Das TOMMOX-PowerTravel 3 Pro-60W USB C Ladegerät im Test (Empfehlung)

Sehr viele modere Smartphones, Tablets und sogar Notebooks setzen auf USB C und damit auf den USB Power Delivery Ladestandard.

Dementsprechend gibt es auch einige USB C Power Delivery Ladegeräte im Handel. Sucht man allerdings nach besonders leistungsstarken USB C Ladegeräten, für beispielsweise ein Notebook, dann schmälert sich die Auswahl merklich.

Will man dann noch mehrere USB Ports und ein kompaktes Design wird es schwierig.

Bei meinem üblichen Streifzug nach spannenden Testgeräten bin ich dabei über das TOMMOX PowerTravel 3 Pro gestolpert. Beim PowerTravel 3 Pro handelt es sich um ein drei Port USB Ladegerät mit einem 60W USB C Port und einem reisefreundlichen Design.

Sieht doch gut aus! Aber wie steht es um die Praxis? Kann hier das PowerTravel 3 Pro von TOMMOX auch überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Das TOMMOX-PowerTravel 3 Pro-60W USB C Ladegerät im Test

Auch wenn das TOMMOX PowerTravel 3 Pro mit 60W durchaus ein recht kräftiges Ladegerät ist, ist dieses von dem Abmessungen doch noch recht kompakt.

Dieses bringt ohne den Stecker gerade mal 147g auf die Waage und misst 66 x 65 x 29mm. Klar, das Ladegerät wird ja auch als Reiseladegerät beworben.

Hierfür verfügt dieses über das klassische „Steckernetzteil“ Format mit auswechselbaren Steckern. Hierdurch könnt Ihr das Ladegerät problemlos in Europa, Großbritannien, der USA und Australien(?) betreiben.

Praktisch, auch wenn ich denke, dass die meisten das Ladegerät primär zu Hause nutzen werden.

Was die Haptik und Optik angeht, gibt es nichts Außergewöhnliches zu berichten. Das TOMMOX PowerTravel 3 Pro ist aus einem einfachen, aber ausreichend soliden glatten Kunststoff gefertigt.

Dieses wirkt zugegeben nicht besonders edel, aber auch nicht billig. Ich würde das Ladegerät ohne schlechtes Gewissen nutzen.

 

Die Anschlüsse

Das Wichtige ist aber natürlich die Technik. Das TOMMOX PowerTravel 3 Pro besitzt drei Ports, welche alle drei auf der Front angebracht sind.

Hierbei handelt es sich um einen USB C Port und zwei „normale“ USB A Ports.

Der USB C Port unterstützt das Power Delivery Protokoll, welches zum Schnellladen von diversen Herstellern wie Apple, Nintendo, Google usw. genutzt wird. Sogar einige Notebooks wie das Dell XPS oder die Apple MacBook Pros nutzen USB Power Delivery um geladen zu werden.

In der Regel reicht für Smartphones bereits eine Leistung von 18W auf dem USB C Port um das volle Ladetempo zu erreichen. Notebooks hingegen benötigen meist 30W oder mehr um via USB C geladen zu werden.

Erfreulicherweise bietet das TOMMOX PowerTravel 3 Pro mit 60W sehr viel Leistung auf dem USB C Port! Die 60W teilen sich auf 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/3A auf. Damit werden alle wichtigen Spannungsstufen unterstützt!

Bei beiden normalen USB Ports können jeweils bis zu 5V/3A liefern. Damit unterstützen diese kein Schnellladeprotokoll, bieten aber auf dem Papier ein gutes Basistempo!

Wichtig, das TOMMOX PowerTravel 3 Pro bietet maximal 60W! Diese 60W können komplett über den USB C Port laufen. Nutzt Ihr also die vollen 60W, können die normalen USB Ports nicht mehr zusätzlich belastet werden.

Sofern Ihr allerdings kein Notebook am PowerTravel 3 Pro ladet, werdet Ihr den USB C Port vermutlich nie voll auslasten. Selbst ein Apple iPad Pro benötigt nicht mehr als 30-45W.

Nein es ist nicht schlimm wenn der Port mehr Leistung bietet als benötigt wird.

 

Belastungstest

Starten wir wie üblich mit dem Belastungstest. Bei diesem setzte ich das Ladegerät mehrere Stunden unter Volllast und beobachte das Verhalten.

Hier gab es allerdings keine besonderen Vorkommnisse. Das Ladegerät hat die dauerhafte Volllast problemlos ausgehalten und sich dabei nicht mal übermäßig erwärmt.

Am äußeren Gehäuse konnte ich maximal 45-50 Grad messen, was unkritisch ist.

Neu ist nun auch ein Isolationstest, den ich durchführe. Bei diesem wird die Separation Primär/Sekundärseite überprüft. Hierfür wird auf die Steckdosenkontakte eine Spannung von 250/500V gegeben und gemessen ob etwas von dieser Spannung auf die sekundäre Seite (die USB Ports) durchschlägt.

Im Grunde handelt es sich hier um einen „Widerstandstest“. Ein normales Multimeter arbeitet jedoch nur mit einer sehr geringen Spannung (unter 1V), kann also nicht erkennen wenn beispielsweise zwei Kontakte sehr dicht beieinander sind, die aber keinen direkten Kontakt haben.

