Die ESCAM Floodlight Camera im Test, die günstige alternative zur Netatmo Presence?

Überwachungskameras für den Außenbereich sind etwas sehr Praktisches, aber auch gleichzeitig für viele Nutzer etwas Problematisches. Woher den Strom nehmen ist hier meist das gängige Problem.

Legen lassen ist meist sehr teuer und wer hat schon ungenutzte Stromleitungen an der Außenwand hängen. Daher fand ich das Konzept der Netatmo Presence immer sehr spannend! Dieses vereint eine Überwachungskamera mit einer Außenlampe. Ihr könnt hier also einfach eine alte Außenlampe entfernen und dafür die Überwachungskamera anbringen.

Ein sehr ähnliches Konzept verfolgt auch ESCAM mit der Floodlight Camera. Auch hierbei handelt es sich um eine Überwachungskamera, welche einfach mit zwei LED Strahlern kombiniert wurde.

So könnt Ihr einfach eine bestehende Außenlampe ersetzen, ohne auf Licht zu verzichten.

Aber wie gut wurde dieses Konzept bei der ESCAM Floodlight Camera umgesetzt? Dies gilt es im Test heraus zu finden!

An dieser Stelle vielen Dank an ESCAM für das Zurverfügungstellen der Floodlight Camera!

 

Die ESCAM Floodlight Camera im Test

ESCAM setzt bei der Floodlight Camera auf einen sehr interessantes und gutes Konzept! Die Floodlight Camera ist nicht einfach nur eine gewöhnliche Außenüberwachungskamera, sondern besitzt zusätzlich zwei LED Scheinwerfer, welche mit der Bewegungserkennung der Kamera synchronisiert sind.

Im Gegensatz zu beispielsweise der Netatmo Presence sind die Scheinwerfer und die Kamera jeweils in eigene Gehäuse verpackt. Diese sind zwar an einer Basis befestigt, aber Ihr könnt die Kamera anders ausrichten als die Scheinwerfer. Dies ist war was das Design angeht nicht ganz so „schlicht“ und elegant, aber funktional ein großes Plus.

Was die Materialqualität angeht, bin ich ausgesprochen zufrieden! Die Basis ist genau wie die Scheinwerfer und die Halterungen aus Metall gefertigt, was diesen eine recht hohe Massivität verleiht.

Die Kamera selbst ist allerdings aus Kunststoff, was alleine aufgrund der WLAN Verbindung Sinn macht. Bei der Kamera handelt es sich um ein kleines „faustgroßes“ Modul, welches mit vom Style etwas an die Ring Überwachungskameras erinnert.

So findet Ihr auf der Front der Kamera natürlich die Linse, welche von einer Handvoll IR LEDs umgeben ist. Für eine Außenüberwachungskamera wirken diese IR LEDs allerdings weniger beeindruckend. Dies ist hier aber kein all zu großes Problem, da beim Erkennen einer Bewegung die Scheinwerfer zugeschaltet werden.

Die Kamera besitzt ein „Kinn“ unter welchem ein vergleichsweise großer Lautsprecher angebracht ist. Dieser kann für eine 2 Wege Kommunikation, wie auch Alarm genutzt werden.

Ein sehr wichtiger Punkt bei der ESCAM Floodlight Camera ist die Montage. Hierbei handelt es sich um eine Kamera welche nur dafür ausgelegt ist an einer Wand mit einer Kabelbox, oder Kabel die direkt aus der Wand kommen montiert zu werden. Ihr habt keinen regulären Stecker oder Ähnliches, sondern nur zwei blanke Kabel.

 

Montage und Einrichtung

Wie bereits erwähnt ist die ESCAM Floodlight Camera eine reine Außenüberwachungskamera, die für eine Wandmontage vorgesehen ist. ESCAM rechnet vermutlich sogar damit, dass Ihr die Floodlight Camera anstelle einer bestehenden Außenlampe oder Ähnlichem montiert.

