!

Aber warum nicht der Maxnomic Need for Seat Office-Comfort?

Der Office-Comfort ist nicht unbequem, ganz im Gegenteil jedoch gibt es hier etwas was mich stört.

Dies wird auch von einer kleinen „nicht repräsentativen Umfrage“ bestätigt welche ich in der Familie und im Freundeskreis gemacht habe. Hier haben sich drei Personen für den noblechairs EPIC SERIES, zwei Personen für den DXRacer und nur eine Person für den Maxnomic Need for Seat Office-Comfort entschieden.

Gut das Ganze ist etwas „relativ“ da die meisten sich nur einmal kurz auf alle Stühle nacheinander gesetzt haben. Aber warum haben sich viele gegen den Maxnomic entschieden?

Ich habe lange gebraucht herauszufinden warum, es ist die Sitzfläche. Diese ist beim Maxnomic fast komplett flach, vielleicht sogar ein wenig nach vorne abfallend.

Maxnomic

Beim noblechairs und DXRacer hingegen fällt die Sitzfläche leicht nach hinten ab, was als komfortabler angesehen wird da man so etwas mehr in den Stuhl hinein sinkt.

Vermutlich ist der Office-Comfort aus ergonomischer Sicht besser aber es ist ganz klar gewöhnungsbedürftig.

noblechairs

Wenn man den Office-Comfort etwas eingesessen hat und sich auch an diese Form gewöhnt hat, dann geht das vollkommen in Ordnung.

Dennoch wenn es nach mir geht, wäre der noblechairs EPIC SERIES meine erste Wahl!

  1. noblechairs EPIC SERIES
  2. DXRacer1 „OH/FD01/NR“
  3. Maxnomic Need for Seat Office-Comfort

 

Fazit

Letztendlich haben alle drei Modelle etwas für sich. Der Maxnomic Need for Seat Office-Comfort ist gebaut wie ein Panzer, der DXRacer „OH/FD01/NR“ besitzt eine sehr gute Preis Leistung und der noblechairs EPIC SERIES ist gerade beim längeren Nutzen der Komfortabelste.

Hier kommt es etwas auf Eure Prioritäten an. Ist euch der Maxnomic Need for Seat Office-Comfort mit 350€ – 400€ oder der noblechairs EPIC SERIES mit 340€ zu teuer dann ist der DXRacer1 „OH/FD01/NR“ eine gute Alternative welche nicht viel schlechter ist als die beiden anderen Modelle, sofern Ihr nicht zu groß und schwer seid.

 

Auch wenn Ihr gerne etwas weicher sitzt dann ist der DXRacer vielleicht sogar Eure erste Wahl.

Wollt Ihr hingegen einen Stuhl mit dem Maximum an Massivität welcher alles an Belastung mitmacht? Dann ist der Office-Comfort Eure erste Wahl. Ich finde zwar das man sich an diesen etwas gewöhnen muss aufgrund der sehr flachen Sitzfläche aber, wenn das geschehen ist fühlt man sich auf diesem wirklich wie ein „Cheff“.

Jedoch der Testsieger ist für mich der noblechairs EPIC SERIES. Er ist der Bequemste Schreibtischstuhl im Vergleich, gerade wenn man mehr als 2-3 Stunden am Stück darauf Sitzt zudem hat er die beste Passform.

Dazu gibt es bei diesem auch kein NoGo. Die Wipp Funktion ist die angenehmste im Vergleich, die Polsterung ist gerade für den Sommer gut belüftet ohne zu Kalt zu sein und auch die Massivität ist gut.

Aus diesen gründen ist der noblechairs EPIC SERIES auch als „Primärer“ Stuhl an meinem Schreibtisch gelandet. Ich würde mich also wieder für diesen entscheiden, wobei auch die beiden anderen überzeugen konnten und deshalb im Haus an anderen Schreibtischen Verteilt werden.