Ein Isolationstester arbeitet mit einer teils sehr viel höheren Spannung, wodurch Funken zwischen zwei nahen Kontakten überspringen können.

Mit über 5,5 Gigaohm Widerstand bei 500V hat das TOMMOX PowerTravel 3 Pro diesen Test problemlos bestanden!

Schauen wir uns die Spannungen des Ladegerätes unter Last an.

Erneut keine nennenswerten Auffälligkeiten. Die Spannungen aller Ports und bei allen Spannungsstufen sind als normal einzustufen und innerhalb der Grenzwerte.

Lediglich sieht man doch einen recht starken Spannungsabfall unter höherer Last. Von 20,089V bei 0A auf 19,472V bei 3A ist schon ein kleiner Spannungseinbruch. Allerdings nicht ansatzweise kritisch!

USB Power Delivery Geräte kommen mit so einem Spannungsabfall problemlos klar!

Bei den normalen USB Ports wo eine zu niedrige Spannung wirklich ein Problem wäre, hält sich die Spannung aber konstant über 5V, was top ist!

 

Ladetempo

Folgende Geräte habe ich am TOMMOX PowerTravel 3 Pro getestet:

  • Apple iPhone Xs Max
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Xiaomi Mi 9
  • Samsung Galaxy S10 +
  • Apple MacBook Pro 13
  • Dell XPS 13 9380

Starten wir zunächst mit dem USB Power Delivery Port. Keine Überraschungen hier! All diese Geräte unterstützen den USB Power Delivery Ladestandard und können somit auch am PowerTravel 3 Pro schnell geladen werden.

Manche allerdings schneller als andere.

Apple setzt bei alle seinen Geräten primär auf USB PD, diese lassen sich natürlich mit vollem Tempo an einem USB PD Ladegerät laden. So erreichte das Apple iPhone Xs Max satte 19,xW Ladestrom, fast das 4x Tempo verglichen mit dem beiliegenden Ladegerät.

Auch das Apple MacBook Pro 13 erreicht mit 46,xW sein reguläres Ladetempo. Ähnliches gilt auch für das Dell XPS 13, welches eh nicht mehr als 45W aufnehmen kann.

Allerdings gibt es auch Sonderfälle wie das Huawei Mate 20 Pro. Dieses nutzt primär Huaweis eigenen Super Charge Standard, über welchen auch das volle Ladetempo erreicht wird. Sekundär kann aber auch USB Power Delivery genutzt werden.

Allerdings ist USB PD bei Huawei Smartphones langsamer als der originale Schnellladestandard, aber schneller als normales Laden. Dies gilt nicht nur fürs Mate 20 Pro, sondern für alle Huawei Flaggschiffe der letzten Jahre.

Samsung wiederum nutzt Quick Charge und USB Power Delivery. Beim S10+, S9 und S8 sind diese beiden Standards +- gleichwertig und gleich schnell.

Wie steht es aber um die normalen USB Ports?

Erfreulich gut! Zwar handelt es sich hier nicht um Schnellladeports, aber diese bieten für normale USB Ports ein sehr hohes Ladetempo!

So erreichte das Aplle iPhone Xs Max satte 11,xW Ladestrom, was sehr gut ist! Aber auch die Android Smartphones laden hier sehr flott.

 

Effizienz

Zum Abschluss schauen wir uns noch die Effizienz des Ladegerätes an.

Interessant! Grundsätzlich bietet das Ladegerät mit 79-89% eine sehr gute Effizienz! Dies deutet auf durchaus moderne Elektronik hin. Viele reguläre USB Ladegeräte kommen selbst unter optimalen Bedingungen kaum auf 80%.

Gut über 80% Effizienz ist für ein USB Ladegerät schon stark!

Merkwürdig ist lediglich nur, dass die Effizienz bei höherer Auslastung zu sinken scheint?! Normalerweise ist dies bei Ladegeräten und Netzteilen umgekehrt!

 

Fazit

Ihr sucht ein kompaktes und leistungsstarkes USB C Ladegerät für Euer Smartphone, Tablet oder sogar Notebook?

Dann ist das TOMMOX PowerTravel 3 Pro eine hervorragende Wahl! Dies konnte in meinem Test durchgehend überzeugen, egal ob es nun um die elektrische Qualität geht oder um das schiere Ladetempo.

Alle Geräte, egal ob nun von Apple, Dell, Samsung usw., konnten sehr schnell und problemlos geladen werden! Dabei bietet das PowerTravel 3 Pro mit 60W Leistung auch mehr als genug Power selbst Notebooks problemlos zu versorgen.

Technisch gab es dabei keine nennenswerten Auffälligkeiten. Egal ob nun Isolation, Spannungen oder auch die Effizienz, alles deutet auf ein gutes und vertrauenswürdiges Ladegerät hin.

Kurzum für knapp unter 50€ kann ich das TOMMOX PowerTravel 3 Pro mit gutem Gewissen jedem empfehlen der ein leistungsstarkes Steckernetzteil sucht!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.