So besitzt die Floodlight Camera keinen regulären Stecker oder externes Netzteil. Ihr habt nur zwei blanke Adern, welche Ihr direkt mit 230V verbinden müsst.

Solltet Ihr Euch über die schlecht markierten Kabel wundern, ESCAM nutzt hier die amerikanische Farbcodierung. Schwarz = Braun und Weiß = Blau = neutral. Auch scheint das Gehäuse nicht geerdet zu werden. Hier hindert Euch aber nichts daran einfach Erde irgendwo an eine Schraube im Gehäuse zu legen.

Habt Ihr die Floodlight Camera an der Wand befestigt und auch richtig angeschlossen, geht es an die Software.

ESCAM bietet wie üblich eine App für IOS und Android an. Die App heißt aber nicht ESCAM, wie ich zunächst vermutet habe, sondern sucht nach Floodlight Camera.

Auf den ersten Blick sieht die Floodlight Camera App vielversprechend aus. Allerdings hat mich die App etwas Nerven gekostet!

Als Hersteller einer WLAN Überwachungskamera habt Ihr ein Problem, Ihr müsst der Kamera irgendwie von der App die WLAN Daten übermitteln. Das kann man über Bluetooth machen, was aber zusätzliche Produktionskosten verursacht. Traditionell erstellen daher die meisten Überwachungskameras temporär ein eigenes WLAN Netz, in welches man sich einloggt, der Kamera die Zugangsdaten für das Heim WLAN mitteilt und wieder verlässt.

Es gibt aber auch alternative Ansätze für besonders „Creative“ Verbindungsmöglichkeiten. ESCAM hat hier die futuristischste und unzuverlässigste gewählt.

Aus Euren WLAN Daten wird ein Audio Code erstellt der über Eure Handylautsprecher wiedergegeben wird und von der Kamera aufgenommen und entschlüsselt wird.

Der Audio Code besteht aus einem nervigen maschinellen Piepen. Ich habe hier bestimmt eine halbe Stunde herumprobiert, Kamera neugestartet, zurückgesetzt ehe es plötzlich funktionierte. Eure Erfahrung kann hier natürlich positiver verlaufen, aber mich hat die Einrichtung gut Nerven gekostet.

Das war es aber auch im Grunde schon. Die Kamera verbindet sich mit Eurem WLAN und wird in der App angezeigt. Beim ersten Aufrufen werdet Ihr noch gefragt ob Ihr das Standard Passwort ändern wollt, was Ihr dringend tun solltet!

 

Die App

Die Floodlight Camera App ist recht klassisch aufgebaut, wirkt aber halbwegs modern. Auf der Startseite der App finden wir zunächst eine Übersicht über alle verbundenen Kameras. Habt Ihr mehre Floodlight Cameras wäre dies also kein Problem.

Tippt Ihr die Kamera an, landet Ihr in der Live Ansicht. Das Laden dauert ca. 3-4 Sekunden, ist also ausreichend flott. Auch die Verzögerung der Live Ansicht liegt bei nur 1-2 Sekunden, klasse!

In der Live Ansicht könnt Ihr eine 2 Wege Kommunikation starten, das Licht ein/ausschalten, eine Sirene ertönen lassen oder manuell ein Foto/Video machen.

Weitere Optionen, unter anderem für eine automatische Aufzeichnung, finden sich in den Einstellungen.

Das Wichtigste ist hier natürlich die Bewegungserkennung und Aufnahme. Die Bewegungserkennung lässt sich in vier Stufen in der Stärke verstellen, zudem könnt Ihr Zonen konfigurieren, falls Ihr beispielsweise einen Baum oder Strauch aus einer Aufnahme ausklammern wollt.

Wird eine Bewegung erkannt, erhaltet Ihr eine Push Benachrichtigung (optional) und zusätzlich wird ein Video gestartet. Die ESCAM Floodlight Camera kann auch Videos konstant aufzeichnen, falls Ihr der Bewegungserkennung misstraut.

