F-Secure TOTAL im Check! Internet Security + VPN + Passwortmanager

Von F-Secure werden sicherlich die meisten von Euch schon einmal gehört haben. Diese gehören gemeinsam mit Kaspersky, Avira und Co. Zu den größten Herstellern von Antiviren-Programmen der Welt.

Mit dem TOTAL Schutz Paket bietet F‑Secure seit einer Weile bereits ein sehr interessantes rundum Sicherheitspaket, das neben einer klassischen Internet Security auch einen Mobile Virenschutz, einen VPN Service und einen Passwort Manager umfasst.


Gerade der VPN macht das TOTAL Paket ausgesprochen interessant und hebt es etwas von der Konkurrenz ab, wo solch ein VPN meist nicht enthalten ist oder zusätzlich kostet.

Allerdings mit 99€ für 5 Computer/Smartphones ist F-Secure TOTAL auch nicht günstig. Wollen wir uns da einmal das Programm ansehen!

Kleine Info, F-Secure hat kontaktiert ob ich Lust hätte mir das TOTAL Security Paket einmal in einem kleinen Bericht anzusehen. Dem habe ich offensichtlich auch zugestimmt. Ich habe hierfür kein Geld erhalten, lediglich eine Test-Lizenz!

 

F-Secure TOTAL

Das F-Secure TOTAL Paket besteht grob gesagt aus drei Komponenten:

  • SAFE Internet Security
  • FREEDOME VPN
  • KEY Passwortmanager

Alle drei Komponenten sind dabei für Windows, Mac und Android (IOS) verfügbar.

Starten wir hier mit der Internet Security. Zunächst muss man sich hier klar die Frage stellen, braucht man überhaupt noch einen Anti-Virenschutz im Jahr 2019?

Windows liefert ja bekanntlich einen „Basis“ Virenschutz mit und bei Android ist man in einem gewissen Rahmen auch durch Google geschützt. Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.

In der Tat bietet der Windows Defender bereits einen recht guten Schutz, was auch von diversen auf Antivierenprogramme spezialisierte Testlaboren bestätigt wird.

https://www.av-test.org

www.av-comparatives.org

In den jeweiligen aktuellen Tests erreicht sowohl F‑Secure wie auch der Windows Defender 100% Schutz. Damit ist der Windows Defender schon besser als viele andere kostenpflichtige Programme.

Damit würde ich die Meinung vertreten, dass ein gesonderter Virenschutz für Windows nicht oder nur sehr bedingt benötigt wird. Wenn Ihr oder eins von Euren Familienmitgliedern natürlich sehr unvorsichtig im Internet seid, dann kann natürlich ein guter gesonderter AV Schutz noch Sinn machen.

Zudem ist der Windows Defender recht langsam, ja die Installation eines 3. Anbieter AV-Schutz kann Windows in einem gewissen Rahmen sogar etwas beschleunigen.

Mehr dazu bei https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/

Zusätzlich zu dem Basis AV-Schutz bringt F-Secure SAFE auch Bonus Funktionen, wie einen Kinderschutz mit. Ihr könnt hier für einen Computer eine Filterung des Internets und eine Begrenzung der Nutzungszeit festlegen.

Dies erfolgt dabei über Euren F-Secure Account, Ihr könnt Einstellungen also aus der Ferne ändern. Ihr könnt auch manuell Webseite in F-Secure SAFE sperren.

Was die Benutzeroberfläche und das generelle Tempo angeht, bin ich sehr zufrieden! Ich konnte keine merkbare oder messbare Verlangsamung meines Test-Systems feststellen.

Eher im Gegenteil!

Hier ein kleiner PC Mark 10 Vergleich (Intel Core i7- 5820K, 16GB RAM, Nvidia GT1030, 500GB SATA WD Blue)

Ohne F-Secure

Mit F-Secure

Mit F-Secure wurde das System sogar minimal schneller verglichen mit der „Basis“ Version mit dem Windows Defender.