Unterm Strich bietet der noblechairs EPIC SERIES dennoch des beste gesamt Paket.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
8 Comments
Qosmio500

Insgesamt ein guter Artikel mit gut gemachten Einzelbewertungen der Produkte und der Vergleich von Noblechairs mit Maxnomic ist absolut schlüssig. Ich habe dann allerdings die Challenge angetreten und auf der Seite http://www.dxracer-germany.de/ den getesteten Stuhl innerhalb von etwa 10-15 Sekunden gefunden. Dort weiter umgeschaut, lässt mich zu dem Ergebnis kommen, dass der Vergleich vom DXRacer OH/FD (Formula Serie) zu den anderen beiden Modellen wenig sinnvoll geschweige denn fair ist. Die Formula Seire von DXRacer deckt augenscheinlich das unterste Preissegment ab (niedriger Preis und ein angegebenes maximal Gewicht des Nutzer von 90 Kg) während die hier gewählten Konkurenzmodelle eher zu der Mittel- bzw. Oberklasse der jeweiligen Hersteller zählen(fast doppelter Preis im vergleich zum DXRacer und angegebenes maximal Gewicht von 120 Kg bzw. 130 Kg). Ein Vergleich zur King Series wäre hier deutlich sinnvoller gewesen. Ein Klick auf den Button “Welcher Stuhl ist der richtige?” in der Menüleiste der Website gibt einem dazu übrigens meines Erachtens eine sehr gute Übersicht.

Zusammengefasst gesagt ist dieser Beitrag leider nur halb hilfreich und lässt DXRacer in diesem Test vermutlich zu Unrecht in einem eher schlechten Licht erscheinen.

Reply
Michael Barton

Hi,

ja die Kritik durchaus berechtigt.

Jedoch verkauft DXRacer die Formula Serie für rund 259-279€, dies ist “gerade mal” rund 20% günstiger als die beiden anderen Modelle(259€/339€). Dies ist aus meiner Sicht ein ausreichend kleiner Unterschied das durchaus noch ein Vergleich in Frage kommt. http://www.dxracer-germany.de/Produkte/dxracer-f-serie/?XTCsid=d460753c2328c1921902170bdf5af67d

Zudem habe ich hier-> https://techtest.org/need-for-seat-maxnomic-vs-dxracer-welcher-ist-der-bessere-schreibtischstuhl-office-comfort-vs-racing-gaming-chair/ die Nummer größer von DX Racer mit dem Maxnomic verglichen.

Die Formula Seire scheint sich nur durch das Oberflächen Material zu unterscheiden. Ich wollte den Stuhl aus dem früheren vergleich nicht in diesen Vergleich mit aufnehmen da natürlich das Modell welches ich dort verwendet habe gerade vom Markt genommen wurde…..

Reply
katze_sonne

Sehr sehr schöner Test! Ein großes Lob von mir dafür. Sonst liest man häufig nur viel Geschwafel oder nur den Test zu einem einzelnen Stuhl ohne Vergleich. Der Test hier ist nahezu perfekt!

Das einzige, was mich noch interessieren würde (du hast im Test ja schon ein paar Vermutungen ausgesprochen, aber noch keine Erfahrungen gesammelt gehabt): Wie sieht die Erfahrung mit dem Schwitzen inzwischen aus? Inzwischen sind ja ein paar Monate vergangen. Klar, Stoff ist immer ein wenig luftiger als Leder – dafür aber mMn auch schnell unhygienisch, weil man ihn nie wieder sauber bekommt. Und einen Schreibtischstuhl für diesen Preis will ich nicht nach 3 Jahren ersetzen…

Interessant finde ich aber die Perforation vom Noblechairs: Bringt die wirklich etwas? Oder ist die letztendlich nur ein Placebo mit Staubfängerfunktion? (man sollte nicht vergessen, dass man z.B. verschüttete Getränke dort nicht so gut wieder abwischen kann wie beim Maxnomic). Deswegen frage ich mich, ob es sich lohnt, diesen Nachteil in Kauf zu nehmen.

Reply
Michael Barton

Hi,

also die Perforation beim Noblechair bringt durchaus etwas. Ob dies nun an der zusätzlichen Belüftung liegt kann ich schwer sagen, allerdings “Klebt” man an dem Stuhl nicht so sehr wie am Maxnomic.

Der DXRacer ist natürlich der beste was die Belüftung angeht. Probleme mit der Hygiene hatte ich hier gefühlt bisher noch keine, lediglich Tierhaare bleiben an diesem deutlich mehr kleben.

Reply
katze_sonne

Danke für die fixe Antwort!