In meinem Test funktionierte die Bewegungserkennung aber soweit gut. Lediglich in der Nacht bei sehr großer Distanz kann es zu Fehlern kommen.

ESCAM bietet Euch auch die Option eines Alarms, falls eine Bewegung erkannt wird. Davon würde ich aber in der Regel abraten. Die Kamera besitzt keine Objekterkennung! Fliegt ein Vogel sehr dicht an der Kamera vorbei oder tummeln sich nachts Nachtfalter um die Kamera, würde die Sirene ertönen und ich glaube dies wollt Ihr nicht.

Die Aufzeichnung von Videos erfolgt ausschließlich auf eine eingesetzte microSD Speicherkarte. Eine Cloud Speicherung wird Euch nicht angeboten oder aufgezwungen.

Optimal aus sicht des Datenschutzes, aber achtet darauf Eure Kamera außerhalb der Reichweite eines Einbrechers aufzuhängen. Ist die microSD Speicherkarte weg, sind es auch die Aufnahmen.

 

Das Licht

Die ESCAM Floodlight Camera verfügt über zwei recht mächtig erscheinende LED Strahler. Diese werden entweder beim Erkennen einer Bewegung eingeschaltet, oder manuell über die App. Die beiden Strahler sollen laut ESCAM 1800 Lumen schaffen, was ich auch sofort glauben würde.

Das Licht ist relativ kalt (kalt-neutral) aber sehr hell! Falls Ihr mit 1800 Lumen nichts anfangen könnt, eine normale Glühbirne schafft ca. 800-1000 Lumen.

Wie lange das Licht nach einer erkannten Bewegung leuchten soll, könnt Ihr in der App einstellen. Ihr habt die Wahl von 20-1800s.

 

Die Bildqualität

Die ESCAM Floodlight Camera ist eine Full HD Überwachungskamera, was aber recht wenig über die Bildqualität aussagt.

Diese würde ich als durchschnittlich einstufen. Ich habe ohne Frage schon schärfere und bessere Full HD Aufnahmen gesehen, aber auch schon Schlechteres. Die Bildqualität reicht völlig um einen Einbrecher auf Kurze bis mittlere Distanz zu identifizieren, aber Nummernschilder werdet Ihr auf X Meter nur schwer erkennen.

Bei Nacht müssen wir etwas zweigeteilt die ESCAM Floodlight Camera betrachten. Grundsätzlich ist die Nachtsicht „Okay“, allerdings wenn die Kamera ihre Scheinwerfer dazuschaltet steigt natürlich die Bildqualität deutlich an.

Hier erreicht diese dann effektiv eine gute, wenn nicht sogar sehr gute Qualität, gerade auf eine kurze bis mittlere Reichweite.

 

Fazit

Die ESCAM Floodlight Camera verfolgt ein sehr interessantes und wie auch finde gutes Konzept mit der Kombination aus Überwachungskamera und Scheinwerfer!

Dies erlaubt Euch einfach eine bestehende Lampe an Eurem Haus durch eine Überwachungskamera zu ersetzen, ohne neue Kabel ziehen zu müssen oder auf Licht zu verzichten.

Die Umsetzung der ESCAM Floodlight Camera ist grundsätzlich auch gut! Nicht so gut wie bei der Netatmo Presence, dafür kostet die ESCAM Floodlight Camera aber auch nur die Hälfte.

Grundsätzlich erhaltet Ihr für 169€ zwei sehr fähige LED Scheinwerfer und eine solide „Standard“ Überwachungskamera. Diese bietet eine gut funktionierende Bewegungserkennung, eine solide App und Bildqualität. Hier gibt es nichts zu beklagen!

Allerdings gibt es auch keine Luxus Feature wie eine Objekterkennung/Unterscheidung oder Ähnliches. Dafür verzichtet ESCAM aber auch auf eine Cloud Aufzeichnung und damit entstehende Folgekosten.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.