Nein diesen Unterschied wird man kaum in der Praxis spüren, aber dennoch die positive Tendenz ist da.

Neben Windows/Mac ist F-Secure SAFE auch für Android verfügbar! Unter Android halte ich einen Antivirenschutz sogar fast für sinnvoller als für Windows. Warum? Viele Nutzer sind auf dem Smartphone etwas unbesorgter unterwegs, auch was das Installieren von Apps angeht.

„Was im Google Play Store ist wird doch auch sicher sein?!“

Leider gab es einige Fälle in denen es betrügerische Apps in den Play Store geschafft haben.

Erneut gilt seid Ihr vorsichtig und installiert nur Apps von großen Entwicklern seid Ihr auch ohne AV-Schutz meist auf der sicheren Seite.

Installiert Ihr aber auch mal etwas kleinere Apps oder unbekanntere Spiele, dann gibt es selbst aus dem Google Play Store keine 100%ige Sicherheit.

Aber bietet hier F-Secure einen guten Schutz? Erneut verlasst Euch nicht auf mein Wort bei solch einem Thema. Verlasst Euch auf diese Quellen:

https://www.av-test.org/de/antivirus/mobilgeraete/

https://www.av-comparatives.org/tests/mobile-security-review-2018/

Bei AV-Test schneidet F-Secure mit 5,5 von 6 Punkten gut, aber auch zugegeben nicht sehr gut ab. Bei AV-Comparatives hingegen erreicht F-Secure 99,9% Schutz und ist damit im Spitzenfeld.

Hier gilt aber im Grunde alles ist besser als der Basis Android Schutz, auch wenn es viele Fake Virenscanner im Playstore gibt.

Zusätzlich zur zusätzlichen Sicherheit bietet F-Secure Safe auch die Möglichkeit Euer Smartphone zu orten und im Notfall zu sperren.

Lediglich könnte die App visuell etwas schicker sein.

 

F-Secure FREEDOME VPN

Ein Teil von F‑Secure TOTAL ist auch der VPN Service von F-Secure „FREEDOME“.  FREEDOME ist grundsätzlich „ausgeklinkt“ vom Hauptprogramm und muss auf Wunsch separat installiert werden.

Grundsätzlich sehe ich dies positiv, denn man braucht nicht immer einen VPN. Warum braucht man überhaupt einen VPN Schutz?

Ruft Ihr eine Webseite auf, durchläuft Eure Anfrage zunächst Euren Router, dann die Server Eures Internetanbieters und wird dann über diverse Zwischenstationen an den Server der Webseite die Ihr aufrufen wollt geleitet.

Heißt Euer Internetanbieter und auch der Betreiber der Webseite wissen mindestens wer Ihr seid und was Ihr aufgerufen habt. Nutzt Ihr ein öffentliches WLAN Netz kann dies auch noch der Betreiber des WLAN Netztes sehen (sofern dies mitgeschrieben wird).

Ist die Webseite unverschlüsselt könnten die zwischengeschalteten Parteien noch Passwörter usw. mitschreiben.

Hier kann ein VPN Dienst helfen. Alle Eure Anfragen laufen zunächst komplett verschlüsselt an die Server des VPN Anbieters und von dort aus dann an die eigentliche Webseite.

In diesem Fall kann nur F-Secure sehen was Ihr aufgerufen habt, aber nicht Euer Internet Anbieter, und der Webseitenbetreiber sieht nur die F-Secure Anfrage und nicht Euch direkt.

Klingt gut, aber das Ganze ist natürlich „relativ“. Nutzt Ihr zu Hause einen VPN Schutz sagt Ihr im Grunde „ich vertraue F-Secure mehr als meinem Internetanbieter“.

Ist aber F-Secure vertrauenswürdiger als Euer Internetanbieter?

Dies ist sehr schwer einzuschätzen! F-Secure wirbt mit „Wir protokollieren deinen Daten­verkehr nicht.“, was schon einmal gut ist. Zudem hat F-Secure seinen Sitz in Finnland!

