Der Anker SoundCore Pro+ im Test (2019), der beste Bluetooth Lautsprecher unter 100€

Der Anker Soundcore Pro gehört, seit erscheinen auf dem Markt, zu meinen absoluten Lieblings Bluetooth Lautsprechern, welchen ich auch nicht müde werde zu empfehlen.

Allerdings hat Anker den Soundcore Pro mit einer „+“ Version neu aufgelegt. Diese bietet einige kleinere Verbesserungen und Optimierungen. Wollen wir dies doch einmal als Gelegenheit nutzen uns den Soundcore Pro + einmal im Jahr 2019 anzusehen bzw. anzuhören.

Ist dieser auch dieses Jahr noch meine Nummer 1 Empfehlung wenn es um einen Bluetooth Lautsprecher unter 100€ geht?

 

Der Anker SoundCore Pro+ im Test

Mit 205 x 72x 68 ist der Soundcore Pro + ein weiterhin sehr kompakter Bluetooth Lautsprecher, auch wenn dieser durchaus schon eins der größeren Modelle aus Ankers Lineup darstellt.

Dies merkt man auch beim Gewicht und der Haptik. Für solch einen kompakten Lautsprecher hat der Soundcore Pro + ein durchaus ordentliches Gewicht, was auf viel Elektronik im Inneren hindeutet.

Beim Aufbau hingegen gibt es keine Überraschungen. Anker setzt auf den „klassischen“ Aufbau für einen Bluetooth Lautsprecher. Dieser ist leicht länglich gebaut und besitzt seine Treiber auf der Front nebeneinander angeordnet.

Hiervon besitzt dieser aber gleich vier Stück! Zwei Tief/Mitteltöner finden sich in der Mitte und zwei Hochtöner jeweils etwas weiter außen. Zusammen sollen die vier Treiber satte 25W Leistung bieten.

Klingt erst einmal sehr beeindruckend, was es auch für solch einen kleinen Lautsprecher ist!

Auch die Haptik und Verarbeitung passt völlig! Anker hat den Lautsprecher mit einem metallenen Lautsprechergitter umspannt. Die Ober und Unterseite sind hingegen aus einem stark gummierten Kunststoff gefertigt.

Beide Materialien wirken gut gearbeitet und ausgesprochen massiv! Eindrücken oder verbiegen lässt sich hier nichts. Allerdings würde ich den Soundcore Pro + auch nicht als „Outdoor“ Bluetooth Lautsprecher deklarieren. Ich glaube Stürze würde dieser nicht so verkraften.

Immerhin ein IPx4 Wasserschutz ist vorhanden. Der Lautsprecher kann also Spritzwasser problemlos ab, was ich auch für plausibel halte.

So sind die Anschlüsse auf der Rückseite beispielsweise mit einer Klappe geschützt.

Hier finden wir den üblichen microUSB Eingang zum Aufladen des Lautsprechers, wie aber auch einen AUX Eingang und einen USB Ausgang! Im Notfall kann der Soundcore Pro + als eine Art Powerbank mit 5V/2A Ausgang genutzt werden.

Mit satten 8000mAh fällt der Akku auch ausreichend groß aus, dass man unbesorgt ein Smartphone laden kann und noch etwas Spieldauer aus dem Lautsprecher bekommt. Anker gibt die Akkulaufzeit mit 18 Stunden an, was knapp hinkommt.

Wie voll oder leer der Lautsprecher gerade ist, erkennt Ihr an vier weißen LEDs auf der Oberseite.

Auf der Oberseite befinden sich auch die Tasten des Lautsprechers. Neben einem Ein/Ausschalter findet sich hier Play/Pause/Vor, Lauter, Leiser und eine gesonderte Bluetooth Taste.

 

Klang

Das Wichtigste bei einem Bluetooth Lautsprecher ist natürlich der Klang. Starten wir hier wie üblich mit den Höhen.

Aufgrund der beiden Hochtönern ist es nicht sonderlich überraschend, dass diese beim Soundcore Pro + sehr ordentlich sind! Ich würde die Höhen zwar nicht als super brilliant einstufen, aber diese doch mehr als ausreichend klar und sauber. Deutlich klarer als bei den meisten Bluetooth Lautsprechern dieser Klasse.

Bei den Mitten bin ich etwas hin und her gerissen. Diese sind nicht super voll, aber in einem Rahmen den ich als okay einstufen würde. Stimmen und Gesang wird soweit ganz gut wiedergegeben.

Das Highlight am Soundcore Pro + ist aber klar der Bass. Man darf hier natürlich aus so einem kompakten Lautsprecher keine Wunder erwarten, aber für die Abmessungen schafft der Lautsprecher einen sehr ordentlichen und vollen Bass.

Gerade auf kurze bis mittlere Distanz beeindruckt der Soundcore Pro + mich immer wieder. Der Bass ist angenehm voll und satt. Zudem hört man eine gewisse Kraft, die man auch spürt, wenn man den Lautsprecher anhebt.

Hinzu kommt eine tolle Hoch/Tief Dynamik, welche für eine große subjektive Spielfreude sorgt. Ich habe den Lautsprecher nun auch schon einige Male beim Grillen genutzt und meine Gäste waren überrascht wie viel Power aus dem kleinen Lautsprecher kommt.

Eine kleine Schwäche hat der Soundcore Pro + hier allerdings. Die Pegelfestigkeit ist mäßig. Die + Version wird zwar ordentlich laut, aber man merkt, dass ab ca. 50-70% Lautstärke der Bass übersteuert bzw. um dies zu verhindern reduziert wird.

Klar am besten klingt der Soundcore Pro + auf höherer Zimmerlautstärke, wo dieser klar zu den klangstärksten seiner Klasse gehört!

 

Fazit

Auch im Jahr 2019 ist der Anker Soundcore Pro bzw. Pro + eine klasse Wahl! Die größte Stärke des Soundcore Pro + ist dabei klar der Klang und die Abmessungen.

Für solch einen immer noch sehr kompakten Lautsprecher bietet der Soundcore einen wirklich herausragenden Klang mit einem satten Bass und klaren Höhen. Dieser ist dabei auch in einem gewissen Rahmen durchaus „Party tauglich“. Ich nutze den Soundcore Pro + beispielsweise gerne beim Grillen mit Freunden, wo es bisher keine Klagen über den Klang gab.

Hier ist es sehr schwer einen besser klingenden Lautsprecher für unter 100€ zu bekommen, sofern dies überhaupt möglich ist.

Zusätzlich zu dem guten Klang bietet der Soundcore Pro + auch eine sehr gute Akkulaufzeit und eine klasse Verarbeitung bzw. Haptik.

Kurzum für unter 100€ ist der Anker Soundcore Pro + ein absolut empfehlenswertes Modell und eins der besten auf dem Markt!

Alternativ, schaut Euch auch einmal den neueren Anker Soundcore Flare + an. Dieser bietet je nach Geschmack fast noch einen besseren Klang und Optik für rund 20€ mehr.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.