Damit machst du mir meine Entscheidung nur noch ein wenig schwerer ;) Bei den Maxnomic liest man ja immer wieder, dass die auch nach 1-2 Jahren “wie neu” aussehen, also das Kunstleder nicht irgendwie hässlich abblättert. Leider finde ich dazu keine Langzeiterfahrungen zum Noblechairs-Stuhl… Vor allem durch die Perforation traue ich dem nicht so ganz. Einerseits ein riesen Pluspunkt, andererseits auch ein Kritikpunkt. Naja, ich werde da halt noch mal ein paar Nächte drüber schlafen. Bei dem Preis will ich nichts überstürzen…

Zum DxRacer:
>Probleme mit der Hygiene hatte ich hier gefühlt bisher noch keine

Naja, ich sehe das halt so: Ich esse halt oft am Schreibtisch und manchmal stelle ich mich dabei einfach auch zu blöd an und dann saut halt was auf den Stuhl. Das lässt sich von Stoff halt eher nicht so gut abwaschen. Außerdem schwitze ich Stühle im Sommer immer klitschnass. Da wird auch der Stoff keine Wunder wirken – klar, angenehmer ist Stoff da schon, nur dass man dort den Schweiß nicht abwischen kann. Und das finde ich nicht so hygienisch. Aber DxRacer ist nach dem Lesen diverser Testberichte und dem Anschauen diverser Youtube-Videos sowieso raus. Mal schauen, welcher es am Ende wird ;)

Reply
Michael Barton

Puh der Kommentar wird dir dann sicherlich auch nicht weiterhelfen :D

Ja ich halte den Maxnomic auch für haltbarer! Das hier verwendete Kunstleder ist wirklich absolut Pflegeleicht und ich habe keine zweifel das diese auch nach x Jahren noch gut aussieht.

Beim NobleChairs könnte das etwas anders aussehen. Gerade Salz (ich Esse auch gerne am Schreibtisch ;) ) bleibt in diesen “Poren” gerne hängen. Von daher den Haltbarkeitspunkt würde ich dem Maxnomic geben. Jedoch angenehmer, gerade im Sommer, zum drauf sitzen ist ganz klar der NobleChairs.

Reply
Anil

Erstmal muss ich sagen klasse Vergleich.
Bin seid Wochen auf der Suche nach einem Stuhl und bin bei maxnomic und noblechairs hängen geblieben.
Favorisiert wird eher noblechairs, leider ist er mir zu hoch laut Angaben. Bin 173 klein und hab verschiedene Stühle bei der Arbeit ausgemessen und perfekt wäre für mich die hohe von 45cm.
Maxnomic gefällt mir optisch nicht zumal momentan nur ein Modell lieferbar ist von den office comfort Serie. Das wäre das einzige Modell welches in Frage kommt weil es eine verstellbare Rückenlehne im Lenden Bereich hat.
Nunja ich habe da eine brennende Frage an dich. Kannst du bitte gucken wie die gasdruck federn aufgebaut sind? Durchmesser usw?
Denn maxnomic bietet die Gasdruckfedern in small an, 44-48cm oder so, also perfekt für mich.
Da du meintest die wären fast gleich aufgebaut, würde das mich brennend interessieren.
Klar ich weiß, ist nicht die sicherste Lösung, aber für 20€ ein Versuch wert.
Könntest du evtl nachschauen, vllt sogar ausprobieren?
Das wäre echt nett.
Ich danke dir für deinen Vergleich, klasse gemacht!

Gruß,
Anil

Reply
Sven Herrmann

Ich bin durch Zufall auf den Test gestoßen und habe selbst folgenden Stuhl: https://www.needforseat.de/pro-chief-bwe-156?c=6#0dcb7ad76eac6706f76bcda31d442697 mit dem ich alles andere als zufrieden bin, während der Garantiezeit löste sich der Kunststoff an den Armlehnen und bröckelte Stück für Stück ab, wurde zum Glück per Anruf geklärt und es kamen neue Armlehnen, aber das gelobte Kunstleder löst sich mittlerweile auch und die Garantie ist seit 2 Monaten rum, ich würde ihn mir definitiv nicht noch einmal kaufen.

Reply

Kommentar verfassen