Dies ist in der Theorie sehr gut, denn Finnland ist kein Mitglied der „Fourteen Eyes“ (Wikipedia). Die Fourteen Eyes ist eine „Sicherheitsallianz“ unter der Führung der USA, welche mehr oder weniger Firmen zur Datenherausgabe zwingen kann, wenn ein Unternehmen in einem Mitgliedsland ansässig ist bzw. der Geheimdienst darf das Unternehmen einfach anzapfen.

Nein wenn Ihr der nächste Edward Snowden seid und geheime US Dokumente über den FREEDOME VPN veröffentlicht, würde ich nicht darauf wetten, dass Ihr anonym bleibt, aber generell wäre es schwerer F-Secure dazu zu zwingen Eure Daten preiszugeben, sofern diese nicht, wie versprochen, gar nicht erst mitgeloggt werden.

Klingt doch schon einmal gut! Dennoch würde ich einen VPN primär als sinnvoll einstufen wenn Ihr unterwegs seid und in einem vielleicht etwas zweifelhaften WLAN Hotspot halt gemacht habt. In einem offenen WLAN Netz gibt es sehr viele Methoden Euch anzugreifen, welche fast alle von einem VPN geblockt werden. Hier z.B. ein interessantes Video dazu https://www.youtube.com/watch?v=87Wbor6UgNE

Neben der verbesserte Anonymität und Schutz vor solchen Angriffen kann ein VPN noch weitere Vorteile haben. Ihr könnt Euch als Nutzer aus einem anderen Land ausgeben um dort beispielsweise auf Zeitungen, TV-Streams usw. zuzugreifen die vielleicht aus dem Ausland geblockt werden.

F-Secure FREEDOME bietet Euch folgende Länder an:

  1. Deutschland
  2. Belgien
  3. Niederlande
  4. Dänemark
  5. Finnland
  6. Frankreich
  7. Irland
  8. Italien
  9. Norwegen
  10. Polen
  11. Schweden
  12. Schweiz
  13. Spanien
  14. Tschechien
  15. England
  16. Österreich
  17. Hongkong
  18. Japan
  19. Singapur
  20. Kanada
  21. Mexiko
  22. USA
  23. Australien

Dicke Bonuspunkte gibt es für den unbegrenzten Trafik der beim FREEDOME VPN mit inbegriffen ist. Wie steht es aber um das Tempo des VPN?

Ja ein VPN kann das Tempo etwas reduzieren. Wie sehr hängt stark vom gewählten Server ab. Ich habe mit meiner DSL 100.000 Leitung einfach mal ein paar „Speedtests“ durchlaufen lassen.

Im Allgemeinen würde ich das Tempo des FREEDOME als gut einstufen! Zumindest in Kombination mit den europäischen Servern. Verbindet Ihr Euch mit einem asiatischen Server, sinkt das Tempo natürlich alleine aufgrund der Distanz stark.

 

F-Secure Key

F-Secure Key ist ganz einfach gesagt ein Passwortmanager. Dieser ist vom Funktionsumfang und Aufbau recht simpel gehalten.

Unter Windows/Mac ist dieser eine kleine Anwendungen bei deren ersten Start Ihr ein Masterpasswort festlegen müsst. Mithilfe dieses Masterpasswortes werden dann die einzelnen hinterlegten Passwörter verschlüsselt.

Hierfür nutzt F-Secure Key wie meist üblich AES 256, welches als sicher gilt.

In der Anwendung landet Ihr zunächst auf der „Startseite“ wo all Eure hinterlegten Passwörter aufgelistet werden.

Diese werden hier einfach alphabetisch sortiert, mit der Option, dass Ihr nach Passwörtern suchen könnt. Klickt Ihr das jeweils Passwort an, klappt sich ein Menü aus in welchem die Details zu finden sind, welche Ihr beim Anlegen angeben könnt.

Hier gibt es leider ein paar wenige Optionen für meinen Geschmack. Ihr könnt eine Farbe, ein Logo, den Namen, Euren Benutzernamen, das Passwort, die URL und eine Notiz hinterlegen.

Dies ist ausreichend, aber zusätzliche Optionen um beispielsweise eine wichtige Datei zu sichern oder Ähnliches wäre noch nett gewesen.

Wie üblich ist natürlich auch ein Passwort Generator mit an Board, welcher aber glatt zum Pflichtprogram jedes Passwortmanagers gehört.

Abseits davon hilft Euch F-Secure auch bei der Wahl eines Passwortes mit einer Sicherheitseinstufung oder sogar Warnungen wenn ein von Euch verwendeter Dienst gehackt wurde.

Letzteres funktioniert aber leider nur in Kombination mit der IOS bzw. Android App.

Wie es sich für einen guten Passwortmanager auch gehört, ist es möglich seine Passwörter über mehrere Geräte hinweg zu synchronisieren. Dies verläuft dabei anscheinend Lokal!

Heißt, die Passwörter werden nur synchronisiert wenn gerade beide Geräte gleichzeitig online sind. Dies ist natürlich ein Nachteil, aber auch gleichzeitig ein Vorteil. Eure Passwörter werden dementsprechend auch nicht auf den Servern von F-Secure gespeichert, sondern nur auf Euren Geräten.

Zu guter Letzt bietet F-Secure noch Browser Plug-ins für Chrome und FireFox an um Passwörter automatisch auszufüllen.

Kurzum ein sehr solider und gut nutzbarer Passwortmanager.

 

Fazit

F‑Secure TOTAL konnte bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen! Hierbei hat mich gerade der recht gute VPN Service besonders positiv überrascht.

Dieser bietet eine große Server Auswahl, hohes Tempo, eine gute App/Anwendung und ist generell als vertrauenswürdig einzustufen (F-Secure ist ein finnisches Unternehmen).

Beim Antivirenschutz ist F-Secure traditionell einer der stärksten Hersteller, was diesen Jahr zu Jahr auch von den großen Test Instituten bescheinigt wird. Hier könnt Ihr Euch mit einem guten Gefühl zurücklehnen. Auch das Tempo des Antivirenschutzes konnte in meinem Test überzeugen!

Fast noch wichtiger ist mittlerweile der mobile Antivirenschutz, welcher auch in F‑Secure TOTAL inbegriffen ist.

Allerdings muss man natürlich dazu sagen, dass Ihr als der Nutzer der wichtigste Sicherheitsfaktor seid! Bleibt Ihr auf seriösen Webseiten, installiert keine merkwürdigen Apps und klickt keine Whatsapp Kettenbriefen an, dann seid Ihr im Allgemeinen auch ohne Virenschutz bzw. mit dem systemeigenen Basis Virenschutz in der Regel sicher unterwegs. Aber 100%ige Sicherheit gibt es auch dann natürlich nicht.

Als letzten Bonus bietet Euch F‑Secure TOTAL noch einen soliden Passwortmanager.

Kann ich F‑Secure TOTAL letztendlich empfehlen? Ja, aber es hängt etwas von Eurem Bedarf an einem VPN Service ab. Ein VPN bietet gerade auf mobilen Geräten ein hohes Plus an Sicherheit! Allerdings macht der VPN Service sicherlich einen großen Teil des durchaus höheren Preises von F‑Secure TOTAL aus.

Ein guter VPN Service kann locker alleine 50-100€ im Jahr kosten! (z.B. tunnelbear 60€, expressvpn 99,95€, NordVPN 73,34€)

Habt Ihr bereits einen VPN Service, braucht Ihr F‑Secure TOTAL für rund 80€ (3 Geräte, 1 Jahr) nicht. Wollt Ihr den guten Antivirenschutz von F‑Secure geht dies mit dem „normalen“ Paket auch günstiger.

Habt Ihr aber Interesse an einem VPN Service und einem Virenschutz, dann ist F‑Secure TOTAL ein klasse Angebot!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.